Alleinerziehend sein

Mein Mann hat uns über das Wochenende verlassen, ich denke, ich hätte wissen müssen, dass es kommen würde. Er war schon lange heiß und kalt, aber ich glaube, ich war in Ablehnung. Er ist in den letzten 2 Monaten tatsächlich mehrmals gegangen, hat aber nie seine Sachen rausgebracht. Wir haben eine Weile finanzielle Probleme, kommen kaum durch und ich habe nur das Gefühl, dass er geht, damit er sich nicht mit diesem Durcheinander auseinandersetzen muss. Er hat vor über einem Monat seinen Job verloren und nie einen anderen gefunden. Ich habe Teilzeit von zu Hause aus gearbeitet und versucht, Rechnungen einzuholen, bis er einen anderen Job gefunden hat oder ich einen besseren Job finden könnte. Er nahm den Computer, den ich für die Arbeit benutze, den einzigen Computer, auf den ich Zugriff habe, und er nahm ihn. Ich denke, das sagt genau, wie sehr er sich um seine Kinder kümmert. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun werde, jede Rechnung ist fällig. Ich denke, wenn ich darüber nachdenke, ist es wirklich nicht anders, weil ich jetzt seit über einem Monat alles selbst herausgefunden habe. Jetzt fühlt es sich jedoch so an, als wäre ich wirklich allein. Ganz zu schweigen davon, dass meine Kinder verärgert sind, dass ihr Vater gerade aufgestanden und ausgezogen ist. Ich fühle mich wie ich ertrinke und ich weiß nicht, ob ich das schaffen kann. Wie machst du das, wenn du alleinerziehend bist? Wird es einfacher?

1

Wende dich bitte schnell an eine Beratungsstelle, z. B. Diakonie oder Caritas, damit du schnell Hilfe bekommst. Die helfen auch, Ordnung in die Finanzen zu bekommen und Anträge zu stellen (z. B. auch Stundung fällige Beträge).

Top Diskussionen anzeigen