Kindergeburtstag in trennungsfamilien - wie macht ihr das?

Wie läuft das bei euch - ich bin ja echt einfalls reich, aber dafür fällt mir auch keine Lösung ein:

Kinder wohnen beim Vater, gegen ihren WIllen, aber er kann sih beim Jugendamt besser verkaufen, oder so, versteh auch noch nicht ganz warum.

nun möchten die kinder natürlich gerne auch ihre Mama dabei haben, Papa will mich aber nicht im haus haben, und zu mir kommen dürfen sie nicht. Nicht am Geburtstag.

Letztes Jahr durffte ich zum Kaffee kommen, als die Familie nicht da war, für mich blöde, aber zumindest konnte die Kleine mir mal ihr Playmobilhaus zeigen - sie würde ja gerne auch mal mit mama spielen, was aber ja nicht geht weil ich da nicht hin darf und sie schlecht ihr playmo mitbringen kann, und alles doppelt kaufen geht auch nicht.

dieses jahr noch geiler: erst werde ich eingeladen, und dann kurzfristig wieder ausgeladen. kind heult, aber niemand kann was machen. bzw ER will nichts ändern.. da seine neue freundin da war bin ich dann auch so wieder los. aber Meine tochter erwartet natürlch auch, dass ich irgendwas tue. immerhin war ich immmer die einzige die zu hause war, und jetzt die, die nirgends mitreden darf.

daher frage ch mal in die runde, wie geburtstag bei euch laufen, vor allem wenn mama und papa nicht friedlich beieinander sitzen können - warum auch immer.
in den familien die ich kenne schafft man es zumindest den rausgeschmissenen eelternteil den tag dem kind zuliebe zu ertragen, aber das klappt hier nicht.

1

Es wird ja seinen Grund haben, dass die Kinder beim Vater sind. Und ganz ehrlich: in der patzigen Art wie du hier schreibst scheinst du auch nicht gerade viel für den lieben Frieden beizutragen.

Nun zu deiner Frage: das Kind feiert mit dem Elternteil, bei dem es gerade ist an seinem Geburtstag. Ist es nicht bei uns an diesem Tag, geht der Vater mit ihm kurz raus für ein Eis essen. Die KM käme uns auch nicht ins Haus, aber sie dürfte das Kind ebenfalls für ein paar Stunden abholen wenn sie wollte. Wollte sie aber bisher nie, sie feiert einfach nach sobald das Kind wieder bei ihr ist.

2

Puh, was sagt denn das Jugendamt zu der Situation?

Bei uns wird der Geburtstag da gefeiert, wo das Kind eben an diesem Tag ist. Beim nächsten Zusammensein dann beim anderen Elternteil nachgefeiert.

3

an solchen tagen sind sie immer beim vater. zumal ich ja immer nur die tage bekomme, die er grade über hat.

das jugendamt macht es sich ganz leicht: das müssen die eltern unter sich klären, das sei nicht ihre aufgabe. und mein anwalt darf noch nichts machen, weil ich mich angeblich nicht genug ans jugendamt gewandt habe um diese dinge zu klären.

deshalb wollte ich gerne wissen, welches ziel da überhaupt realistisch ist.

5

Uff, das ist ja übel. Da hab ich wohl ziemlich nette Sachbearbeiter erwischt.

Ist das denn eine Dauerlösung, dass die Kinder beim Papa wohnen und ist geplant, dass sich das wieder ändert? Wenn es so bleiben soll, würde ich ihm wohl vorschlagen, dass Geburtstage/Ferien usw. jährlich im Wechsel stattfinden, so machen wir es bei den Ferien. Muss dann halt aber zuverlässig klappen....

weitere Kommentare laden
4

Hallo,
Du hast doch sicher regelmäßig Umgang? Dann macht doch eure eigene Feier bei Dir, Kind hat bestimmt nix dagegen 2 mal zu feiern.

LG
Sunny

7

schön wärs...
nein, nicht regelmäßig, und NIE an feiertagen oder geburtstagen. und schon gar nicht so geplant, dass ich da was vorbereiten könnte.

10

Warum findet ihr keine feste Regelung? Das wär für ihn und vor allem die Kinder auch besser.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

Also ich weiß ja nicht warum ihr euch nicht versteht.
Aber wir machen es so, das meine Tochter die Hälfte von ihrem Geburtstag Zuhause feiert und die andere Hälfte bei ihrem Vater. So hat sie gleich Mama und Papa an ihrem Tag.

Man muss fürs Kind immer die besten Lösungen haben um Ärger zu vermeiden weil das brauchen Kinder nicht für ihre Entwicklung.
Nicht immer einfach aber zu schaffen.

Alles Gute.

9

Auch nen tag später könnten die kids mit leben... an DEm tag kamen immer die schulkiameraden, vor allem wenn schule ist, ist vom tag ja nicht viel über.

außerdem haben 3 von 4 kindern binnen einer woche geburtstag, da hatten wir oftmals kinder jeweils an demtag und familie dann am samstag/sonntag drauf für alle zusammen.

seit vorletztes jahr kann er mich nicht ganz ausplanen, weil ich in der nachbarschaft wohne, letztes jahr "durfte" ich zum kaffee kommen, wenn sonst keiner da war. ist ok. seine familie darf mir nicht begegnen, dann würden die ja sehen, dass ich gar nicht so bin, wie er erzählt, und meiner familie will ich gar nicht begegnen.

aber jetzt hat er es echt übertrieben...

verstehen tun wir uns nicht, weil ich überhaupt umgang einfordere, und selten keine zeit für die kinder habe. und das passt ihm nicht, weil er gar keine lust hat das zu leisten. er hat sich ja fast verplappert beim jugendamt...

scheiß rosenkrieg... würde ich nicht wissen, dass die kinder da weg wollen und eigentlich müssen, würde ich ja wieder das weite suchen. das war für mich auf jeden fall gesünder...

12

Anfangs haben wir zusammen gefeiert, dann wollte seine Neue das nicht mehr, war ok für mich. Mittlerweile ist es so, das er da er nach Weihnachten hat, 24. 25 und den halben Tag am 26.12 bei seinem Papa ist, und dann bei mir. Und so hat jeder was davon.

Ich muss sagen wenn ich mich hier im Forum manchmal durchlese, habe ich einen wirklich scheiß Ehemann gehabt mit unterdrücken und belügen betrügen, aber einen super Ex Mann mit dem ich es so ganz gut erwischt habe.

14

weihnachten ist mir wurscht, da kann ich vor allem deses jahr sowieso nichts planen. werde mich wohl vorher abmedlden.. sollen die ihr sektenfest alleine feiern.

mir giing es um die geburtstage der kinder, die ja wahlweise mal aufs wochende, mal in die ferien, und mal auf schultage fallen und eben nur einmal im jahr stattfinden

16

Ihr seid beide irgendwie naja ihr seid ja gott sei dank nicht mein Gegenpart, fragt euch beide mal was ihr den Kindern zumutet, auch du.

Jeder will sein Recht durchsetzen, es dem andern austeilen zeigen wer am Hebel sitzt.

Dir ist Weihnachten wurst, mir eigentlich auch aber mein Kind feiert es mit Liebe und das in Frieden mit beiden Eltern egal ob zusammen oder nicht (erst bei Papa dann bei mir). Geburtstag wenn es eben so ist feier einfach nach, wenn sie bei dir sind.

Und überdenkt beide mal wie ihr miteinander umgeht, wie sich das für die Kinder anfühlt. Ich weiß das du jetzt sagst ich mache viel für die Kinder, aber den Krieg den ihr hier führt nimmt euren Kindern einen großen Teil der unbeschwerten Kindheit.

weiteren Kommentar laden
15

Umgekehrt ist der Fall vermutlich gar nicht so selten. Mein Mann hat sein Kind auch nie zu Geburtstagen oder Feiertagen. Die KM lehnt das rigoros ab mit der Begründung, dass solche Feste mit der Familie gefeiert werden und KV ist für Sie nicht mehr Familie.
Mein Mann hat es akzeptiert, es wäre ein Kampf gegen Windmühlen und würde ja auch letztendlich auf dem Rücken des Kindes ausgetragen. Ergo feiern wir hier immer vor oder nach. Weihnachten mit Kind ist hier zum Beispiel immer der vierte Advent. Das Kind hat sich da mittlerweile sogar sehr daran gewöhnt und findet es mittlerweile cool, dass sie 2x feiern darf.
Das gleiche gilt für Geburtstage.
Klingt komisch, ist aber so und funktioniert auch gut.

17

Schade das die Ex deines Mannes so stur ist. Aber ich sehe es wie du, manchmal muss man im Sinne des oder der Kinder einfach einen Kampf sein lassen und es anders Regeln damit die Kinder nicht darunter leiden.

Top Diskussionen anzeigen