Wohnung in Elternzeit bekommen 🤷🏼‍♀️?

Hallo,
mein Mann und ich werden uns trennen.
Wir haben zwei Kinder und ich bin aktuell schwanger.
Nun haben wir ein Haus gekauft, auf den auch noch Schulden drauf sind.
Mein Mann möchte das Haus behalten, was für mich vollkommen in Ordnung ist.
Ich würde gerne wieder in meine Heimat zurück (knapp 80 Kilometer vom jetzigen Ort)!

Nun meine Frage, wie bekomme ich, alleinerziehend mit Kinder in Elternzeit eine Wohnung? Wie finanziere ich die Wohnung, da die Vermieter ja immer die letzten 3 Lohnabrechnungen haben wollen?
Welche Unterstützung steht mir zu? Fragen über Fragen...!
Da ich hier nicht bleiben möchte, muss ich dann auch meinen jetzigen Arbeitgeber kündigen?

Ich drehe mich gerade im Kreis und komme nicht weiter...!
Ich wäre gerne noch rechtzeitig in eine Wohnung gezogen bis das „neue“ Baby da ist.

Liebe Grüße

Hallo,

Ist Dein Mann denn einverstanden dass Du mit den Kindern so weit weg ziehst? Bekommst Du Elterngeld?

Er weiß, dass ich wieder in meine Heimat zurückgehen werde! Dort habe ich meine Familie, die mir bei der Betreuung der Kinder helfen können.
Laut Jugendamt sei dies auch okay, solange ich nicht nach Berlin (700 Kilometer von mir) ziehen möchte!

Was das Jugendamt erzählt ist, sorry, Schwachsinn.

weitere Kommentare laden

Hallo.

1. Du musst klären, ob es für Deine Mann in Ordnung ist, dass Du soweit weg ziehst, da das natürlich einen regelmäßigen Umgang erschwert. Zudem wärst Du dazu verpflichtet, die erhöhten Umgangskosten zu tragen, was Du Dir wahrscheinlich nicht leisten können wirst, so dass auch Dein Mann zusätzlich finanziell belastet wird.
Das Jugendamt kann sich um die Berechnung des Kindsunterhalt kümmern. Du wirst aber um einen Anwalt nicht herumkümmern, der sich um Deinen Unterhalt kümmert. Die Berechnung ist allerdings nicht so einfach, wenn das Haus und damit gegebenenfalls ein Kredit aus der Ehe da ist.

2. Dir steht Kindesunterhalt und Betreuungsunterhalt zu. Kannst Du damit einschließlich Kindergeld und Elterngeld Euren Bedarf nicht decken, kommen Alg 2 oder Wohngeld/Kinderzuschlag in Betracht. Du solltest bei Anmietung der Wohnung auf die angemessen KDU achten, da Du eventuell länger von aufstockenden Sozialleistungen abhängig sein wirst. Das am zukünftigen Wohnort zuständige JobCenter kann Dich beraten.

3. Nicht kündigen, sondern die Elternzeit maximal nehmen, so dass Du als Plan B einen sicheren Job hast. Und vor allem ist es besser, sich aus ungekündigter Stelle heraus zu bewerben.
Und soweit ich weiß, bist Du in Elternzeit weiterhin beitragsfrei in der KK versichert (falls Du nicht familienversichert bleiben kannst).

4. Caritas und ProFamilia können Dich außerdem beraten. Viele Beratungsstellen bieten auch Paar-Beratungen an ("Trennungstherapien"), die helfen sauber auseinander zu gehen.

Alles Gute.
Gruß
sisein

Wie alt sind deine anderen Kinder denn ?
Arbeitest du aktuell ?
Wie viel Elterngeld wirst du bekommen?
Ist ja ein unterschied ob 1800 oder 300 Euro.

Wann möchtest du wieder anfangen zu arbeiten ?

Beim jetzigen Arbeitgeber würde ich jetzt 2 Jahre Elternzeit anmelden.
Und während der Elternzeit am neuen Wohnort eine neue Arbeit suchen.

Wie jemand schrieb, derweil bist du dann beitragsfrei versichert.

Zum Finanziellen : du bekommst Elterngeld, das halbe Kindergeld plus Unterhalt für dich und die Kinder - das wird ja nicht wenig sein.
Sollte es nicht reichen, dann kannst du aufstocken lassen.

"das halbe Kindergeld"

Sie bekommt das ganze Kindergeld.
Das 1/2 Kindergeld wird lediglich beim Unterhaltspflichtigen vom Betrag gemäß Düsseldorfer Tabelle abgezogen, so dass Unterhalt je nach Stufe abzgl. 1/2 Kindergeld den Zahlbetrag ergibt.

Hallo,
meine Kinder sind 11 Jahre und 1 Jahr.
Ich habe meine Elternzeitdauer bis Ende 2021 beantragt, bin aber erneut schwanger.

Habe ich Anspruch auf Hartz4 obwohl ich ein festes Arbeitsverhältnis bin?

weitere Kommentare laden

Also

Wenn dein Mann nicht einverstanden ist kannst du einen Antrag bei Gericht stellen. Dort wird geprüft ob ein Umzug und die damit verbundenen Strapazen, sowie Vorteile dem Kindeswohl zuträglich sind.

In EZ kannst du unter anderem auch einen wbs beantragen. Außerdem bekommst du Unterhalt für die Kinder und ggf Betreuungsunterhalt. Kindergeld und möglicherweise Wohngeld oder ergänzend ALG2. Ohne elterngeld bekommst du ALG2 und die Kinder können unter Umständen Wohngeld beziehen.

Am besten lässt du dich von einer fachkundigen Stelle beraten. Hier bei urbia gibt es nämlich nicht nur Infos, sondern leider auch viele "hilfreiche" Ratschläge und Halbwahrheiten.

Alles Gute für dich und deine Familie

Danke für deine Nachricht.

Ich habe mich damals für 1 Jahr Elterngeld entschieden und dies wurde im April das letzte mal bezahlt.
Da ich Teilzeit gearbeitet habe, war mein Elterngeld bei knapp 600€ gelegen.

Jetzt bekomme ich gar kein Geld mehr.

Schreib mir gern privat. Ich arbeite in dem Bereich. Liebe Grüße

Sofern du seine Zustimmung zum Umzug hast, steht dir natürlich für jedes Kind Kindesunterhalt und bis dein jüngstes Kind 3 Jahre alt ist, auch Betreuungsunterhalt zu. Außerdem kannst du aufstockende Leistungen vom Arbeitsamt beantragen zum Elterngeld dazu oder du beantragst Kinderzuschlag und Wohngeld... Außerdem kannst du bei der Bundestiftung Mutter Kind Geld für Erstausstattung beantragen.

LG

Nur eine kleine Anmerkung: du kannst deine laufende Elternzeit zum Beginn des Mutterschutzes kündigen. Dann bekommst du während des Mutterschutzes dein volles Gehalt. An den MutterSchutz kannst du dann Elternzeit fürs neue Kind anschließen. Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen