Einzelkind

Habt ihr manchmal Angst davor, dass eure Kinder Einzelkinder bleiben?
Mir wurde von meinem Umfeld immer vermittelt, dass das nicht gut fürs Kind sei und mir selbst waren meine Geschwister immer sehr wichtig.
Als mein Ex und ich uns getrennt haben, meinte meine Mutter als erstes : "Na hoffentlich findest du schnell einen neuen Freund, damit der Altersabstand zwischen den Kindern nicht so groß ist." Aber ehrlich gesagt, habe ich momentan überhaupt kein Bedürfnis, nach einem neuen Partnet zu suchen.
Ich wollte immer mehrere Kinder haben. Jetzt denke ich, dass es gut sein kann, dass es bei meinem Sohn bleibt. Mein Bruder meinte neulich, dass Jungs , die alleine mit ihrer Mutter leben immer "komisch" seien. Ich fand die Aussage ziemlich daneben, muss aber trotzdem immer wieder darüber nachdenken.
Macht ihr euch auch manchmal solche Gedanken oder bin ich bescheuert?

3

Ich hatte auch mein Leben lang die Vorstellung von mindestens 2 Kindern. Über ein Jahrzehnt habe ich gekämpft, um überhaupt eins zu bekommen. Mein Sohn wird Einzelkind bleiben, denn diese v.a. psychischen Qualen wie ich sie zuletzt durch die künstlichen Befruchtungen durchgemacht habe, mache ich nicht nochmal mit. Ich möchte das Leben mit meinem Kind genießen. Wir haben viele gleichaltrige Kinder in der Nachbarschaft, er geht seit er 1 Jahr alt wurde in die Kita und ich behaupte, er lernt Sozialverhalten auch da sehr gut. Er ist auch noch klein, erst 1,5 Jahre alt, aber er ist sehr aufgeschlossen. Mein Mann ist auch ein Einzelkind und ein sehr verantwortungsbewusster und selbstloser Mensch. Wieso sollte mein Kind nicht auch so sein ?! Eine ehemalige gute Freundin von mir hat noch einen Bruder und eine Schwester. Die 3 verstehen sich von kleinauf nicht. Auch das kann passieren. Mein Bruder und ich sind ein Herz und eine Seele, das ist natürlich auch schön. Man kann es sich leider nicht immer aussuchen, aber das bedeutet ja nicht, dass das Einzelkind „komisch“ wird. Lass Dir nichts einreden ! Alles Gute für Euch 🍀

4

Danke für deine Antwort. Du hast mich etwas beruhigen können. Manchmal kreisen meine Gedanken und dann blende ich einfach aus, dass es noch andere Kinder gibt, zu denen mein Sohn Kontakt haben wird, und dass es auch Geschwister gibt, die sich überhaupt nicht verstehen. Danke fürs Augen öffnen :)

1

Ich bin inzwischen ganz froh, dass mein Sohn Einzelkind ist, auch wenn - gerade in Zeiten von Kontakteinschränkungen - es manchmal schön wäre, er hätte noch jemanden. Ich betreue ihn mit meinem Ex im Wechselmodell, das passt inzwischen sehr gut. Aber wenn ich sehe, wie schwer es gelegentlich in meinen Wochen mit ihm ist, alles allein auf die Reihe zu bekommen, jetzt inkl. Homeschooling, dann bin ich froh, dass ich das nicht doppelt habe. Mit meinem neuen Partner wird es kein Kind geben - weil ich es nicht möchte, aber auch mein Sohn fand allein die Idee, er könne da eventuell noch Geschwister bekommen, nur mäßig gut.
Ich finde solche Pauschalaussagen grundsätzlich total dämlich. jede Familie ist anders und braucht andere Dinge, um glücklich zu sein. DAs kann man nur ganz allein rausfinden.

2

Hey, ich habe in deinem Profil gesehen, dass dein Sohn erst zehn Monate alt ist. Du hast also Zeit, um doch noch irgendwann jemanden kennenzulernen und ggf. ein zweites Kind zu haben. Da würde ich mir jetzt nicht so viele Gedanken drüber machen.

5

Ja, da hast du natürlich Recht. Aber ich finde es nicht einfach, mit den Erwartungen aus meinem Umfeld umzugehen.

6

Es ist doch nicht irgendeine Entscheidung, sondern die Entscheidung, ein weiteres Leben in die Welt zu setzen! So etwas sollte man nie nie nie von den Erwartungen und Meinungen des Umfeldes abhängig machen!! Sowas entscheidet man einzig und allein selbst bzw. mit seinem Partner.

Ich selbst bin Einzelkind und habe mir immer Geschwister gewünscht. Alle meine Freundinnen hatten mindestens 2 Geschwister und ich wollte das auch. Allerdings wollte ich immer einen großen Bruder, was ja nun nicht ging 😅🤷‍♀️ Aber auch ich bin eine selbstbewusste und vernünftige Frau geworden (also würde ich mal behaupten 😄).

Die Aussage deines Bruders finde ich mehr als dämlich! Die von ihm angesprochenen Muttersöhnchen werden nur so, weil es die Mutter nicht schafft, sich abzunabeln und ihren Jungen einen Mann werden lässt. Du hast es also selbst in der Hand, ob du einen tollen selbstständigen jungen Mann oder ein Muttersöhnchen groß ziehst 😉

Zum Thema neues Kind: jetzt warte erst mal ab, bis du einen neuen Partner findest. Vielleicht hat er ja selbst Kinder und möchte gar keine weiteren. Vielleicht entspringt in dir wieder der Kinderwunsch. Vielleicht vielleicht vielleicht...mach dir da keinen Druck und sage das genauso deinem Umfeld. Das Leben ist größtenteils planbar. Und Kinder kommen, wann SIE wollen und nicht die Eltern 😉

7

Ich bin zwar nicht AE, aber unser Sohn wird ganz sicher keine Geschwister bekommen.
Ein Kind reicht uns völlig.
Ich hab diesbezüglich noch nie Nachfragen bekommen, auch nicht von meiner Mutter....
Auch bevor unser Sohn geboren wurde, nicht....

8

Hallo Micah,

interessantes Thema. Die Vorurteile, mit denen du in deinem Umfeld zu kämpfen hast, kenne ich nur zu gut. Ich bin zwar nicht alleinerziehend, aber kann mir auch gut vorstellen, dass unser Sohn ein Einzelkind bleibt. Obwohl er noch kein Jahr alt ist, ist das "zweite Kind" oft Gesprächsthema. Es wird oft einfach davon ausgegangen, dass es noch ein zweites Kind geben wird - von meiner Mutter, sogar von meinem Partner.

Ich selbst habe vier jüngere Geschwister, habe aber trotzdem immer viel Zeit alleine verbracht. Denn ich liebe lesen, schreiben, zeichnen etc. Es hängt sehr von deinem Kind und seinen Interessen ab, ob es Geschwister vermissen wird.

Und, wie bereits erwähnt, gibt es noch andere Menschen. Nur weil es in eurem Haushalt keine anderen Kinder gibt, bedeutet das nicht, dass dein Kind keine Spielgefährten hat und niemals Sozialverhalten lernt. Er wird im Kindergarten und in der Schule Freunde finden. Vielleicht hat er Cousinen und Cousins?

Mach dir nicht so viele Gedanken. Es ist immer einfach für andere, dir zu sagen, wie dein Leben aussehen soll. Aber es ist nun mal nicht ihr Leben und ihre Vorstellungen sollten für dich keine Rolle spielen. Am Ende entscheidest du.

Alles Liebe,
Yelin

9

Jetzt in dieser Zeit hätte ich meinem Kind gewünscht noch jemanden zu haben, ich stelle es mir tatsächlich einfacher vor, als Homeoffice und nur ein Kind ;-) aber das käme aufs Alter an.

Ansonsten war für mich die Entscheidung klar, dass Sohnemann ein Einzelkind bleibt. Er bleibt er aber nur bei mir, sein Vater setzt gerade nochmal Nachwuchs in die Welt.

Erwartungen meines Umfeldes können mir mal gehörig wo vorbei gehen ;-)
Aber das kam auch nur sehr vereinzelt.

10

Früher wollte ich gerne mehrere Kinder. Mindestens zwei oder keines.

Heute bin ich froh und glücklich.
Es ist durchaus so, dass ich mich schon gefreut hätte, wenn weitere gekommen wäre.

Für unsere Situation, ist es gut so wie es ist.
Weitere Kinder bewusst ohne Partner, wollte ich nicht von vornherein so planen.
Partner hat sich nicht ergeben. Irgendeinen, der mir/meinem Kind nicht gut tut, nur um weitere Kinder zu bekommen. Nein, das hätte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren können.

Wenn es sich ergeben hätte, gerne.
So hat es sich nicht ergeben.

Mein Umfeld freut sich so wie mein Kind ist.
Als ich krank und alleinerziehend war, war es praktisch "nur" ein Kind zu haben. Wir bekamen viel Hilfe, sie wurde von mehreren gerne aufgenommen, mit zum Kindergarten genommen, durfte nach der Schule mit zu Freunden.

Bei zwei oder mehr Kindern wäre das "aber" u.U. größer gewesen.

Anders ist es natürlich, wenn der Vater der Kinder weiterhin präsent ist, beide Eltern die Verantwortung gemeinsam tragen, auch wenn sie als Paar getrennt sind.

Mehrere Kinder in einer Beziehung hätte ich mir sehr gut vorstellen können. Trennung etc. kann immer vorkommen.
Nur war meine Situation eben schon so, dass ich bei weiteren Kindern vorsätzlich alleinerziehend gewesen wäre. Das wollte ich nicht.

Für mein Kind ist wichtig, dass ich zu meiner Entscheidung stehe.
Es ist anders als gedacht, aber gut so wie es ist :-)

11

Mein Mann ist glückliches Einzelkind. Er kommuniziert das so und ich glaube ihm das. Er ist sozial, kann teilen (deutlich besser als ich mit 3 Geschwistrn) und ist liebevoll und hat alles, was man sich nur wünschen kann.
Unser Töchterchen bleibt u. a. deshalb vermutlich auch Einzelkind. Vielleicht beruhigt dich das etwas. Du musst dich da echt nicht unter Druck setzen.
Und jetzt mal eben einen Erzeuger für das nächste Kind suchen? Nee, würde ich mir auch nicht antun. Du hast schon als Alleinerziehende mit einem Kind ein höheres Armutsrisiko. Falls du es dir leisten kannst, gibt es auch Samenbanken die man als Single nutzen kann. Das wäre mein Plan B gewesen, wenn ich mit 35 Jahren noch Single und ohne Kinder gewesen wäre. Lass dich einfach nicht stressen und zieh dein Ding durch!
Lg TanteLillifee

Top Diskussionen anzeigen