genervt von den ganzen schwachsinn was essen betrifft

also egal wo ich im internet schaue, was schwangere essen dürfen und was nicht, da kommt mir fast die ko... hoch.sorry für den ausdruck.#augen#hicks#schock

aber es macht mich echt sauer. wenn es dannach geht dürfen wir garnichts mehr essen , weil ja überall toxo, lister usw drinn sein könnten.
schwachsinn.:-[:-[:-[ dann wären ja über die hälte der menschheit ja voll krank.#kratz#kratz#kratz

komisch das die kinder vor 10-20 jahren weit aus gesünder auf die welt gekommen sind als heute.
früher hat man sich zum größten teil normal ernährt ohne viel verbote.

mich macht es halt nur sauer das man mit unseren ängsten arbeitet und uns so vieles verbietet.

ich könnte noch viel mehr schreiben, aber dann wäre es ein endlosthema.


liegt wohl auch an meinen hormonen,

schreibt mal euren komentar dazu.
würde mich freuen


mfg biene 17ssw#ei

1

Hi,

also ich finde das wir garnicht auf soo viel verzichten müssen. Und wenn, es ist ja nur für eine begrenzte Zeit.

Was du allerdings bedenken solltest ist, das wir Schwangere uns nicht mit dem Rest der Welt vergleichen können, da unser Immunsystem aufgrund unseres kleinen Mitbewohners heruntergefahren ist und wir daher anfälliger für Listerien & Co. sind.

Das ist einfach der Grund, warum wir aufs Essen aufpassen sollen.

LG
Nina Et -7

2

Ich finde diese ganze Panikmache ums Essen auch nervig, aber zum Großteil halte ich mich schon dran (also kein Rohmilchkäse, kein rohes Fleisch, kein roher Fisch, nix Geräuchertes). Wenn Dir der Arzt nach der nächsten Blutuntersuchung sagen würde: "Sie sind toxo positiv", was würdest Du dann machen? Darauf habe ich echt keinen Bock. Deshalb verzichte ich halt.....sind ja nur noch knapp 17 Wochen...danach esse ich erstmal ein Leberwurstbrot #mampf

37

Das darfst du jetzt auch schon... ;-)

3

Hallo Biene!!!

Ich sehe das genau so !
Bei unseren eltern gabs das alles nicht!
Und um so vorsichtiger man wird um so mehr angst hat man!
Ich esse worauf ich lust habe! achte halt darauf das alles frisch ist!
Ich habe seit ich schwanger bin so ein hunger auf mettwürstchen! die hohle ich beim metzger und gut ist!
Ich lasse es mir schmecken!
was mich vorher nicht krank gemacht hat wird nicht jetzt aufeinmal mich und mein kind krank machen!
ich finde das ist zum grössten teil nur panik mache!!

LG nadine 15+5ssw

30

Dein Kommentar spart mir die Tipperei! Handhabe das ganz genauso wie DU!

LG
sarah mit leah 16mon + max 29.ssw

36

" was mich vorher nicht krank gemacht hat wird nicht jetzt aufeinmal mich und mein kind krank machen! "

Das stimmt leider nicht ganz. Toxoplasmose ist eine sehr verbreitete Krankheit. Soweit ich informiert bin, haben ca. 50% der Frauen im gebärfähigen Alter diese Krankheit bereits durchgemacht - in diesem Fall haben sie nichts zu befürchten; das ist wie bei Röteln oder Windpocken: Wenn man's einmal hatte, ist man immun und kann sich in aller Regel nicht noch ein zweites Mal anstecken.

Wenn man allerdings noch nie Toxoplasmose hatte, kann man sich in der Schwangerschaft genauso damit infizieren wie sonst auch. Für die Schwangere verläuft diese Krankheit vollkomen harmlos, oft merkt man nicht einmal, dass man sich infiziert hat. Für das Kind hingegen kann Toxoplamose extrem gefährlich sein. Das ist keine Panikmache, sondern eine Tatsache.

Richtig ist, dass es bei unseren Eltern noch nicht so sehr auf Ernährung etc. geachtet wurde. Doch nur weil Du und die meisten Personen , die Du kennst, gesund sind, heisst das nicht, dass es damals nicht viele Kinder gab, die aufgrund von Toxoplamose entweder behindert oder (wegen Fehlgeburt) gar nicht auf die Welt gekommen sind.

Ich kenne allerdings selbst viele Frauen, die keine Lust haben, sich in der Schwangerschaft irgendwie einzuschränken. Und meistens - in den allermeisten Fällen - passiert ja auch nichts. Aber mir persönlich wäre das Risiko zu gross. Das ist wie mit dem Anschnallen beim Autofahren: 1000 Mal fährt man durch die Gegend, ohne dass es einen Unfall gibt, und erst beim 1001. Mal ist man froh, dass man sich angeschnallt hatte!

LG
lilas

4

Ich hab mich auch schon drüber aufgeregt.

Aber es ist ja nicht nur beim Essen so...

Was ist wenn man Tiere hat...ich finds so übertrieben wenn man wegen ner Schwangerschaft seine Tiere vernachlässigt. Und ich finde es Vernachlässigung wenn man sie nicht mehr streicheln will.
Meine Oma hat die Hühner noch geschlachtet und hatte immer 3-4 Hunde im Haus...und...sie hat 6 vollkommen gesunde Kinder bekommen.

Wir leben echt schon zu steriel...kein wunder das Allergien die Oberhand gewinnen.

lg Steffi * Killian 33.SSW

5

das ist es ja bin toxo positiv.
bin immun dagegen sagt der fa. habe mich wohl schon früher damit mal angesteckt

ich meinte wegen über der hälfte der menschheit (die waren ja auch vorher ss und sind trotzallem gesund)

8

Ach so...wäre auch gerne toxo positiv, dann könnte ich heute Abend noch ein Leberwurstbrot essen.
Ja, Du hast schon recht. Meine Omas haben auch gesunde Kinder auf die Welt gebracht. Aber lt. Statistik sind früher schon sehr viel mehr Kinder behindert auf die Welt gekommen, als heute. Liegt aber sicher nicht nur an der Ernährung, sondern auch am medizinischen Fortschritt.
Trotzdem passe ich auf....ist mein erstes "Butzele" und ich bin halt sehr vorsichtig (nicht nur beim Essen)

10

ja deswegen verstehe ich nicht, warum ich weiter auf alles verzichten soll, wennich schon toxo positiv bin.
meine oma von mutter hat 11 gesunde kinder und oma von papa hat 10 gesunde kinder auf die welt gebracht und sie haben auch auf nichts verzichtet obwohl sie auf dem land lebven aufn bauernhof.


mich nervt halt die ganzen verbote.

mfg biene

weitere Kommentare laden
6

Das einzige was ich nicht esse, ist rohes Fleisch und Leber. Das sind die einzigen dinge auf die ich in der Schwangerschaft verzichte. Das war in meiner ersten Schwangerschaft auch so.

Finde das voll ätzend, das gerede, das darfst du nicht essen, das darfst du nicht tun.


Ich tue das was ich für richtig halte und dann ist gut

7

Hm, bist du dir sicher, dass die Kinder vor 10/20 Jahren gesünder auf die Welt gekommen sind?
Das Argument wird zwar öfters mal in die Runde geschmissen, aber handfeste Beweise dafür habe ich noch gesehen.

Nur weil die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Vergangenheit einfach nicht bestanden, heisst das noch lange nicht, dass 'in der guten alten Zeit' aus Unwissenheit der Mütter die Kinder gesünder zur Welt kamen.

Krass gesagt: Sie sind halt gestorben, als Totgeburt oder im frühen Kindesalter und man wusste nicht warum.

Sehe das mit der Ernährung auch nicht so eng, aber gewisse Dinge, wie z.B. Carpaccio, lasse ich während der SS weg.

9

"dann wären ja über die hälte der menschheit ja voll krank."

Toxo und Listerien sind ja nicht in jeder Scheibe Wurst oder Rohmilchkäse drin, sondern gaaaanz selten mal. Daher waren auch früher nicht die Hälfte der Kinder krank, sondern vielleicht 50, 60 Neugeborene pro Jahr in Deutschland.

Du kannst Dich entscheiden, das (wirklich sehr geringe) Risiko einzugehen oder Du kannst es vermeiden, wie bei so vielen anderen Sachen im Leben auch.

Aber das Argument "früher ..." finde ich albern. Verzichtest Du auf Ultraschalluntersuchungen, weil es die vor 30 Jahren noch nicht gab und die Kinder trotzdem gesund zur Welt kamen? Wirst Du Babypuder benutzen, Karottensaft ins Fläschchen geben und das Kind nachts schreien lassen, weil das den Kindern früher auch nicht geschadet hat? Ich hoffe nicht!

11

Also ich finde man muß auch garnicht so viel verzichten! Was vermißt Du denn so sehr, dass das für Dich nicht tragbar ist? Das ist doch maßlos übertrieben, dass man auf alles verzichten muß und fast überall gibt es Alternativen! Und so ein Jährchen (inklusive Stillen) hält man das auch locker aus!! Ich schieb seit ich schwanger bin mein Salami oder Schinkenbrot in der Ofen und verzichte auf Mett und Teewurst und natürlich auf rohen Fisch und Fleisch. Rohmilchkäse gibts eh kaum zu kaufen, das heißt wirklich viel ändern mußte ich nicht! Bei warmem Essen gibt es bis auf Leber, die ich eh nicht mag, doch auch nichts, auf das man verzichten muß, oder hab ich da jetzt was nicht mitbekommen? Also was soll dann der Terz hier?
Die Tatsachen verdrehst Du noch dazu! Natürlich hatten die Kinder vor 30 Jahren mit weniger Umweltgiften zu kämpfen, aber die Rate der mit einer Behinderung geborenen Kinder ist deutliche zurückgegangen, seit man um viele Hygieneregeln während der Schwangerschaft weiß! Und willst du behaupten, die z.B. durch Toxoerkrankung der Mutter behindert oder totgeborenen Kinder seien Einbildung? da könnte Dir meine Schwiegermutter, die in der Kinderklinik in Hannover gearbeitet hat, von vielen Müttern erzählen, die um alles in der Welt tun würden um die Zeit zurück drehen ´zu können und auf wirklich ALLES verzichten würden, wenn sie dafür ein gesundes Kind hätten! Klar ist das selten, aber es kommt eben vor und war früher noch viel häufiger! Da verzichte ich doch liebe und bin auf der sicheren Seite!!

Also, pff, ich kann ja nachvollziehen, dass manchen das zu viel Verzicht ist für eine ja doch relativ geringes Risiko, aber HALLO? So ein Posting war ja wohl nicht nötig!!

Falls Du Dich wirklich nicht an die paar (und so viele sind es wirklich nicht, wenn man genau hinschaut) Regeln halten solltest, wünsch ich Dir natürlich, dass es gut geht! Aber ich verzichte lieber noch ein bissel auf rohes Zeug!

Elfchen 19. SSW

12

Huhu...

kurzer Gruss aus München. Wo biste denn jetzt? Italien oder Deutschland?

Bist ja ganz schön weit mittlerweile... 19. SSw - die Zeit vergeht.

Gruss
Melanie

14

ich verzichte ja auf alles was man nicht essen und machen darf. nur es geht mir auf die nerven, was man alles im internet findet was man alles nicht darf nach ärzten usw.


wollte ja auch nur luft los werden.
wie schon gesagt, liegt wohl auch an den hormonen.

mfg biene 17ssw

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen