meine Hebamme, irgendwie passt es nicht

Hallo ihr Mitschwangeren!

Ich habe mich vor 2 Tage mit meiner Beleghebamme getroffen. Nun habe ich aber kein gutes Gefühl, ich berichte mal:

Also, ich habe ziemlich genaue Vorstellungen für die Geburt bzw. was mir wichtig ist. Ich möchte z.B. eine Wassergeburt, habe auch genaue Vorstellungen bzgl. der Wassertemperatur, möchte die Plazenta im Wasser gebären und und und.
So, nun habe ich meine Hebamme am Montag also schon mal "vorgewarnt", dass ich die Geburt mit ihr gut planen möchte. Ich weiß, dass man das nicht immer bis ins Detail planen kann, wer weiß, was alles passiert. Aber da ich ein starker Kopfmensch bin, brauche ich diese Planung, um mich gut auf die Geburt einzulassen. So, nachdem ich also sagte, dass ich die Geburt mit ihr planen möchte, sagte sie, davon könne ich mich schon mal verabschieden (meinte wohl das Planen), das Leben mit Baby hinterher sei eh nicht planbar. Da müsse ich mich umstellen.

Dann sagte ich, ja, man kann eine Geburt nicht bis ins Detail planen, aber ich bräuchte das, um meinen Kopf ausschalten zu können. Wenn ich weiß, da kümmert sich jemand um das, was mir wichtig ist, dann würde mir das eben leichter fallen.
Dann sagte sie: meine Wünsche dürfte ich ja auch in einem bestimmten Rahmen benennen.

Das war`s dann. Den nächsten Termin haben wir Ende Mai, das ist dann der erste reguläre Vorsorgetermin bei ihr. Bin jetzt 29. ssw. Sie meint, um die Geburt zu besprechen, reichen die Vorsorgetermine aus, das könnten wir dann "dabei" machen.

Nun bin ich echt am Zweifeln, fühle mich nicht wirklich ernst genommen und denke: was, wenn sie bei meinen konkreten Vorstellungen dann sagt: geht nicht, gibt`s nicht???? Dann bin ich schon in der 34. ssw, und ne andere Beleghebamme gibt es bei uns nicht, sie hat quasi das Monopol...

Hab jetzt am Freitag nochmals einen Termin mit ihr gemacht, um doch schon jetzt die Dinge für die Geburt mit ihr zu besprechen und abzuchecken, ob das mit ihr geht.

Wie schätzt ihr die Situation ein?

Danke für Antworten im Voraus.

Alice

1

Wenn du meinst ihr seid nicht auf einer Wellenlänge such dir eine andere Hebamme!!
Ich hab mich mit meiner "durchgeboxt" und hab ihr gar nicht vertraut. War dann am ende froh wie ich sie endlich los war. Würde ich nicht nochmal machen. Man muss sich mögen!

2

hallo alice!

meiner meinung nach ist es sehr gut, dass du einen weiteren termin mit ihr abgemacht hast um deine wünsche zu äußern!!!

als ich meine hebammen zum ersten mal getroffen habe wollten sie zu aller erst hören welche vorstellungen und wünsche ich an die geburt habe und ob sie bereit sind und die möglichkeit haben diese umzusetzen.
sprich mit der frau offen und ehrlich und sie sollte ebenfalls dies auch zu dir sein! wenn sie nicht von selbst offen und ehrlich ist bitte sie darum, denn nur dann kannst du dich bei der geburt auf sie komplett verlassen.

lg jasmin

3

Hallo Alice,

mhm, schwierige Sache das alles. Ich finde ehrlich gesagt, irgendwie hat Deine Hebamme recht. Ich kann zwar Deine Motivation verstehen bzgl. der Planung gut verstehen, bin mir aber nicht sicher, ob Du Dir damit nicht mehr "Ärger" und Stress machst als nötig. Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint. Was ist denn z.B. Bsp. wenn Du Dich dann in der Realität, wenn die Wehen da sind, in der Wanne überhaupt nicht wohl fühlst?! Willst Du es dann trotzdem auf Biegen und Brechen durchziehen, nur weil Du es so "geplant" hast?! Ich denke nicht, dass das gut wäre und da weiß dann die Hebamme einfach am besten, was ihr alternativ machen könnt und was gemacht werden MUSS, egal wie Du das siehst. Dein Körper und Dein Kind haben dann in dem Moment Bedürfnisse, die Du heute noch gar nicht absehen kannst.

Würde mit ihr beim nächsten Termin Deine Vorstellungen noch mal ansprechen und auch klar sagen, dass Du ihre Reaktion beim letzen mal nicht gut gefunden hast und dass Du Dich nicht ernst genommen gefühlt hast. Sie sollte Dir zusagen können, dass Sie Deine Wünsche so weit es geht erfüllt und wenn es nicht geht, dass sie dann genau mit Dir bespricht, wie es weitergeht. Vielleicht kann sie Dir einfach noch mal bißchen besser ihren Standpunkt erklären, so dass es Dir besser geht damit.

Aber wenn es bei Euch sowieso keine Alternative gibt, was ist denn dann Dein Plan?! Einfach die Hebi im Krankenhaus nehmen, die gerade Dienst hat?! Wenn Dir die Dame so unsympathisch war, dass Du lieber mit den normalen Hebis im Khs arbeiten möchtest, dann kannst Du ihr allerdings nach dem nächsten Termin immer noch absagen, wenn sie dann nicht zufriedenstellend auf Dich eingeht, finde ich. Das ganze sollte eine vertrauensvolle Beziehung sein und wenn man sich dann schon so blöde behandelt vorkommt bringt das denke ich nichts.

Alles Gute für Dich und versuche Dich ein bißchen zu entspannen. Es ist nicht alles planbar :-)
Sooza (26. SSW, ET 12.08.)

4

tja,wenn du Diese unbedingt haben willst, als Beleghebamme,was ja auch nochmal extra kostet, dann wird es schon so sein, dass sie dass umsetzen was du möchtest...

Allerdings kann man eine geburt wohl echt nicht vorher besprechen,denn das muß man je nach verlauf sehen,was gemacht/benutzt wird was dir dann gerade in einer bestimmten situation am besten zugute kommen würde.

Ich lasse alles auf mich zukommen,sah schon die gemütlichen kreissaale und bei der Anmeldung zur Entbindung Ostern(ET ist 27.6.) sagte ich nur,dass ich auch eine Wassergeburt nicht ausschließe...

ich bin auch ein mensch , der gerne im vorraus alles plant-> dadurch seine sicherheit hat...

Aber plazenta im wasser gebären#kratz , war da nicht etwas,weswegen es damit nie so gehandhabt wird?

Und wenn du dir andere Hebamme suchst,die keine Beleghebamme ist, du aber alles bei der besprechung/anmeldung zur geburt nochmal als Wunsch darstellst vom Ablauf her!?

5

Hey, ich fand es etwas lustig deinen Beitrag zu lesen...

Ich hatte auch soooo viel vor, Wassergeburt sowieso.
Nichts davon wurde wahr. Einfach weil die Geburt die Situation bestimmt.
Zur Entbindung hättest du mich nicht mehr in die Wanne bekommen obwohl ich monatelang davon geredet habe: ich bekomme mein Kind in der Wanne!

Ob die Wassergeburt möglich ist müßtest du doch in der Klinik erfahren haben oder?
Das sie nicht unbedingt einen extra Termin macht finde ich persöhnlich nicht sooo dramatisch.
Wenn sie zur Vorsorge kommt kann man ja über soclhe Sachen sprechen.

Aber wenn du mit ihr garnicht zurecht kommst, dich falsch behandelt fühlst, mußt du es ihr sagen und im Notfall eben ohne Beleghebamme entbinden...

Mit schlechtem Gefühl in die Geburt gehen bringt ja nix..

LG Heike mit Nina 2,5 und Krümeline 29. SSW

6

Hi!!!
Ein wenig stimme ich deiner Hebi zu...
Ich wollte mein erstes Kind unbedingt in der Wanne bekommen. Als es dann so weit war, wollte ich nur "in Ruhe" auf dem Bett sitzen. Badewanne? Oh Grusel!!
Aber ich glaube, ich weiß auch, was dich bewegt. Mir war es ganz wichtig, nicht überrumpelt zu werden. Ich wollte immer wissen, was mit mir geschieht und mitentscheiden. Da ich meine Kinder im Gbh bzw. zuhause bekommen habe, hat das auch gut geklappt. Ich wollte meine Kinder selber bekommen und nicht entbunden werden.
So was solltest du mit deiner Hebi besprechen. Und Wünsche darf man sicher haben. Was du dann letztendlich wirklich willst, kannst du wirklich erst während der Geburt entscheiden.
Viel Erfolg!!
Susanne

7

Hallo!

Uiuiui...Du willst sogar die Wassertemperatur vorher planen...???
Wie willst du denn jetzt schon wissen, welche Temperatur unter der Geburt für dich angenehm ist?


In dem Sinne muss ich deiner Hebamme auch recht geben. Denkst du nicht, dass du zuviel "planst"? Und nachher bist du dann enttäuscht, wenn es nicht so klappt, wie du es dir vorgestellt hast.

Andererseits, wenn du zu deiner Beleghebamme kein Vertrauen hast, solltest du dich wirklich nach einer Alternative umsehen.

Alles Gute!

Lilly

8

hey, also ich würde dir auch raten, sich dir ne andere hebi...
wenn du mit ihr nicht klar kommst, dann ist das wohl auch nicht die frau, die dein kind auf die welt holen sollte...
denn du musst dich bei der geburt vollkommen auf sie verlassen müssen, wie du schon gesagt hast, das du den kopf ausschalten kannst und weißt, da ist jemand, der versucht deine wünsche die du hast auch umzusehtzen...
es ist die geburt von deinem kind, also sprich bei dem nächsten termin den du mit ihr hast das alles was du willst nochmal an und wenn sie sich dann immer noch so zeigt wie bei eurem ersten termin, dann such dir eine andere hebi...

wünsch dir viel glück dabei...

#herzlich janina + gummibärchen 15+5

9

Hallo Alice,

also grundsätzlich, finde ich, hat deine Hebamme recht: Man kann eine Geburt nicht bis ins Detail planen. Wenn man das trotzdem tut, besteht die Gefahr, dass man hinterher enttäuscht ist, wenn es nicht so gelaufen ist, und Probleme hat, das Geburtserlebnis zu verarbeiten. Insofern hat sie recht darin, dir das auch vorher so zu sagen und dich nicht in dem Glauben zu lassen, dass alles schon so laufen wird wie du es dir vorstellst.

Andererseits kommt es natürlich auch immer drauf an, wie jemand sowas rüberbringt. Und wenn du den Eindruck hast, dass die Hebi und du nicht auf einer Wellenlänge liegt und du ihr nicht hundertprozentig vertrauen kannst, dann solltest du dir eine andere suchen. Dass du jetzt noch einen Termin gemacht hast, finde ich völlig richtig. Entscheide danach, ob du sie behalten willst oder nicht.

Viele Grüße
Meggie mit Paula (*16.07.2006) und #ei (15. SSW)

Top Diskussionen anzeigen