Vorzeitige Wehen ab der 20.SSW - auch hebigabi bitte!!!

Hallo!

ich bin jetzt in der 23. SSW und habe seit der 20.SSW vorzeitige Wehen, mal mehr mal weniger. War auch ein paarmal deswegen beim Doc um das checken zu lassen und es war alles ok.

Gestern war es wieder ganz schlimm und ich war in der Klinik. Der Mumu ist geschlossen und der Gebärmutterhals nicht weich, aber auch nicht ganz hart :-( und hat sich auch von der Länge etwas verändert. Erst 3,5 dann 3,9 dann wieder 3,5 und jetzt "nur" noch 3cm.

Die Ärztin meinte zwar, das wäre ok, aber ich mache mir trotzdem Sorgen!!! Mein Gyn ist im Urlaub und ich weiß nicht, ob ich nochmal los soll zum Vertretungsarzt!?!? War ja schließlich gestern erst los...

LG, AIDA

1

hallo aida,

ich hatte in meiner ss auch vorzeitige wehen ab der 18. ssw. diese wehen sind doch übungswehen, also bitte sorge ich nicht allzu sehr. vertrau deiner ärtztin. es wird schon alles gut sein! wenn´s doch zu schmerzhaft ist oder zu oft vorkommt, kannst du ja immer nochmal zum arzt gehen.

liebe grüße und alles gute
jani und philipp leif (12 wo)

2

Hallo Jani!

Danke für deine Antwort. Ich hatte gestern alle 5 Minuten Kontraktionen, da macht man sich schon Sorgen.

Was musstest du denn da beachten? Durftest du ganz normal weiter arbeiten oder solltest du dich irgendwie schonen?

Wär lieb wenn du mir mal ein paar Infos gibst, wie das bei dir so war und was du beachten solltest. Wurde das irgendwann mal wieder besser oder hattest du das durchgehend bis zum Ende der SS?

LG, AIDA

3

Hallo....
das kann man aber nicht so pauschalisieren mit den Übungswehen...! Die dürfen aber nicht so oft kommen, und dann auch nix verändern

Ich habe das auch seit der 15. Woche, und die Ärzte haben mir gesagt, das es frühzeitige Senkwehen sind. Ich denke das sie den Gebärmutterhals verkürzen ist ein Zeichen das es nicht nur einfach Übungswehen sind.


LG Jeanny

weitere Kommentare laden
4

Huhu...

also ich würde mich auf jeden Fall schonen und nen bissl mehr Magnesium nehmen. Meist bekommt man das dann selber wieder in den Griff. Sollten die Wehen aber konstant sein, dann geht doch lieber noch mal. Aber stimme meiner Vorrednerin zu, das man auch ein klein wenig Vertrauen in die ärztin haben sollte.

Allerdings denke ich nicht das es nur Übungswehen sind...denn die sollten nciht so häufig kommen. und verändern dürften diese auch nix.

LG jeanny 24.ssw

12

Hallo Jeanny,

mehr Magnesium nehme ich schon, nur bekomme ich davon Durchfall, da muss ich dann auch etwas mit aufpassen.

Ich warte mal ab und gehe Donnerstag vielleicht nochmal los, den GM-Hals messen lassen und hoffe natürlich, dass der sich nicht weiter verändert hat.

Danke und LG, AIDA

5

Erstmal solltest Du Dir keine Sorgen machen, das haben viele Frauen, manche merken es nicht einmal. Dauernde Arztbesuche ändern daran nichts, wenn Du aber ganz dringend eingehende Beratung für Dein Seelenheil brauchst, dann mache doch wirklich nochmal einen Termin bei der Vetretung.

Allerdings solltest Du Dich schonen. Das bedeutet, auch nicht "nur ausnahmsweise" schwere Sachen heben oder Dich anstrengen. Normale Hausarbeit kannst Du machen, aber wenn Du merkst, etwas ist Dir doch zu viel, lass den Mann ran. ;-)

Ich hatte bei meiner Tochter auch sehr früh Wehen, aber trotzdem kam sie durch meine Umsicht erst vier Tage vor dem Termin (was völlig normal und in Ordnung ist). Ich habe einfach etwas langsamer gemacht und die obigen Regeln beachtet, dann traten die frühen Wehen auch nur noch gaaanz selten auf.

10

Danke für die Antwort. Ich habe mich die letzten 2 Wochen auch schon geschont und nicht so viel gemacht. Gestern hab ich dann mal wieder etwas mehr im Haushalt und im Garten getan und schwups wurd's wieder schlimm :-(

Warst du denn ganz normal arbeiten in der Zeit? Ich habe einen Bürojob und arbeite daher im Sitzen. Dürfte doch sooo schlimm nicht sein, oder?

Bei der Hausarbeit etc. unterstützt mein Mann mich schon ganz lieb (Saugen, Wäschekörbe tragen etc.)

Ich werde wohl einfach nochmal ein paar Tage abwarten und wenn es nicht besser wird, Donnerstag nochmal zum Arzt (nicht, dass ich an den Feiertagen wieder zum Notdienst muss - das muss ja nicht sein).

7

Hallo Aida,

ich verstehe deine Sorgen.
Ich hatte eine Gebärmutterhalsschwäche, vorzeitige Wehen und den "Schwangerschaftspilz" seit der 13. Woche bis hin zum Ende der Schwangerschaft. War viel und oft im KH und musste unzählige Medikamente einnehmen....
Aber lass dir doch eines gesagt sein: Stress dich nicht so sehr. Das schadet dir und deinem Kind. Die Ärztin gestern meinte es wäre alles ok (normalerweise schlagen Ärzte in der Klinik eher Alarm als beim FA).
Solange sich dein Zustand nicht verschlechtert mach doch Sachen die dir gefallen (zB Babysachen shoppen) und denk nicht immer nur an die negativen Seiten, glaub mir, dass nimmt dir das Schöne am Schwanger sein und stürzt dich ev. in ein tiefes schwarzes Loch.
Vertrau dir selbst aber doch auch ein bisschen den Ärzten ;-)

lg
Manuela

13

Hallo Manuela!

Danke für deine lieben Worte. Durftest du denn normal arbeiten gehen in der Zeit? Da ich einen Bürojob habe - also im sitzen arbeite - spricht angeblich nichts dagegen. Zum Glück andernfalls hätte ich echt Angst, dass mir die Decke auf den Kopf fällt.

Ich habe jetzt auch eine ganz liebe Hebamme, die werde ich die Tage mal anrufen, vielleicht kann die mich moralisch ein bisschen unterstützen.

Aber ich habe mir ganz fest vorgenommen, noch mindestens 8-10 Wochen durchzuhalten!!

LG, AIDA

15

Hallo nochmal,

nö, arbeiten war absolut nicht mehr drin :-(
Bin in der 13. Woche ins KH, Diagnose: GBMH auf 2,1 cm runter, nicht mehr aufstehen, sehr hohe Wahrscheinlichkeit dass ich das Kind verlieren werde. Insgesamt bin ich dann 6 Wochen gelegen, dann hat sich mein GBMH auf 2,6 cm stabilisiert und dann durfte ich Kleinigkeiten wieder machen (spazieren gehen und so). Eine Cerclage legten sie mir erst ab der 17. Woche ans Herz, da vorher mehr Risiken als Nützen damit verbunden wäre. Deswegen bekam ich auch sehr viele Medikamente. Im Endeffekt hab ich dann gar keine Cerclage benötigt. Gott sei Dank! Sonst wär vielleicht noch was bei dem Eingriff schiff gegangen.


Ein Bürojob ist da echt eine gute Partie und du wirst hoffentlich nette Kollegen haben die auf dich schauen ;-)

Und moralische Unterstützung ist ganz wichtig. Ich hab damals auch aufgegeben aber hab im KH jemanden kennengelernt der mich wieder aufgebaut hat und gesagt hat dass alles gut wird, man muss sich nur von seinen eigenen Dämonen befreien.

BTW: Ich hab meine Tochter 2 Tage nach dem Termin bekommen #freu, also nicht sagen du hälst noch 10 Wochen durch sondern 17 Wochen #cool

#liebdrueck

glg
Manuela

weiteren Kommentar laden
9

Liebe Aida,

Also 3 cm ist die untere Grenze der Norm. Abgesehen davon ist die Gebärmutterhalslänge ja abhängig von dem der mißt. Sollte also immer dieselbe Person sein.
Ich hatte das gleiche Problem zur selben Zeit wie Du und bin nachdem ich schon 3 Frühaborte hatte stationär aufgenommen worden. Zuerst hatte ich relative Bettruhe, das heißt nur Aufstehen zum Duschne und Klo gehen und habe Utrogest 1 mal abends vaginal sowie 2 Magnosolv täglich bekommen. Nach ca. 10 Tagen durfte ich heim, da die Cervixlänge gleich bis leicht besser wurde. Ich wurde in Frühkarenz geschickt und mußte mich schonen. Was anfangs in sehr viel Liegen bestand. Ich hab dann einfach auf meinen Körper geachtet und wenn der Bauch hart wurde, wußte ich, dass ich einfach wieder mehr liegen mußte. Nach etwa 2 Monaten konnte ich mich wieder normal bewegen, jetzt passt alles und ich bin in der 37. SSW.
Alles Gute.
Aiobel

14

Hallo Aiobel,

die Ärztin gestern war noch sehr jung und hatte das mit dem Messen irgendwie nicht so richtig auf die Reihe bekommen. Erst meinte sie knapp 3cm, dann waren es wieder mindestens 3cm...
Außerdem hat sie ganz anders gemessen als mein eigentlicher Arzt, daher hoffe ich, dass sie sich irgendwie vertan und zu wenig gemessen hat.

Aber es tut gut zu hören, dass noch einige andere Probleme damit haben und es trotzdem bis zum Ende schaffen!

Werde auch erstmal noch weiterhin arbeiten gehen, sonst fällt mir die Decke auf den Kopf und psychischer Stress ist ja auch nicht so toll.

Danke und LG, AIDA

17

Das kenne ich gut!
Ich hatte ab 27. sws und sicher auch vorher schon Wehen und einen verkürzten Zervix von teilweise nur 7mm!!!
Lag auch 3 Wo. im KKH am wehenhemmenden Tropf.
Hatte strenge BEttruhe. Nach Entlassung aus dem KKH musste ich weiter liegen, insgesamt fast 12 Wo.

Ich habe zusätzl. noch pflanzl. und homöopath. Mittel genommen um die Wehen zu hemmen. Sie haben bei mir ganz gut gewirkt.
*Bryophyllum D4 (Globuli) - 3x5 Kügelchen am Tag
*Wehenhemmenden Tee
*Tokolyse Öl für Gebärmutter wenn wieder Wehen
*und hochdosiertes Magnesium über Tag verteilt 600mg

Frag deine Hebamme mal. Dann klappt es auch!
Ich bin mittlerweile kurz vor ET!
Und alle haben mich wegen einem Frühgeb.risiko verrückt gemacht!
Wichtig ist wirklich Schonung und Ruhe!

LG Piro
ET - 8

Top Diskussionen anzeigen