Was haltet Ihr vom Wunschkaiserschnitt??

Hallo, Ihr Lieben...#huepf

Wollte mal fragen, was Ihr von einem WKS haltet...#kratz
Vielleicht ist ja auch jemand mit Erfahrung dabei?!:-)
Würdet Ihr es wieder tun?#kratz

VLG fausty#liebdrueck

1

Ich persönlich halte davon gar nichts.

Für das Kind ist eine natürliche Geburt um ein vielfaches besser als ein KS - das genügt für mich als Entscheidungsgrundlage.

Ausserdem möchte ich das Erlebnis Geburt keinesfalls missen - gibt es etwas Faszinierenderes?

LG Claudi (40.SSW)

13

Hallo Claudi,

nein, gibt es definitiv nicht.

Ich wünsche Dir eine schöne Geburt und alles Gute.

LG Susanne

15

Vielen Dank! :-)

Ich wünsche dir und deinen Lieben auch alles Gute!
LG Claudi

weitere Kommentare laden
2

Also ich persönlich halte nix von einem WKS. Aus einer Früheren Bauchoperation habe ich die erfahrung das ich unerträgliche Schmerzen habe und ich sehr lange brauch um wieder auf die Beine zu kommen (möchte nicht wissen wie es beim KS ist), daher schreckt mich der WKS sehr ab. Ein KS kommt bei mir nur im Notfall in die Tüte. Ich habe die Schmerzen lieber davor, als danach. Da ich eh noch zu Verwachsungen neige, ist für mich die entscheidung klar. Das ist bei mir der Fall. Letztendlich muss aber jede Frau für sich selbst Entscheiden was sie möchte/nicht möchte.

LG dependra 17+3

3

Hallo! Ich hatte im Oktober einen Wunschkaiserschnitt und würde es immer wieder machen.War nach 4 Tagen auch wieder zuhause, brauchte keine Schmerzmittel hinterher oder so.Hatte bei der Geburt meines Sohnes vor 3 Jahren nach über 30 Stunden Kreißsaal einen Geburtsstillstand und dann wurde eine Notsectio gemacht. Um den Schmerzen nach diesen Erfahrungen diesmal aus dem Weg zu gehen habe ich mich direkt für einen Kaiserschnitt entschieden und würde es wie gesagt immer wieder machen lassen.Nele kam 2 Wochen vor Geburt gesund und munter zur Welt. Konnte mir den Termin aussuchen.

Gruß Heidi

5

Sie kam 2 Wochen vor Geburt zur Welt?!? #freu Was es heutzutage schon so alles gibt... #kratz ;-)

6

Schön das dir sowas auffällt wenn andere fehler machen. Naja viel spaß bei der geburt vielleicht wirds ja ein Kaiserschnitt *mitlach*

weitere Kommentare laden
4

also ich hab gelesen, dass da ziemlich viel risiken dabei sind.#schock
immer mehr wünschen sich die sectio, kann ich aber nur bedingt nachvollziehen.
nach einer OP hat man länger schmerzen und nach der spontanen geburt nicht. frau ist viel schneller wieder fit und kann sich besser um ihr baby kümmern.#pro
außerdem "drückt" man sich nur davor. das haben doch schon sooo viele frauen geschafft.#augen ich übrigens auch, so dragisch is des nich! und man freut sich ja auch, wenn man´s geschafft hat!#huepf
natürlich hat man angst davor, ich auch, aber es geht alles vorbei!

liebe grüße
bluna, 38.ssw#blume

7

Hi!

Bin , ausser in sehr begrenzten Ausnahme-Fällen, strikt dagegen!

Gründe:

Spontane Geburten sind besser für das Kind(das wäre für mich IMMER ausschlaggebend)

Das Kind kommt(normal) genau dann, wenn es Zeit dafür ist - das wird manipuliert

Angst vor der Geburt...es gibt ja auch die PDA...

lg

melanie die nur im Notfall einen KS zuliesse und den WKS garnicht nachvollziehen kann

8

Ich hatte einen und würde ihn zugerne wieder machen. Aber ich habe eine Tochter von dann 20 Monaten die ich auch noch viel heben muss. Daher ist es dieses mal ziemlich unwahrscheinlich. Vorallem muss ich ziemlich schnell wieder fit sein um nach Hause gehen zu können.

Die Sache im OP ging ziemlich lässig ab, war teilweise sogar recht lustig. Der Nachteil war beim mir das Vanessa sehr viel Fruchtwasser geschluckt hat und vorsichtshalber in die Säuglingsintensiv kam. Aber es hat ihr nichts gefehlt (deshalb kam für mich nur ein KKH mit Intensiv in Frage).

Nach der OP ging es mir total gut. Bin am selben Abend noch aufgestanden. Man wird auch aus dem Bett gescheucht.

Man braucht wirklich keine Angst davor haben. Wir haben es bloss niemanden erzählt das es ein Wunschkaiserschnitt war es gibt leider noch zuviele Vorurteile. Nach dem Kaiserschnitt haben wir beim Osteopahten die Geburtsdrehung nachholen lassen. Diese war für Vanessa sehr wichtig. Dies hat sie dann auch vom Wesen her verändert.

Falls du noch Fragen haben solltest habe ich gerne ein offenes Ohr.

Sabrina

11

Eine Bekannte von mir hatte beim ersten Kind eine ewig lange Geburt (sie hat was von 50 Stunden erzählt, inklusive Einleitungsversuche), da kann ich verstehen daß sie das nächste mal einen WKS wollte.

Aber einfach nur so? Kann ich nicht verstehen! Zumal das einen KH-Aufenthalt von mindestens 5 Tagen bedeutet, während man nach einer gut verlaufenen natürlichen Geburt im Prinzip noch am selben Tag nach Hause kann!

Schmerzen erspart man sich damit auch nicht, man hat die Schmerzen nur nach der Geburt statt vorher.

19

Hi!

Zitat:

während man nach einer gut verlaufenen natürlichen Geburt im Prinzip noch am selben Tag nach Hause kann!



Für eine natürliche Geburt muss man das Zuhause nicht mal verlassen...;-)

lg

melanie, dei hausgeburten hatte

28

Stimmt auch wieder! Dafür ist unsere Wohnung dann aber doch zu klein.:-)

weiteren Kommentar laden
12

finde es muß jeder für sich entscheiden. Ich möchte spontan entbinden und freue mich darauf,mit allem drum und dran;-)

Habe vor 2 jahren eine blinddarmkorrekrutur vornehmen lassen und die schmerzen danach lassen mich abschrecken.............ne konnte 2 wochen nicht richtig laufen#schmoll
Bei einem KS muss man ja durch mehr hautschichten aber wenn es medizinisch nicht notwendig ist kommt es für mich nicht in frage.........und ich bin wirklich sehr wehleidig#hicks

es gibt ja immer möglichkeiten den Schmerz zu lindern und auch ich nehme mit 100%iger sicherheit eine PDA wenn ich nicht mehr kann#schwitz

LG ivonne (ET-14)

14

Hallo Fausty,

beim Thema WKS kann ich mir nur an den Kopp fassen.
Wenn ich dann noch lese, daß es dabei "lässig" zugeht und ähnliche Kommentare, zweifel ich ernsthaft am Verantwortungsbewußtsein einiger Frauen.
Ein Kaiserschnitt ist ein N O T E I N G R I F F !!!!!
Das sollte er auch bitte schön bleiben. Jede Frau sollte sich darüber im Klaren sein, daß sie dabei das Leben ihres Kindes und auch ihr eigenes auf`s Spiel setzt. Wer sich das freiwillig wünscht - dem ist wirklich nicht zu helfen.
Die Indikation zur Sectio hat immer noch ein gewissenhafter Arzt zu stellen.

Lg Sun + #ei 23+1

24

Hallo Sun,

ich bin eine Verantwortungsvolle Mutter und das obwohl ich meine Tochter per WKS auf die Welt gebracht habe.

Eine natürliche Geburt birgt auch Risiken. Ich denke jede Frau sollte für sich selbst entscheiden welche Art der Geburt sie bevorzugt.

Die Hauptsache ist doch, dass wir unsere Kinder lieben, oder ?

LG
Kuecken

25

Klar ist das das Wichtigste. Darf ich fragen aus welchem Grund du dich für einen WKS entschieden hast? Die Gründe spielen ja meiner MEinung nach immer eine Rolle bei solch einer Diskussion!

LG
Jenny

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen