Was macht Ihr ab der 36. SSW um euch auf die Geburt vorzubereiten?

Hallo,

ich habe jetzt schon einige male etwas von Hömopatischen Mitteln, Himmbeerblätter-Tee, Heublumenbad o.ä. gelesen.

Wann und wie sollten sie Sachen angewendet werden?

Ich würde mich freuen wenn mich jemand aufklären könnte.



Grüße
Anka

1

Hallo Anka,

bei meiner 1. SS habe ich ab der 34. SSW jeden Tag eine halbe Kanne Himbeerblätter-Tee getrunken (schmeckt absolut scheußlich! Habe meist mit Honig gesüßt, damit's erträglich wurde).

Ab der 38. SSW habe ich täglich zwei Heublumensitzdampfbäder gemacht. Heublumen hierzu in eine Schüssel geben, kochendes Wasser drüber, Schüssel am besten ins Klo stellen und sobald der Dampf einen nicht mehr verbrüht einfach auf die Schüssel setzen.

Zusätzlich wurden mir Nelkenöl-Tampons (2x täglich für je drei Stunden) und Nachtkerzenölkapseln (1x täglich) verordnet, da mein Muttermund steinhart, derb und geschlossen bis zum Schluss war.

Fazit? Bei mir hat das ganze Trara GAR NIX gebracht! Im Nachhinein stellte sich heraus, dass mein Muttermund aufgrund vorhergehender OP's vernarbt ist und bis auf Periodenblut u.ä. absolut NIX da durch geht, da er sich nicht weiter als max. 2cm öffnen kann :-(.

Kann dir also nicht sagen, wie hilfreich das Ganze sein soll. Bei mir war die Mühe absolut für die Katz und auch dieses Mal mache ich den Kram net mit, weils ja eh' ein KS wird.

LG von Simone + Emely #baby + Steffen #ei (morgen 34. SSW)

2

Hallo Anka,

ich habe auch schon oft in diesem Forum über Tee, Bäder, Mittelchen gelesen, glaube aber, dass man doch lieber seine Hebi oder FÄ fragen sollte, ob man sie "einfach so" anwenden darf.

Beispielsweise habe ich gerade heute von einem Kollegen gehört, dass seine Frau und einige ihrer Freundinnen Himberblättertee dazu gezielt eingesetzt haben, dass die Geburt beginnt - und es soll gewirkt haben!
Im Gegensatz dazu habe ich hier im Forum gelesen, dass man Himbeerblättertee schon einige Wochen vor der Geburt trinken soll, um den Mumu weich zu machen ... tja, was stimmt denn nun #kratz?

Daher, frag lieber hier kein Halbwissen ab, sondern ruf deine Hebi oder FÄ an.

LG Elvira (31. Ssw)

3

öhm, ja was hab ich gemacht um mich auf die geburt vorzubereiten...

ich war fleißig zu jedem geburtsvorbereitungskurs gewesen und immer zu der ss-vorsorge beim gyn. ;-)
mehr hab ich bisher nicht gemacht. mir wurde auch nix spezielles ans herz gelegt.


lg
yamie 40. ssw

4

Hallöchen,

also ich gehe seit letzter Woche zur geburtsvorbereitenden Akupunktur ( 1x die Woche), und nehme Globuli´s die den MUMU schön weich machen sollen und alles weiter vorbereiten.
Mein MUMU ist aktuell 1-2cm offen und der GMH stark verkürzt.
Es kann also jederzeit losgehen und da wäre ich auch froh drum, wird doch langsam beschwerlich.
Aber die Kleine kommt wenn sie wsill und weitere Massnahmen werde ich nicht ergreifen.

Liebe Grüsse
Carmen und #baby Chantal 38.SSW

5

Hallo liebe Anka!

Anscheinend macht hier niemand von Euch eine "Damm-Massage" - sollte so ab der 34. SSW eigentlich in Vorbereitung auf die doch bald nahende Geburt zur Vorbeugung von Damm-Rissen und Vermeidung von Damm-Schnitten gemacht werden#kratz - kann ja auf jeden Fall nicht schaden (auch wenn die "Massage" (gerade am Anfang) nicht unbedingt sehr angenehm ist.

Geburtsvorbereitende Akupunktur kann ich Dir auch nur wärmstens empfehlen. Bei uns im Klinikum wird sie von den Hebis ab der 36. SSW angeboten (1 x wöchentlich). Dadurch wird nachweislich der Mumu weicher, öffnet sich bei der Geburt schneller und der Gebärmutterhals "reift" schneller. Sie haben eine "Statistik" darüber gemacht und die Geburtsphase bei der Entbindung wird durch diese Akupunktur echt um 1 - 2 Stunden verkürzt (d. h. dann 1 - 2 Stunden weniger "leiden";-)). Bei meiner 1. Entbindung hat es sicherlich auch etwas gebracht - nach nur 5 1/2 Stunden war unser Sohnemann schon da:-D!

Himbeernblätter-Tee trinken wir auch schon "fleissig" - aber seine Wirkung ist bis jetzt nicht wirklich wissenschaftlich erwiesen (soll ja auch das Gewebe um den Mumu weicher machen und so zu einer "leichteren" Geburt verhelfen).

Von Globuli habe ich bisher noch nix gehört - hatte bei meiner 1. Entbindung allerdings welche unter der Geburt erhalten, worauf die Hebi auch schwor, dass es dadurch besser klappt;-) aber bei Globuli würde ich wirklich vorher eine Fachfrau fragen und nicht einfach so etwas einwerfen#bla.

Ich wünsche Euch was!

Alles Liebe von Manuela

6

Hi Anka,

in meiner ersten ss sollte ich von meiner heamme aus auch himbeerblättertee kannenweise trinken. zudem Bekam ich akkupunktur die angeblich den mumu weich machen soll und ich trug wie eine meiner vorschreiberinnen täglich mehrere nelkenöl tampons. Im Hochsommer hab ich gerochen wie ein weihnachtsplätzchen.
FAZIT: Meine Mausi war über ne Woche zu spät dran und kam auch nur durch ne einleitung.

Viel #klee dass irgendwas bei dir hilft

Gruß Mona

Top Diskussionen anzeigen