Infektanfälligkeit!!!

Geht es Euch vielleicht auch so?

Habe das Gefühl, seit ich schwanger bin muß mir nur einmal so richtig kalt sein, und prompt habe ich einen kleinen Infekt - ob das Halsschmerzen und Heiserkeit sind, oder ein Schnupfen, oder eine richtige Nebenhöhlenvereiterung.... :-(

Ich versuche dann, die Sache mit möglichst natürlich Mitteln anzugehen - heiße Zitrone mit Honig, inhalieren mit Kamillentee, ausreichend Schlaf. Aber es ist soooo nervig. Ich muß doch lernen. Und habe noch dazu Kopfschmerzen (und auch wenn die FÄ meinte, es sei ok, wenn ich ab und an mal ein Paracetamol wegen der K-Schmerzen nähme, möchte ich das eigentlich nicht...)

Ich esse sehr gesund, viel Obst und Gemüse, nehme jeden Tag meine Vitamine (Centrum Materna), bewege mich ausreichend an der frischen Luft, und ziehe mich warm an... ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. #gruebel

Irgendwelche Tips? Danke!!!

Amely

1

hi amely,

eine befreundete ärztin hat mir gesagt, normalerweise wird das immunsystem von schwangeren ein bisschen "heruntergefahren", damit das baby zb nicht abgestoßen wird als fremdkörper oder so (für laien wie mich erklärt#schein). demzufolge wird frau dann leichter krank, aber die allergien vermindern sich (weil das immunsystem ja "fremdstoffe" als nicht mehr so gefährlich ansieht).

das ist so vorgesehen. bei mir ist es genau andersrum: ich bin auf einmal nicht mehr krank und meine allergien blühen auf #kratz
naja, jede ist anders:-p

lg
sonja (21.ssw)

2

Hi Amely,

ja das kenne ich nur zu gut :-[ bis ich in Mutterschutz gegangen bin, war ich dauerkrank. Jetzt, wo ich Zeit für mich habe und mich richtig erhole, ist alles wie wegggeblasen. Hab wohl einfach zu viel gearbeitet ;-)

Versuch's einfach ruhig anzugehen, und mehr kannst du wirklich nicht machen...

Lg, Sylvia mit Patrick ET-9

3

Danke für Eure Antworten. Es ist wahrscheinlich wirklich das beste, sich zu entspannen und dem körper möglichst viel ruhe zu gönnen.... grrr, bin doch nicht krank! aber ungeduldig, vielleicht ist das auch das problem.

ist wohl wahr, daß unsere körper ziemlich gut wissen, wie so was zu machen ist, und wenn ich dann eben wöchentlich mit unpäßlichkeiten zu kämpfen habe, dann soll`s halt so sein.

solange meine ärztin keinen alarm schlägt, wird´s wohl passen...

euch allen noch eine schöne schwangerschaft :-)

4

Hallo!

Das kommt mir aber sehr bekannt vor ;-)
Also mir haben HNO-Ärztin und Apothekerin gesagt, dass z.B. Nebenhöhlenentzündungen relativ häufig sind, weil in der SS einfach alle Schleimhäute anschwellen. Hat mir irgendwie eingeleuchtet. Das Probelm ist dann nur, welche Medikamente man nehmen darf. Soweit ich weiß, ist alles abschwellende (auch Nasenspray usw.) nichts - vorallem am Anfang der SS - weil die dann auch wieder auf alle Schleimhäute gehen.

Ich renn bei jedem Infekt einfach zum Hausarzt (wahrscheinlich steht schon "hypochondrische Schwangere" auf meiner Karte) und lass mir das verschreiben, was ich nehmen darf. Denn in der SS geht - meiner Ansicht nach - nicht einfach "ich hol mir was aus der Apotheke".

Gute Besserung

Sofie

5

Hallo Amely,

bin in der 22.SSW und ich habe gerade meine 6. Erkältung. Ich zähle aber nur die Erkältungen, bei denen es mir wirklich schlecht geht. Musste sogar einmal Antibiotika nehmen. Habe schon 3 Male eine Nasennebenhöhlenentzündung gehabt und eine Magen-Darm-Grippe hatte ich auch schon. Allerdings ist unsere Tochter den ersten Winter im Kindergarten. Sie schleppt eben alles an. Mein Mann erwischt es auch hin und wieder und Omas und Opas müssen da auch mit durch.

Aber bei mir ist es schon schlimmer als bei allen anderen. Dazu kommt ja, dass man nicht richtig dagegen vorgehen kann. Eigentlich kann man ja nur unterstützen mit Vitaminen, Inhalation usw.

Essen auch schon ständig Obst und Gemüse.... aber es reicht nicht aus!

Hoffe, dass wr wenigstens in 4 Wochen fit sind. Dann wollen wir für eine Woche Badeurlaub machen.

Wünsche allen erkälteten Kugelbäuchen GUTE BESSERUNG!

Tina (22.SSW)

Top Diskussionen anzeigen