Dammschnitt-Frage - ev auch Hebi?? und schon Mamas??

Hi Ihr lieben Mitschwangeren,

langsam mache ich mir Gedanken über die Geburt. Dazu muss ich sagen, dass ich vor einer normalen Geburt keine Angst habe und auch auf Schmerzmittel / PDA verzichten will (hab mehr Angst vor der PDA als vor der Geburt - schlechte Erfahrungen bei mehrmaligen Lumbalpunktionen).
Ich lese recht viel und möchte einigermaßen informiert sein. Jetzt hab ich in einem Buch gelesen, dass die Dammschnittrate vor allem in Krankenhäusern sehr hoch ist und z.B. im Geburtshaus /Hausgeburt wesentlich niedriger.
Jetzt meine Frage: Ich habe 4 Kliniken zur Auswahl und hab ich nach der Dammschnittrate erkundigt -die liegt zwischen 32-50 #schock Prozent. Woran liegt das? Ist die Rate bei euren Krankenhäusern auch so hoch? 50% sind schon heftig, oder?? Ist das oft eine übereilte Entscheidung im Krankenhaus - und wenn ja, kann ich das besprechen, dass es nur im "Notfall" gemacht wird? Hab auch schon gehört, dass Risse besser abheilen sollen, stimmt das???

Danke und Lg

1

also ich hab einen Zettel(Geburtsplan) zur Geburt gemacht, auf dem ich alles wichtige vermerkt habe...also 1. keine pda 2. nach Möglichkeit keinen Dammschnitt 3. Allergie auf...4. falls Kaiserschnitt Misgav Ladach-Methode...etc...
ein Dammschnitt war denn aber doch nötig, weil der Riss, den ich dann bekam zu "eskalieren" drohte...Der riss ist tatsächlich gut verheilt, den Schitt spür ich heut noch...allerdings muss ich Dir sagen dass die "Rate" nicht ungewöhnlich hoch ist...in den KH hier ist sie sogar teilweise noch höher...
Viel glück!

2

Hallo,

das liegt meistens daran,das Erstgebärende einen Dammschnitt brauchen,weil alles etwas zu eng ist und sich nicht so recht dehnen will.Ich hatte auch einen!War zwar unangenehm,aber ich habs ganz gut verkraftet.
Bei der zweiten Geburt brauch man meistens dann keinen mehr,weil der Körper dann mehr drauf eingestellt ist.Hab ich von meiner Ärztin gehört.
Ich hoffe ich konnt dir ein wenig helfen.

Lieben Gruß Maja

3

Hallo!

Ich habe damals auch einen Dammschnitt bekommen, und habe das garnicht mitbekommen. Später als ich auf meinem Zimmer war und sitzen wollte tat es etwas weh.

LG Silvana

4

hallo,

ich habe mal gehört und auch gelesen (und bei mir war es auch so im KH) das es viele reisen lassen, da du dort reist wo dein gewebe am schlechtesten ist, wirst du geschnitten, schneidet man vielleicht gutes gewebe...

liebe grüße
carina

5

Hallo,
Also mein persönlicher Tip... zerbrech dir nicht so viel den Kopf drüber :-)
Bei meinem Großen habe ich so gut es ging nicht probiert mir sorgen drüber zu machen :-) Da mein Großer auch fast 4wo. sich zu früh anmeldetet (durch Blasensprung) hatte ich auch evtl. nicht die Zeit mir den Kopf zu zerbrechen. :-)

Ich wurde auch geschnitten aber habe davon danach gar nichts gemerkt.. Keine Schmerzen und nichts...
Ist sehr sehr gut verheilt!

Aber du kannst sicher im KH bescheid sagen das du nur im Notfall geschnitten werden möchtest.

LG

6

Hallöchen!

Ich hatte das Glück als Erstgebärende keinen Schnitt oder Riss gehabt zu haben und das bei einem KU von 37 cm!!!

Also mit der Rate kann ich nur so viel sagen: eins unserer Kankenhäuser hat auch eine relativ hohe Rate, aber das liegt vor allen Dingen daran, dass die Fälle, bei den Komplikationen erwartet werden, gleich in dieses KH geschickt werden, z.B. Frühgeburten, bei denen eh oft frühzeitig geschnitten wird, damit die Kleinen einen leichteren Weg haben.

LG
Kati

7

Hallo!

Bei uns im Geburtshaus gibt es tatsächlich beisielsweise ca. 2(!!) Dammschnitte pro Jahr auf 200 Geburten also 1%. Das hat mehrere Gründe, laut den Hebis :

- alles was gemacht wird kann man abrechnen, eine Spontangeburt ohne jegliche medizinische Intervention ist für ein Krankenhaus kaum lukrativ

- bei der (Geburts)Hausgeburt lassen die Hebammen meist zwei, drei Presswehen mehr Zeit und das Kind langsamer kommen, damit sich das Gewebe langsamer dehnen kann, während die ÄrztInnen im Krankenhaus da stets sehr nervös werden wegen den Herztönen

- Geburtshaushebammen glauben an die Fähigkeit von Frauen ohne Hilfe zu gebären, ArztInnen eher nicht

- im Krankenhaus gibt es nur unter 10% Geburten ohne Intervention und beispielsweise ein Wehentropf macht einen Dammschnitt, PDA und Kaiserschnitt wiederum wahrscheinlicher

und und und

Ich sag immer: Krankenhausgeburt ist ein echtes Risiko :-)
Eine neuere Studie belegte übrigens, dass entgegen der früheren Annahme Risse den Frauen zumindest subjektiv weniger Beschwerden bereiten, und darauf kommt es ja schliesslich an, oder?

Liebe Grüsse, ich hoffe es konnte Dir etwas Aufschluss geben.
Es kann wohl teilweise helfen, wenn Du ausdrücklich betonst, dass Du NUR in einem Notfall das Kind betreffend einen Dammschnitt willst und sonst eher reissen lassen möchtest.
Viel Glück!
Anne

8

Hallo,
habe zwei Geburten hinter mir mit Dammschnitt und die meißten die ich kenne haben auch einen, manchmal habe ich den Eindruck, das die Rate bei über 50 % liegen. Hmmmm?
Grüße Bärbel

9

Ist oftmals eine Einstellungssache des Krh. und die Anordnung des Chefs, nachdem sich auch dann die angestellten Hebammen zu richten haben.

In so kleineren geburtshilflichen Abteilungen wird da oft eher auf die Wünsche der Frauen eingegangen, als in so großen mit angeschlossener Kinderklinik, die haben so viel Pathologien, dass selbst normale Geburten dann keine mehr sind #schmoll.

Frag nach wie die dazu stehen reissen zu lassen, statt zu schneiden und entscheide aus dem Bauch heraus.

LG

Gabi

Top Diskussionen anzeigen