Muss man nach einer Chorionzottenbiopsie,weitere Untersuchungen machen

Halloechen,

Frage oben ist ein wenig bloed gestellt.#augen Meine Frage ist, ich muss am 21.12.2006 eine Chorionzottenbiopsie durchfuehren (leider muss :-[). Wenn diese o.k. ausfaellt und mit dem Baby alles in Ordnung ist, muss ich dann trotzdem noch andere Untersuchungen machen wie Doppler, Tripple Test usw.???? Oder ist es dann nicht mehr notwendig und es werden "nur" die normalen Untersuchungen wie Ultraschall usw. gemacht?

Kennt sich da jemand aus?

#danke Christina

1

Hallo!

Ich hatte auch eine Chorionzottenbiopsie. Es sind danach keine Untersuchungen mehr möglich. Es wird von einem Genetiker alles Untersucht. Den genauen Bericht bekommt der Frauenarzt. Also wenn bei der Biopsie alles in Ordnung ist, sind nur mehr die ganz normalen Untersuchungen notwendig- so ist es halt bei uns in Österreich!!

Lg Sandra+ Elias

2

Hallo Christina,

Triple Test entfällt genau wie Nackenfaltenmessung auf jeden Fall. Denn Trisomien werden ja bei der Chorionzottenbiopsie untersucht.

Doppleruntersuchungen bzw. Organ-Screening geht unabhängig, das würde ich schon machen lassen.
Ich hatte ja auch ne unauffällige Chorionzottenbiopsie, beim Doppler stellte man aber fest, dass ich in den Gebärmuttergefäßen einen erhöhten Widerstand habe, was im schlimmsten Fall zu einer Unterversorgung des Babys führen kann.

Auch Herzfehler o.ä. beim Baby kann durch die Chromosomenanalyse nicht ganz ausgeschlossen werden.

Aber US und später CTG wird ja eh regelmäßig gemacht und wenn da was auffällt, werden sie dich schon weiter überweisen.

#herzlich Ulrike

3

Erstmal MUSS man auch in Sachen Pränataldiganotik grundsätzlich nichts machen lassen. Es ist alles KANN ;-), einiges ist jedoch schon zur Routine geworden. Aber auch dadurch keine verpflichtende Sache.

Die Chorionzottenbiopsie dient dem Nachweis bzw. Ausschluss einiger genetisch / chromosomal bedingter Besonderheiten. Die Untersuchung ist (wie jede andere Untersuchung auch) nicht allumfassend, es gibt Fehlerquellen (siehe z.B: http://www.regenbogenzeiten.de/chorion.html und auch ein unauffälliges Ergebnis kann einem kein gesundes, nichtbehindertes Kind und erst recht keine weiterhin unauffällige Schwangerschaft garantieren.

Was man sich allerdings tatächlich danach sparen kann ist der Triple-Test, denn der dient eigentlich als Entscheidungshilfe für diagnostische Untersuchungen, wie die Chorionzottenbiopsie es bis auch wenige Ausnahmen eine ist.

Die Doppler-Untersuchung ist ein besondere Ultraschall, bei dem es insbesondere um die Kontrolle der Versorhung des Kindes geht (http://www.regenbogenzeiten.de/doppler.html). Die Chorionzottenbiopsie kann darüber nicht aussagen, weil es Dinge gibt, die eben nur durch Ultraschalluntersuchungen beurteilt werden können.

Zum Weiterlesen: www.regenbogenzeiten.de, Rubrik "Pränataldiagnostik".

Liebe Grüße
Sabine


Top Diskussionen anzeigen