Fruchtwasseruntersuchung und zugleich Vaterschaftstest?

hallo, meine frage steht schon oben. da ich mich ja von meinen freund, dem kv getrennt habe besteht er nun auf eine fruchtwasseruntersuchung verbunden mit einem vaterschaftstest. ist dies möglich? habe eigentlich gar keine lust nur wegen ihm mir eine nadel in den bauch stechen zu lassen. weiss jemand wieviel so eine untersuchung kostet?

danke im vorraus für eure antworten.

1

Hallo!
Ich weiß zwar nicht, was sowas kostet, würde es aber nicht machen lassen, da eine Fruchtwasseruntersuchung ja auch mit Risiken für das Kind verbunden ist. Wenn er Dir nicht traut, soll er eben bis nach der Geburt warten und dann einen Vaterschaftstest machen lassen. Soll er mal schön für zahlen, wenn er es Dir nicht glaubt.

LG und viel Glück

Betty

2

Hallo,

ich würde auf keinen Fall das Leben meines Kindes riskieren, nur damit er jetzt schon weiß, ob er der Vater ist oder nicht. Du gehst ja bei einer Fruchtwasseruntersuchung immer ein Risiko ein, dass Du das Kind verlierst. Wie kommt er denn auf so eine Idee? So lange dauert es ja nun auch wieder nicht, bis das Kind da ist und da erfährt er es noch früh genug. Also, wenn Du wegen eventuellen Ängsten zwecks Behinderungen Deines Kindes eine Fruchtwasseruntersuchung machen möchtest, dann ja, aber nur wegen ihm, niemals.

Schöne Grüße und alles Gute

3

DANKE für eure antworten, so denke ich nämlich auch. nur weil er mir auf einmal nicht mehr vertraut werde ich kein risiko für mich und meine kids eingehen. ich finde das ganze unverschämt und denke auch das er wenn die kids da sind einen test machen lassen kann. ist doch nichts dabei. ich stimme da gern zu denn ich brauche keine bedenken zu habe das ein anderer im spiel war. lächerlich das ganze...

4

Ja es ist schon komisch, dass sobald man sich vom Partner getrennt hat, dieser plötzlich der Meinung ist, dass es einen anderen gab. Ich drück Dir die Daumen, dass Deine Schwangerschaft supergut verläuft. Es ist schade, dass eine Partnerschaft so auseinandergeht.

Viel Glück

5

Einen Vaterschaftstest kann ich ja noch verstehen,aber wozu ne Fruchtwasseruntersuchung.
Hast du ihm mal erzählt,dass das kein Spaziergang ist?

Er muß sich gedulden bis das Baby da ist und dann kann er nen Test machen lassen den er bezahlen muß oder er schleppt dich zu "Britt" #freu

6

also ich hab da so nen schlauen freund (32 jahre), er fragt seine leute und die geben ihn ne antwort aber sich vielleicht man im internet schlau machen tut er nicht denn es gibt ja nicht nur chats im internet sondern auch ganz interessante seiten. ich werde zu der fruchtwasseruntersuchung ganz sicher nicht einwilligen. heute hat er sogar eine freundin von sich auf mich angesetzt damit sich mich aufklärt bzw mir tips geben will. ist doch eine frechheit. am montag habe ich einen termin beim jugendamt, dort werde ich mich aufklären lassen aber von keinen menschen den ich nicht kenne. ich denke mal das jugendamt oder eine caritative einrichtung kann mir in der hinsicht die beste auskunft geben. ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sauer ich gerade auf ihn bin.

7

achso, die fruchtwasseruntersuchung sagte er soll als vozeitiger vaterschafstest dienen sagte er. weiss nicht mal ob das durch diese untersuchung möglich ist.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo,

man kann tatsächlich mit einer Fruchtwasseruntersuchung einen Vaterschaftstest verbinden, aber es besteht ein Risiko von 1-2%, dass du dein Baby verlierst. Das würde ich aus diesem Grund nicht eingehen. Er kann das nicht von dir verlangen. Er kann natürlich auf einem Test bestehen, wenn das Kind da ist - vorher geht das soweit ich weiß nur dann, wenn du auch zustimmst.

Soltest du aus anderen Gründen eine Fruchtwasseruntersuchung sowieso machen lassen wollen, dann ist das natürlich etwas anderes.

Aber nur wegen des Tests würde ich das schlichtweg ablehnen!

Alles Gute
manonne

9

Hat der noch alle Tassen im Schrank?:-[ Einen Vaterschaftstest kann man genauso gut nach der Geburt machen, vorher besteht bei einer Fruchwasseruntersuchung ein Fehlgeburtsrisiko! Hinterher ist es total ungefährlich, ist ja dann nur ein Abstrich.

Wenn Du Dich für das Kind entschieden hast, gefährde bitte nicht sein Leben wegen diesem Trottel!#augen

10

Hallo Saskia,

habe dich gerade über deine VK angeschrieben.
Bin genau der Meinung wie meine Vorredner. Soweit kommts noch, dass du wegen den Macken des KV, dass Leben der Zwerge riskierst. Soll der doch warten, bis die Baby´s da sind.

Alles Gute für Dich.
Jeannette + #sonneMichelle(5) und #baby Mia 28+3

11

Der hat überhaupt kein Recht (juristisch), dich zu einem Vaterschaftstest zu zwingen. Selbst, wenn das Baby da ist! Übrigens macht kein vernünftiger Gynäkologe eine Fruchtwasseruntersuchung aus solchen Gründen. Das macht man nur, wenn eine Risikoschwangerschaft vorliegt oder durch vorige Untersuchung (Nackenfaltenmessung z.B.) ein Verdacht auf eine Fehlbildung besteht. Ansonsten ist das auch relativ teuer und birgt 1-2% Fehlgeburtenrisiko. Wird auch aus solchen Gründen, wie dein Ex sie hat, nicht von der Krankenkasse bezahlt. Dein Ex sollte lieber mal die Beine stillhalten. Wenn du nicht einverstanden bist mit nem Vaterschaftstest, hat er kein Recht, einen machen zu lassen. Und macht er heimlich einen, wird der vor Gericht nicht anerkannt. Dann zahlt er, bis das Kind 18 ist!!! Das kannst du ihm ruhig sagen.
Kenne zwar die Hintergründe nicht, aber gehe davon aus, dass du ihn nicht betrogen hast und er der Vater ist. Also: Nur, weil man sich trennt, zu behaupten, das Kind sei nicht von einem, ist echt ne miese Nummer!:-[

12

Hi Sabi,

erst einmal vorweg - auch ich halte es schlichtweg für quatsch, eine FU nur wegen eines Vaterschaftstestes zu machen. Das hat durchaus noch die paar Monate Zeit bis das Kind auf der Welt ist...

Juristisch hast Du recht - er kann sie nicht zu einem Vaterschaftstest zwingen. Wenn die beiden aber nicht verheiratet sind, kann er sich schlichtweg weigern, die Vaterschaftsanerkennung zu unterschreiben - dann zahlt er bis nach dem Test keinen Cent. Moralisch finde ich eh, dass jeder Papi das Recht auf einen Test haben sollte - es gibt nun mal so und so viele "Kuckuckseier" - das ist nicht nur unfair dem (zumeist zahlendem) Vater gegenüber - auch das Kind hat ein Recht auf die Wahrheit... Und ganz ehrlich - wenn eine Mami ein reines Gewissen hat, hat sie bei einem Test (NACH DER GEBURT natürlich) doch nichts zu befürchten...

Wenn mein Mann morgen käme und wollte einen Vaterschaftstest (er ist definitiv der Papa), wär hier zugegebenermaßen die Hölle los, weil ich menschlich total enttäuscht wär. Es würde Geschrei und Gezeter und mit SIcherheit auch knallende Türen geben! (So cool, dass ich locker sagen würde "Na klar, Schatz" bin ich nun auch wieder nicht...) Aber letztlich würde ich mich nicht dagegen wehren - warum auch? Und hinterher könnte mein Mann sich dann was einfallen lassen, wie er diesen Fauxpas wieder gut macht... Aber vielleicht habe ich auch einfach nur gut lachen, da wir uns beide zu 100% auf unser Baby freuen...

Zu Sinn und Unsinn des Test in diesem Fall kann ich mich nicht äußern - ich war bei dem was passiert ist oder auch nicht ja nicht dabei... Darum sind die o.g. Ausführungen auch mal wieder nicht direkt auf diesen Fall bezogen.

LG
Frauke

13

Hallo,
also dein Freund hat gar nichts zu wollen. Gehts noch. Er kann warten bis dein Baby auf der Welt ist und dann kann er einen Test machen lassen.
Wegen eines Vaterschaftstest würde ich keine FU riskieren. (auch an sonsten nicht)
Wünsche dir alles Gute
LG Wolly Mit dem 4 Kind in der 35 Woche

Top Diskussionen anzeigen