Beschäftigungsverbot - steht es mir zu?

Hallo,

dauert etwas, aber ich versuche mich kurz zu halten.
Bin seit ein paar Wochen krank geschrieben wegen der Geschichte, aber das lief vorher ab:

Die Fakten:
- Seit 31.7.2006 bei einer Zeitarbeit-Firma angestellt.
- wegen zweimaligem Fehlen in drei Monaten jeweils eine Abmahnung bekommen - trotz Attest
- am 31.10.2006 fristlose Kündigung durch Arbeitgeber.
- am selben Tag Feststellung der Schwangerschaft
- nach Kündigungsschutzklage gegen den Arbeitgeber musste mich die Zeitarbeit-Firma wieder einstellen, allerdings soll ich nun nicht an einen ihrer Kunden vermittelt werden, sondern im Büro der Zeitarbeit-Firma Kopier- und Botendienste übernehmen.
- diese Tätigkeit wäre direkt im selben Zimmer des Mannes, der wegen zweimaligem Fehlen versucht hat, mich so dreckig loszuwerden.
- zudem noch seit längerem in psychotherapeutischer Behandlung wegen Angstsyptom/Depression.

So, das waren die Fakten. Wenn ich nur daran denke, dass ich da wieder rein muss, muss ich mich übergeben, mir wird schwindelig, ich fange das Zittern an, die Zwischenblutungen, die in letzter Zeit zurückgegangen sind, fangen wieder an.... usw. usw.

Und: FA will mir kein Beschäftigungsverbot ausstellen! Kann er angeblich nur, wenn ich irgendwelche körperlich gefährdenden Arbeiten mache.

Und nun weiss ich nicht was tun

Hat jemand nen Tip? Ich bin bestimmt nicht arbeitsscheu, aber im selben Büro sitzen zu müssen, mit dem Typen, der mich fristlos feuern wollte, ist schon harter Tobak.

Gruss
Murmel (10. SSW)

p.s. hab den Beitrag schon in 'Finanzen & Beruf' gepostet, aber bin der Meinung, dass das direkt etwas mit der Schwangerschaft zu tun hat.

1

Ganz ehrlich? Wechsel den Frauenarzt!!!!
Denn es kann durchaus zu einem sehr großen Problem werden, wenn Du weiter dort arbeiten musst.
Wann will er Dir denn eines geben? Wenn etwas passiert ist? Ich kann solche Aussagen echt nicht verstehen.


LG Carina die auch ein BV hatte und das auch erst nachdem ich den FA gewechselt habe ;-) + Jonas-Maximilian 14.03.06 (trotzdem 4 Wochen zu früh)#blume

2

Hallo Murmel,

lass dich erstmal drücken #liebdrueck!
Ist ja echt eine bescheidene Situation in der du da steckst.

Leider kann ich dir (da ich selbst als Zahnartzhelferin BV habe) nur sagen das Frauenarzt dich wirklich nur freistellen kann wenn durch die Arbeit "Gefahr für Leib und Wohl von Mutter und Kind besteht".

Ich würde mal mit meinem Hausarzt reden, vielleicht kann er dich weiter Krankschreiben #kratz?
Ist natürlich nicht die ideallösung, aber vielleicht weiß ja jemand anders hier mehr.

Kopf hoch, Drück dir/euch die Daumen das es eine gute Lösung gibt! #klee

Jennifer mit Julian stern inside (ET-25)

3

Ohje, du Arme!

Ich kenne das auch, bin auch bei so einer netten Zeitarbeitsfirma, allerdings haben die mir nicht gekündigt gehabt, aber als die Erfahren haben, dass ich Schwanger bin sind die sehr abgedreht. Jeden Tag haben die mich angerufen, weil ich da schon nicht mehr arbeiten konnte, da ich ständig aufs Klo rennen musste, erst als sie dann die Bescheinigung vom Doc hatten war mal Ruhe.
Dann war ich eben ständig krankgeschrieben, da erstmal die Übelkeit und Erbrechen (und das wollte ich nicht auf der Arbeit ausleben...) und dann mein Kreislauf bei der Hitze im Sommer.
Vermitteln konnten sie mich auch nicht, haben es einmal versucht, aber bei der Firma nicht angegeben, dass ich Schwanger bin und ich habs denen dann gesagt, weil irgendwann hätten die das ja eh gesehen, da konnte ich gleich wieder gehen ... aber erstmal 50 km gefahre und in dem denken, dass die bescheid wissen! Naja. Dann sollte ich auch bei denen im Büro arbeiten, aber in einem Büro mit 2 Rauchern, die auf mich kein Rückscihct genommen haben, alternativ wäre ein Büro mit nur einer Raucherin gewesen... Parken hätte ich drei Straßen wo anders sollen, nicht auf dem MA-Parkplätzen...
Dann kam die Androhung zum Mobbing, wenn ich mich noch einmal krankschreiben lassen. Ich bin seit September 2005 bei denen gewesen und im April (glaubsch) schwanger... krank war ich auch nur wenn echt was war, aber die haben dann so rumgezickt und schon die Androhung vom Mobbing hat mir große Angst gemacht.
Mein Doc fand das alles ja nicht so schlimm.... aber ich wollte da nicht mehr hin, meine Hebi hat meinen Doc dann endlich dazu bekommen, mit ein BV ausstellen zu lassen, aber auch jetzt habe ich noch Stress mit denen, da sie nicht das zahlen, was sie zhalen sollten.
Mit dem Gewerbeaufsichtsamt habe ich auch telefoniert, die sind das gewohnt von solchen Zwitarbeitsfirmen.
Ich finde es wahnsinnnig erschreckend, was mit einem als Schwangere alles so angstellt wird!

So, sorry, ist ein wenig länger geworden, hoffe du bekommst dein BV!!! Soch dir zur Not schnell eine hebi die mal mit deinem Doc spricht, das hat bei mir ja auch geholfen!

#herzlich Piensje 34. ssw

7

ich Arme?? Das was du schreibst, ist ja auch nicht grad ohne.

Was auffällig ist: Von vielen Seiten bekommt man immer wieder solche Geschichten über ZA-Firmen zu hören.
Moderne Sklaventreiberei halt. Sobald du die auch nur einen Euro kostest, ist vorbei mit den Samthandschuhen.

Ich finde es in deinem Fall wirklich erschreckend, wie lange da gewartet wurde, bis endlich mal das BV ausgestellt wurde.

Was hätte alles passieren können???!!!

Ja, ich werde mich mal an eine Hebamme wenden. Kann ich mich an die wenden, bei der ich mich zur Entbindung angemeldet habe? Habe sie allerdings erst telefonisch kennengelernt, und weiss nicht, ob sie überhaupt für so etwas zuständig ist.

10

Hm, ich habe meine Hebi so für nebenher auch noch, wenn ich irgendwelche Fragen habe. Da kennt sich mich auch so ein bissel besser und konnte dann auch gleich meine persönlichkeit ein bissel analysieren! Sie war mir auf jeden Fall eine große Hilfe.

Wie geschrieben habe ich ja auch mit dem Gewerbeaufsichtsamt telefoniert, das solltest du vielleicht auch mal DRINGEND machen, denn die nette Dame da hat auch gemeint, die hätte mir da geholfen, dass ich das BV schneller bekomme! Hätte ich auch früher wissen müssen. Naja!

Ja, erschreckend ist es mit ZA-Firmen! Ich war ja schon mehrfach bei denen im Einsatz und habe da auch so meine Erfahrungen machen können und ich habe echt nie gemeckert, auch wenn ich mit ihren Entscheidungen manchmal nicht so zufrieden war. Warum die mit mir gerade dann so Sachen gemacht habe, weiß ich echt nicht!
Eins weiß ich aber, ich will da nie nie nie mehr hin!!! Und kaum ist die Elterzeit rum werden sie mir auch kündigen, was mich aber echt nicht stört!!!! Ich bin lieber mal Arbeitslos als nochmal bei denen im Büro!

4

Hey, das ist ja oll, mein FA wollte mir das damals auch nicht so gerne ausstellen (in dieser SS bin ich bei einem anderem Arzt). Allerdings war ich damals in der 27. oder 28SSW.
Das er das in der 10. nicht schon machen will ist aber ein wenig nachvollziehbar. Soviel ich weiß muß er es (sollte es Fragen geben) rechtfertigen und wenn nichts ist dann darf er es eigentlich nicht machen...

LG Heike

8

naja, es IST ja was!

Aber wahrscheinlich zählt wirklich nur ein Härtefall, der die Ärzte zum BV schreiben anhält.

Denke aber, jeder FA hat da seine eigenen Ansichten.

5

#herzlich dank ihr beiden!!!

Ich dachte schon, ich wäre in der Hinsicht zu zickig & sensibel.

Das allerblödeste ist ja, dass die Kündigungsschutz-Klage trotz der Rücknahme der fristlosen Kündigung automatisch noch weiter läuft und es ca. Ende Dezember zu einem Gütetermin vor Gericht kommt.
Und parallel dazu die ganze Zeit da arbeiten... bäh :-( Ganz toll.

Mein Hausarzt meinte, er kann mich nicht die ganze Schwangerschaft krankschreiben (wurde heut schon ein bisschen pampig) - ich soll mich an den FA wenden.

Aber der sieht Leib & Wohl für Mutter und Kind nicht gefährdet. Er meinte ich müsste auf der Arbeit akribisch Buch führen darüber, wie sich Kollegen und Vorgesetzte verhalten. Und wenn dann wirklich was passiert (frage mich nur, was?), könnte er zeitweilig ein BV ausschreiben.

Die Idee mit Frauenarzt wechseln ist ja nicht so schlecht, aber ich kann doch nicht alle FA's durchprobieren, bis ich einen gefunden habe, der mir den Schein ausstellt.

Hüüüüüülfüüüüü

6

Sorry es war doch etwas später war etwa um die 30. SSW

9

Hallöchen!

Laß Dich erstmal #liebdrueck!!!

Ich hatte in meiner 1.ss vor knapp 10 Jahren genau das selbe durch wie Du!
Hatte meine ss mitgeteilt, Kündigung, Klage, Wiederaufnahme der Arbeit im Büro der Geschäftsstelle, mußte jeden Morgen zu Fuß die Post holen (ca.3,5km), in den Firmen anrufen, ob Arbeitskräfte benötigt werden usw. ......!

Ich an Deiner Stelle würde den FA wechseln! Es kann übrigens auch ein BV bei psychischer Belastung ausgestellt werden und wenn Du doch schon Zwischenblutungen hattest, wäre das doch schon mal ein Grund und natürlich auch die psychische Belastung und das Du in Therapie bist!
Rede evtl. ein letztes Mal mit Deinem FA, teile ihm alles mit, was Du hier geschrieben hast und sag ihm ruhig, das Du Dir eine andere Meinung einholst, falls er nicht Deiner Meinung ist!

Drück Dir die Daumen!!!

LG fienchen29 + Krümelchen (16+1)
*die auch ein BV hat wegen psychischer Belastung, posttraumatische Belastungsstörung und Mobbing am Arbeitsplatz

11

Hallo,

ja, das werde ich tun. Das ist ein guter Tip, dass ich der FÄ sage, ich werde mir eine zweite Meinung einholen!

Dass man bei psychischer Belastung ein BV bekommen kann, wusste ich. Aber mir wurde immer gesagt, dass ich vorher aber auf jeden Fall (!) in die Firma muss und darüber Buch führen, ob ich wirklich schikaniert werde.

Ich möchte es aber so weit gar nicht kommen lassen!!!

Ach, bin am überlegen, da einfach zu kündigen und irgendwas freiberufliches zu machen - damit wenigstens das Geld stimmt.

12

Hallo,

lass dir doch eine Überweisung zum Neurologen geben.

Der Neurologe bzw. Nervenarzt kann das bestimmt und ist sicherlich dafür zuständig.

#herzlich

Svenja

13

hm... kann das BV nicht nur der Frauenarzt ausstellen? Denn nur der kann ja beurteilen, ob eine Gefahr bzgl. der Schwangerschaft besteht.

Der Neurologe könnte mich nur krankschreiben.

aber vielen Dank für deinen Kommentar #liebdrueck

14

Hallo,

Ich habe auch bei FÄ nachgefragt wegen BV. Die FÄ lehnte ab. SIe sagte mir, daß sie daüfr medizinische Begründung sehen muß. Im schlimmsten Falle könne sie vor Gericht gezogen werden, und da müsse sie beweisen können wieso sie ein BV ausgestellt hat. Und wenn das nicht aus medizinischen Gründen geschied, kann sie Probleme bekommen.
Zählt es aber nicht zu mediziniscen Problemen, wenn du Blutungen hast, durch den Stress?
Du hast geschrieben, daß du in Behandlung bist wegen Depressionen usw. Kann der da nix machen? Vielleicht auch mit FA reden und dem erklären, daß man das aus den psychischen Gründen verantworten kann.

Wir haben nachdem keine Rücksicht genommen wurde auf SS, bei Gewerbeaufsicht angerufen. Können die in dem Falle nix machen? Vielleicht mal deinen CHefs auf Finger klopfen. Natürlich nicht richtig ;-) Ist zwar Stress (habe ich gemerkt!) aber vielleicht bringt das was. Habe auch die Erfahrunge gemacht, daß das Wort einer "einfachen" Angestellten nicht wirklich was zählt. Aber wenn einer vom Amt kommt, ist das ganze wieder ganz anders.

Wünsch dir alles gute
Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (28.SSW)

15

nein, der Eine schiebts zum anderen... echt schlimm sowas.
Komme mir langsam schon wie eine Simulantin vor.
Bin eben nicht eine, die heulend beim Arzt sitzt und jammert, sonder erkläre ganz sachlich, was los ist. Aber anscheinend ist das nicht 'beeindruckend' genug.

Wird immer alles abgestempelt als 'normale' Frühschwangerschaftsbeschwerden.

Was dir passiert ist, ist ja wohl auch die Höhe. Hast du denn nun endlich das BV?

Viele liebe Grüsse & alles Gute
Murmel

16

Hallo,

Nein mein BV habe ich nicht bekommen. Arbeite "normal" weiter. Allerdings wird jetzt seit das Gewerbeaufsichtsamt da war, mehr Rücksicht genommen. Auch wenn das heisst, daß ich als ausgelernte Altenpflegerin nur noch Betten machen, Essen und Medikamente austeilen darf. Ich habe ja nicht mehr lange, die Zeit bekomme ich rum. Vielleicht hat die FÄ doch noch ein Einsehen und schreibt mich krank. Bei meinem nächsten Termin könnte sie mich die möglichen 6 Wochen krank schreiben, dann bin ich im Mutterschutz.
Das mit dem Vorjammern kenne ich auch. Bekomme dann immer gesagt von Bekannten und Verwandten ich solle mehr jammern, solle mehr Schmerzen haben als ich habe wenn ich bei FÄ bin. Aber das kann ich nicht. Leider.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (28.SSW)

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen