Was, wenn Elterngeld nicht reicht?

Hallo ihr Lieben,

hab da mal ne Frage, die mir schon lange auf der Seele brennt.
Was mache ich, wenn das Elterngeld nicht reicht und ich aber trotzdem ein Jahr zuhause bleiben möchte?
Ich komme jetzt mit meinem Gehalt grade so hin, aber Elterngeld reicht vorn und hinten nicht. :-(
Mien Freund kann leider nicht arbeiten (Er ist noch Asylant#augen) und ich muss ihn auch noch mit durch füttern. Wenn das Kind auf der Welt ist, bekommt er zwar eine Arbeitserlaubnis und Aufenthaltsgenehmigung, etc aber ihr kent ja die Deutschen Behörden. :-[ Das kann also dauern.
Kann ich dann Wohngeld oder Sozielhilfe beantragen?
Ich möchte nämlich auf alle Fälle mindestens ein Jahr daheim bleiben. Möchte mich ja um das KInd kümmern.

Danke für Tips.

Lg, Moni (24. SW)

1

Pro familia oder die Caritas kann Dir da am besten helfen, weil die genau wissen welche Ansprüche Du hast. Mach doch einfach dort mal einen beratungstermin- hab ich auch mal gebraucht und die waren eine echte Hilfe!

2

Du kannst Sozialhilfe/Hartz/ALG 2 zusätzlich beantragen...d.h. Bedarfsorientiert...

wird häufig als Ergänzung beantragt werden...

Lg ena ssw33

3

Hallo!

Also wie ich das verstanden habe, bekommst du auf jeden Fall 300 Euro Elterngeld. Das ist der Mindestsatz den man bekommt. Erziehungsgeld war nicht mehr. Außer man hat sich auf ein Jahr beschränkt.

Gruß Tanja

4

Hallo Moni,

hast du schon mal prüfen lassen, ob du vielleicht noch Anspruch auf ergänzendes ALG II hast.

Weiß ja nun nicht, wie hoch dein Einkommen ist, aber mein Mann geht Vollzeit arbeiten, und ich bekomme ergänzend ALG II, weil sein Gehalt zur Abdeckung des Lebensunterhaltes nicht ausreicht.

Vielleicht ist es ja bei dir ähnlich.
Und sollte es im Moment noch für dich allein reichen, so kann das schon ganz anders sein, wenn dein Baby da ist. Dann solltest du das noch einmal prüfen lassen.

Desweiteren solltest du Wohngeld beantragen, sollte es sein, das du nun kein ALG II bekommst.

Es geht entweder das eine oder das andere.

Das Elterngeld wird übrigens nicht auf ALG II angerechnet, das hast du also zusätzlich. Und Kindergeld gibt es dann ja auch noch.

Ansonsten gebe ich meiner Vorschreiberin Recht, wende dich an einer caritativen Einrichtung. So kannst du dort Geld für Schwangerschaftsbekleidung und Erstlingsausstattung beantragen. Die helfen dort super weiter.

Viel Glück, und eine schöne Restschwangerschaft wünschen

Irina, Yannick (5) und Baby-Girl inside 36. SSW

Top Diskussionen anzeigen