Augentropfen nach Geburt???

Hallo Zusammen,

ich war gerade im KH um mich dort vorab anzumelden. Die Hebamme fragte mich, ob wir wollen, dass unser kleiner Schatz nach der Geburt Augentropfen bekommt. Ich war etwas überfragt, habe mich da leider noch nicht drüber informiert. #schock

Sie meint, bei den Augentropfen scheiden sich die Geister. Sie sollen verhindern, dass sich die Kleinen bei der Geburt eine Infektion holen, falls die Frau z.B. einen Pilz oder sowas hat (oder z.B. Tripper). Gut den Tripper kann ich ausschließen, aber wie ist das mit einer Infektion?

Was meint Ihr zu diesem Thema???#gruebel

Freue mich auf eure Meinungen!#freu

Viele liebe Grüße

MelP + kleiner Mann im Bauch (35. SSW)

1

Hallo,

ich halte nicht viel von diesen Augentropfen. Deshalb werde ich im Kreißsaal bescheid geben, dass ich diese Tropfen nicht möchte, es sei denn, es liegt schon eine Infektion vor.
Tripper kann ich bei mir auch ausschließen.

Das Vitamin K lasse ich nur nach der Geburt verabreichen. Damit sollte man aber bis zum ersten Stillen/Anlegen abwarten. Sagt zumindest meine Hebi...

LG Sandra (SSW 39+0)

2

HUhu....

ich halte auch nichts von den Tropfen und eine Freundin von mir ist Kinderkrankenschwester auf der Neugeborenenstadion und auch die meinte ich solle das auf jeden Fall lassen. Die Tropfen könnten dem Kleinen schaden und einen Pilz oder so bemerkt man bei der Geburt. In vielen KH werden die Tropfen überhaupt nicht mehr gegeben.

Liebe Grüße;
Druschi

3

Habe ne andere Meinung als meine Vorgänger.

Habe die Tropfen bei meinen beiden Mädels tropfen lassen, warum auch nicht???
Was soll dagegen sprechen.
Es gibt ja nicht umsonst diese Tropfen. Spritzen tut man ja auch nicht ohne Grund!

Wie du es dann handhabst, liegt dann eh bei dir!

LG
ivi, 15. SSW

4

Hallo!

Also wir haben es bei unserer Tochter nicht machen lassen. Hatte am Ende der SS alle auf alle Geschlechtskrankheiten testen lassen und dann haben wir uns gegen die Tropfen entschieden weil sie auch nicht ganz ohne Nebenwirkungen sind. Und als wir dann doch etwas zweifelten im Kreißsahl, fragten wir den Arzt, ob er es bei seinen Kindern hat machen lassen. Und er sagte uns, dass es bei seinen Kindern nicht gemacht wurde, weil er es nicht für nötig hielt. Also machten wir es auch nicht. Und so würde ich es wieder machen. Ich glaube auch, dass die Tropfen z.b. nicht bei allen Keinem und Pilzen helfen. Es geht wohl nur um Tripper. Zumindest wurde mir mal gesagt, dass es nicht gegen normale Keime usw. hilft. Also warum dann geben wenn es nur Nebenwirkungen mit sich bringt?

Alles Gute!

Liebe Grüße
Tina mit #baby (3) und #ei (8. SSW)

5

Hallo!

Habe dazu noch was im Netz gefunden:



Augentropfen

Es ist umstritten, ob die Gabe von Augentropfen nach der Geburt sinnvoll ist oder nicht. Zunächst muss man zwischen der Silbernitratlösung und Antibiotika-Tropfen unterscheiden. In manchen Fällen ist deren Verabreichungen durchaus sinnvoll, und zwar



- wenn die Mutter irgendwann an Gonorrhoe (Tripper) erkrankt war, muss das Baby Silbernitrat-Tropfen erhalten (das nennt man Crede´sche Augenprophylaxe). So wird verhindert, dass die Keime von der infizierten Mutter auf das Kind übertragen werden. Dies könnte im schlimmsten Fall zu einer Erblindung führen.



- wenn die Mutter zur Zeit der Geburt eine Scheideninfektion mit Chlamydien hat, bekommt das Baby Antibiotika-Tropfen



Die Silbernitratlösung brennt in den Augen, was für das Baby sehr schmerzhaft ist. Häufig bekommt es durch die leichte Ätzung anschließend eine Bindehautentzündung. Wenn Sie sich sicher sind, dass sie nicht infiziert sind und sich gegen Ende der Schwangerschaft zusätzlich auf eine Gonorrhoe-Erkrankung haben testen lassen, können Sie dafür sorgen, dass Ihr Baby die stark brennenden Tropfen nicht bekommt. Dazu müssen Sie als Eltern jedoch schriftlich bestätigen, dass Sie über den Sachverhalt aufgeklärt wurden. Auch die weniger reizenden Antibiotika-Tropfen sind als Prophylaxe unnötig, wenn keine Infektion vorliegt. Entwickelt ein Kind tatsächlich in den ersten Tagen nach der Geburt eine Entzündung der Bindehaut, kann man es dann immer noch behandeln.


Hoffe Du kannst Dich entscheiden....

Liebe Grüße
Tina

6

Vielen Dank für eure Meinungen!

Ich denke, wir werden uns gegen die Augentropfen entscheiden. Warum soll man das dem kleinen Wurm nach einer anstrengenden Geburt antun.

Werde auch noch meine Hebi dazu befragen...

LG MelP + kleiner Mann im Bauch (35. SSW)

Top Diskussionen anzeigen