Sind Kopfschmerzen immer ein schlechtes Zeichen?

Hallo!

Ich wollte mal fragen ob Kopfschmerzen in der Frühschwangerschaft grundsätzlich ein schlechtes Zeichen sind oder ob sie "normal" sind.

In meiner letzten Schwangerschaft bekam ich wenige Tage vor meiner Fehlgeburt (10. Woche) täglich Kopfschmerzen. Im Nachhinein vermute ich daß das schon ein Hinweis darauf war, daß etwas nicht stimmte.

Nun habe ich heute plötzlich auch wieder Kopfschwerzen (6. Woche) und mache mir Sorgen daß das wieder ein schlechtes Zeichen ist... :-(

Hatte jemand von Euch ebenfalls Kopfschmerzen in der Frühschwangerschaft und trotzdem war alles in Ordnung? Ihr würdet mich sehr beruhigen!!!
Stimmt es daß man Paracetamol dagegen nehmen darf, wenn es ganz schlimm wird? Gibt es auch noch andere Möglichkeiten ohne Medikamente?

Danke und liebe Grüße!!
moon_unit (5+5)

1

Hallo!
Also ich hatte auch öfter Kopfschmerzen und bis jetzt ist bei mir alles in Ordnung.

Paracetamol darfst du nehmen (in Maßen), bei andere Medis bin ich mir nicht sicher. Frag doch mal deinen FA.

Mach dir nicht so viele Sorgen oder frag einfach mal beinem FA nach, ob alles OK ist.

LG, Bine (13. SSW)

2

ich hatte in allen drei Schwangerschaften Kopfschmerzen am Anfang, teils sogar sehr heftig migräneartig und alles ist ok.

3

Hallo
Ich hatte auch vor 2 Wochen totaaal schlimme Kopfschmerzen.Nicht zum aushalten.#schock
Bis jetzt ist immer noch alles in Ordnung.War gestern noch bei meiner FÄ und stellte sich heraus,daß ich evt.Zwillinge bekomme.
Tabletten habe ich übrigens keine genommen.Auch wenns noch sooo schlimm war....
Habe mich ins Bett gelegt und Minzöl auf die Schläfen einmassiert und geschlafen.Außerdem ist viel trinken ganz wichtig!!!

Gute Besserung!!

LG Finnichen 8 SSW (mit evt.Zwillingen)#baby#baby

4

also, ich habe fast jeden tag kopfschmerzen und bei mir ist alles in ordnung.#pro

manchmal sind sie auch so schlimm, dass ich mich hinlegen muss. aber tabletten nehme ich in der schwangerschaft grundsätzlich nicht, ich muss es halt aushalten!

ich habe aber gehört, dass man paracetamol nehmen darf, in der frühschwangerschaft kann man sogar aspirin einnehmen, nur im letzten trimester nicht mehr, weil es blutverdünnend wirkt und bei der entbindung zu komplikationen führen kann.

ein tipp von mir ist ingwertee! der hilft meistens. ansonsten viel wasser trinken und frische luft.

ausserdem denke ich, dass du dir etwas einredest wegen der letzten fehlgeburt.
mach dich nicht so fertig! es wird schon alles gut gehen. #klee

und: umso mehr gedanken du dir machst, desto größer ist die gefahr kopfschmerzen zu bekommen.

sei lieb umarmt.#liebdrueck

leerchen #kuss

5

hi,

ich hab auch ab und zu kopfweh gehabt am anfang.ich denke nicht, dass es ein zeichen für eine drohende fg oder ähnliches sein könnte.
dein körper hat einfach im moment viiiieel zu tun und muss sich umstellen, da kann es schonmal zu dem ein oder anderern "wehwehchen" kommen.......

auch wenn man paracetamol einnehmen darf- bitte versuch es mal mit minzöl an die schläfen oder einer nackenmassage......wenn tabletten dann bitte immer nur nach rücksprache mit fa!!!

ich wünsch dir ne gute besserung und mach dir net soo viele gedanken...

grüßle

angel 28 ssw

6

Hallo,

Kopfschmerzen können auch ein Zeichen von Eisenmangel sein, was ja in der Schwangerschaft oft vorkommt. Das wird man ja in der nächsten Voruntersuchung sehen.

Alles Gute!
Liebe Grüße
karmella + #baby#baby (20 Mon.) + #ei (26. SSW) + Eisenmangel :-D

7

Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten!!!
Ihr habt mich wirlklich schon mal beruhigt.

Hinlegen oder frische Luft schnappen geht leider tagsüber schlecht weil ich ja arbeite. Acht Stunden Klimaluft, Kunstlicht und Lärm um mich herum... :-(
Naja, da muß ich durch, Hauptsache meinem Baby geht es gut!

Paracetamol würde ich nicht gerne nehmen, wenn frag ich auch lieber nochmal den Arzt. Deswegen wäre vielleicht Minzöl schon mal eine Alternative.
Danke auch für den Tipp mit dem Eisenmangel, da kann man ja was gegen machen!

Liebe Grüße!!!
moon_unit

Top Diskussionen anzeigen