gründe wieso stillen nicht möglich ist

hallo leute!

ich hab mal eine etwas komische frage: was gibt es für gründe wieso man nicht stillen kann? und ist es wahr das es sein kann das man zu kleine brustwarzen hat???#gruebel
kann mir das irgendwie nicht vorstellen...

lg esthi + ???

1

Weil mein Sohn die Brust verweigert hat.
Das abpumpen hat nichts gebracht hat und mir dann die Milch weggeblieben ist.

2

Nicht mein Erlebnis, aber das von einer Bekannten:
Sie stillte Ihre Tochter, aber die Kleine hat überhaupt nichts drinnen behalten und wog immer weniger.
Es wurde fest gestellt, dass sie die Muttermilch, aus welchen Gründen auch immer, nicht verträgt.
Ernährungsumstellung bei der Mutter brachte nichts und es wurde langsam brenzlich für die Kleine.
Sie stellten dann auf Fertignahrung um und siehe da, das Mädchen trank, und wurde auch zusehens wieder kräftiger.

Manchmal soll es anscheinend wirklich nicht sein.

LG
Lizzy

3

hallo esthi!
Ich hatte am anfang auch probleme beim stillen mein kleiner konnte meine brustwarzen nicht richtig fassen, also die waren irgendwie nicht richtig "draussen" HAbe dann stillhütchen genommen und das ging wunderbar! Nach ca 4-5 montaen konnte ich die dann weglassen und er konnte ganz normal an mir trinken!

lg sanny3+4 und elias 11,5 monate

4

HAllo !

Ich habe Jannik knapp 6 Wochen gestillt ! Er hat so alle 1,5 STunden für mind. 1 Stunde getrunken ! Es war total Hölle !

Er hatte irgendwie immerhunger ! Hábe mir dann aus der Apo eine elektr. Milchpumpe geholt, um zu sehen, wieviel er raus bekommt !

Das Ende vom Lied : in einer dreiviertelstunde kamen ca 40 ml Milch ! Ich hatte einfach nicht genug !

Ab da , wo ich zugefüttert,bzw dann ganz die Flasche gegeben habe, war es das liebst Kind und als er 8 WOchen war, hat er nachts oft schon 5-6 Stunden am Stück geschlafen !

Dieses Mal probiere ich es wieder, aber wenn es nicht klappt-- Pech gehabt !

Lieben Gruß, Julia ! ET-4 #huepf

ps: meine oma und meine mama hatten auch schon keine/nicht genug Milch !

7

hallo julia,

vielleicht kann ich dir mut machen dass es vielleicht doch klappt mit dem stillen.
wegen der menge die die milchpumpe geschafft hat: am anfang kommt meistens wenig( bis gar nichts). ich hab ( mit der handpumpe) erst nach ein paar wochen immer mal wieder probieren was rausbekommen. war allerdings nicht drauf angewiesen, wollte nur was im Kühli für notfälle oder ausgeh-abende haben.selbst wenn du gut abpumpen kannst mußt du davon ausgehen dass die pumpe nur ein drittel( !) dessen schafft was dein kind aus dir rausholen kann.
und zuletzt: am anfang ist oft dauerstillen angesagt. das kann besser werden. war bei dir ja nun nicht der fall. und wenn dein kind abnimmt statt zuzunehmen sollte man natürlich was anderes ausprobieren.

wollt ich nur mal loswerden.

lg julia

5

hallo esthi,

ich hatte wie stonie auch zuwenig milch.

meine hebi war eine stillberaterin und ich kann sagen, wir haben wirklich ALLES ausprobiert um dem milchfluß anzuregen.

ich werds diesesmal natürlich auch wieder versuchen, vielleicht klappts ja besser.

zu kleine brustwarzen, und daß es da dann nicht klappt, kann ich mir nicht vorstellen. hab ich aber auch keine ahnung, ehrlich gesagt.

lg
stoepsy

6

Meine Kleine war ein kleiner Faulpelz und hat durch Neugeborenengelbsucht und den Tip vom KiArzt, unbedingt Tee zuzufüttern, eine perfekte Saugverwirrung bekommen. Ende vom Lied: Obwohl ich laut Hebi mehr als genug Milch hatte (wobei ich mir da auch nicht so sicher bin, am nächsten Tag stellte sie fest, dass ihre Waage kaputt ist), hat meine Tochter an der Brust kaum mehr 10 ml getrunken und dafür ihre Teefläschchen runtergepumpt wie nix. Nach wenigen Wochen, in denen sie partout nicht zunahm (wie auch?), habe ich mich schweren Herzens entschlossen, ihr Fertignahrung zu geben und siehe da... in zwei Tagen hatte sie sich komplett abgestillt, in einer Woche fast 1 kg zugenommen, die Fertignahrung prima vertragen und ist glücklicherweise trotz "Nichtstillen" heute ein sehr robustes, allergieloses und für sein Alter sehr großes Kind, hat sich also toll entwickelt.

Bei Nr. 2 will ich es aber auf jeden Fall erstmal mit dem Stillen versuchen und kenne ja jetzt einige Fehlerquellen, die ich ausschließen kann (z.B. nicht gleich im Krankenhaus Fläschchen zufüttern aus Angst, das Kleine würde nicht satt!)

LG
Daniela

8

hallo esthi,
ich hab knapp 6 wochen durchgehalten, aber meine brustwarzen waren ständig sooo entzündet, dass ich psychisch auch völlig am ende war und die milch ausblieb... hab mit meiner hebi zusammen alles probiert, aber es hat halt irgendwie nicht sollen sein.
ich rate dir, dich schon vorher darüber zu informieren. vielleicht eine stillberaterin besorgen (wenigstens für den anfang) oder eine zu kennen, die du im notfall mal fragen kannst. und hör einfach immer nur auf eine person!! im krankenhaus gabs soo viele schwestern, die mir alle andere tips gaben...
das wichtigste aber: immer locker bleiben, keinen stress machen. ich wünsch dir, dass es bei dir gut klappt!! :-)

alles liebe*
dachhase + lilli (1)

Top Diskussionen anzeigen