Muß Vater bei Vorstellungsgespräch SS erwähnen?

Guten Morgen,
habe jetzt auch einmal eine Frage an Euch...
Mein Freund hat nächste Woche zwei Vorstellungsgespräche. Soweit ich weiß, darf eine Frau lügen, wenn sie vom potentiellen Arbeitgeber nach einer Schwangerschaft befragt wird, d.h. sie muß die Schwangerschaft nicht zugeben. Soweit wir recherchiert haben, steht aber nirgends, ob das auch für den Vater gilt.
Also wenn er gefragt würde, ob er in nächster Zeit Nachwuchs bekommen wird, dann ev. Erziehungsurlaub nehmen will, usw.usw., darf er dann behaupten, ich sei nicht schwanger?

Oder darf er nur erklären, daß er nicht verpflichtet ist, auf diese Frage Auskunft zu geben, was soweit ich weiß die alte Regelung für die Frau war und ja letztlich sehr nach einem "Ja" klingt?
Nun ist ein Kind ja aus der Perspektive des Arbeitgebers beim Mann ein weit geringeres "Problem"... und die Frage vielleicht auch nicht sehr wahrscheinlich...
trotzdem: falls jemand Ahnung hat?

Liebe Grüße und herzlichen Dank
Anna (13.SSW)

1

Hi!

Also in Österreich ist es so, das der Arbeitgeber nach sowas gar nicht fragen darf....aber normalerweise wird so was bei einem Mann auch nicht gefragt!
Wenn doch... naja, dann ist es schwierig.. wobei bei einem Mann.... hat das ja nicht soviel Auswirkungen wie bei einer Frau..
Ich hab gerade meinen Mann gefragt.. der würde es sagen! Es kann ja gut ankommen auch.. man steht in einem guten Familienleben!!!
Natürlich kann es nach hinten auch losgehen - aber ich glaube das ein Kind für einen männlichen MItarbeiter außer dass er Urlaub nimmt, oder 1 Woche Pflegeurlaub nicht wirklich das große Problem für den Arbeitgeber darstellt!

Alles Gute!
LG Karin

2

ich würd sagen, auf keinen fall. immerhin ist nicht der vater schwanger. sofern geht es AG nix an.


bin aber keine expertin!;-)

lg. suri

3

Ich würds auch auf keinen Fall sagen. Ist zwar selten, dass Väter Erziehungsurlaub nehmen, aber das wird nach den neuen Elterngeldgesetzen bestimmt anders und davon mal abgesehen ist dann die Frage, ob er vor hat Erziehungsurlaub zu nehmen auch nicht mehr weit weg. Dafür wurden Männer auch bereits entlassen (also wenn sie Erziehungsurlaub nehmen wollten).

4

Hallo Anna!

Er muss sie nicht erwähnen, darf aber bei einer konkreten Frage danach auch nicht lügen! Diese Möglichkeit gibt es nur für Frauen.

Lügt er und es kommt raus ist der Arbeitsplatz gefährdet, zumal er ja 6 Monate Probezeit hat und dann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.

Will er den Elternezit nehmen???? Ich denke, dass muss er nicht wahrheitsgemäß geantworten, hinterher kann man dann ja immer noch angeben, dass sich die Familiensituation geändert hat.

Aber dein Mann will doch bestimmt ein paar Tage zu Hause bleiben, wenn der Zwerg geboren ist, oder??? Und wenn dieser Urlaub in der Probezeit liegt (in der er ja eigentlich keinen Urlaub bekommen muss und daher extra drum bitten müsste) und er hat vorher gelogen, ist das wohl nicht so geschickt.

Also: nicht zu viel Infos freiwillig heruasgeben, aber auch NICHT LÜGEN!!!

ANY

Top Diskussionen anzeigen