2. Versuch in diesem Forum ;-)

Hallo liebe Mamis bzw Mamis2be,

Ich selbst bin schon 2-fache Mami und erwarte nun überraschenderweise meine Nr. 3. Wir wollten ein drittes, nur eher 1 Jahr später. An sich ist es völlig egal, wir freuen uns tierisch und müssen uns nun nur noch ein paar Herausforderungen stellen. Vielleicht kann mir die ein oder andere hier Tipps geben:

1. Thema Schlauchmagen - Nährstoffüberwachung: habe mir am 1. April einen Schlauchmagen verpassen lassen, im Ausland, bin also nicht offiziell in einem adipositaszentrum in Betreuung. Grundsätzlich wird empfohlen 1-2 Jahre nach dem Eingriff mit der Schwangerschft zu warten. Dank der Corona Impfung hat sich allerdings mein Zyklus verschoben und wir haben ganz einfach wohl zu wenig aufgepasst. Wie dem auch sei, an sich ist der Magen völlig unabhängig von der Gebärmutter, logisch, aber ich möchte gern regelmäßig mich checken lassen bzw mein Blut ob genügend Nährstoffe vorhanden sind für Kind und mich. Natürlich nehme ich auch die SS-Präparate aber im Vergleich zu normalen Frauen muss ich ja noch das „weniger Essen“ kompensieren. Worauf will ich hinaus? Habt ihr konkrete Tipps welche Vitamine /Mineraöstoffe ich speziell im Blick haben sollte? Folsäure klar,…?
Natürlich habe ich mit meinem Frauenarzt gesprochen uns er ist hier relativ pragmatisch und sagt, dass es sobald habdlungsbedarf auffällt, eine Lösung geben wird. Aber ich möchte vorher vorsorgen, mir auch völlig egal ob auf eigene Kosten. Ich stelle mir eine monatliche Blutabnahme vor, auch um den Zucker zu beobachten, denn mit einem Schlauchmagen kann man den test nicht mehr machen (zumindest ich schaffe es nicht mehr soviel auf einmal zu trinken). Womit wir beim 2. Thema sind

2. Thema: Alternative Zuckertestmöglichkeiten: hat hier jemand Erfahrung mit anderen Methoden? Habe mal gelesen dass die regelmäßige Überwachung des Langzeituntersuchung reichen würde…?

3. Thwma: als wäre alles nicht kompliziert genug, hatte ich letztes Jahr einen Unfall mit 3-fachen Sprunggelenksbruch. Eigentlich stunde jetzt im Herbst die Metallentnahme an. Gibts erfahrene Frauen die vielleicht mit einer spinalanästhesie das durchgezogen haben? natürlich bespreche ich auch hier alles noch mit meinem Orthopäden, geht nie um Erfahrungsaustausch;-)


Freue mich von euch zu lesen!
Liebe Grüße

1

Hi.
Zu den Nährstoffen kann ich nicht viel sagen .

Zum Zucker: du kannst regelmäßig deinen Zucker selber messen. Am besten immer eine Woche lang - dann nüchtern, beim Aufstehen am besten auf der Bettkante. Danach nach den Hauptmahlzeiten. Jeweils eine Std nach Beginn der Mahlzeit.
Der Langzeitwert sagt nichts darüber aus, ob du Gestationsdiabetes hast oder nicht, sondern nur, ob du insgesamt schon zu einem Prädiabetes oder gar richtigen Diabetes mellitus tendierst. Mein Langzeitwert zum Beispiel ist mit 4,9-5,1 die komplette SS hindurch Tip top und im Normalbereich. Hätten wir zu Beginn oder zwischendrin nur diesen Wert gehabt, hätte das echte Auswirkungen aufs Kind haben können...
Liebe Grüße und alles Gute

2

Hallo,
Musst du Vitamin B 12 einnehmen nach deiner OP? Das solltest du auf jeden Fall im Blick behalten. Auch Vitamin D. Muss man zwar meist selbst bezahlen, aber ich würde es jetzt mal testen lassen zum schauen und evtl die Dosierung anzupassen.
Die Metallentfernung kannst du verschieben bis nach der OP. Es sei denn irgendwas drückt oder schmerzt. Theoretisch muss man Metallplatten an Gelenken gar nicht entfernen sondern kann sie lebenlang drin lassen.
Was den Zuckertest betrifft, würde ich vielleicht mit einem Diabetologen sprechen. Dein Facharzt kann dir eine Überweisung ausstellen und du kannst einen Termin zur Beratung machen.
Vielleicht kannst du bei deiner Krankenkasse mal fragen wegen einer Ernährungsberatung. Manche Kassen bezahlen es in der Schwangerschaft. Grad auch im Hinblick auf die Magen OP können sie dir vielleicht weiterhelfen.
Viele Grüße

3

Huhu,
erstmal Herzlichen Glückwunsch.
Zu deinen Punkten:
1. Schau mal auf der Seite von „Fit for me“.
Die haben Nahrungsergänzungsmittel speziell ausgerichtet auf die verschiedenen Magenoperationen. Ich habe vor 10 Jahren einen Magenbypass bekommen und Dank dieser Tabletten noch nie einen Mangel gehabt. Dort gibt es auch extra welche für Schlauchmägen. https://fitforme.de/product/wls-optimum/

2. Der Zuckertest könnte bei dir ein gravierendes Dumping verursachen und falsche Ergebnisse liefern. Lass dir ein Blutzucker Messgerät verschreiben und teste dich ab dem kritischen Zeitpunkt selbst. Morgens die Nüchternwerte sind wichtig und die Werte ca 1 Stunde nach dem Essen.
3. Ich denke, dass wird dir nur dein Facharzt beantworten können. Ich kenne es so, dass damit noch gewartet wird bis nach der Schwangerschaft wenn möglich. Gerade bei so einem Eingriff gehört oft auch Röntgen zur Kontrolle dazu und das ist nunmal mit Vorsicht zu genießen.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen