Diese Ungewissheit…

Hallo zusammen , jetzt muss ich mir mal aus der Seele reden . Vielleicht gehts jemand ähnlich oder kann mich beruhigen.

Ich bin nun 6+3 (7ssw ) und nun kommen paar Anzeichen . Ich hab immer mal wieder leichtes Ziehen , Übelkeit Erbrechen seid paar Tagen … alles okay aber mir schwirren immer Gedanken im Kopf , ob alles gut ist , ob’s intakt ist. Hab meinen ersten US in zwei Wochen und des ist noch lange Zeit 🙃….

Ich schone mich , ernähre mich gut und nimm Folsäure täglich ein . Aber die Gedanken 💭 sorgen nerven irgendwie. Wem gehts auch so oder wer kann mich da beruhigen? Vielen dank 😊

6

Guten Morgen!

Mir ging in der Zeit auch so wie dir 😄 aber die Zeit verfliegt schneller als du denkst und schon bist du, wie ich, bei deinem dritten Vorsorgetermin~
Vertraue darauf, dass dein Körper genau weiß was er tut, mach weiter wie bisher und tue Dinge, die dich ablenken ☺️

Lg

8

Danke ☺️

1

Guten Morgen ☀️
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 🍀

Du bist nicht alleine mit den Sorgen. Wenn du die Beiträge hier verfolgst fällt dir bestimmt auf, dass es viele Schwangere mit diesen Sorgen gibt.
Auch ich :)
Ich dachte immer nach der 12Ssw ist das vorbei aber leider ist es nicht so. Ich habe oft Sorge & hoffe, dass es dem kleinen gut geht!
Mir hilft, wenn ich mich auf mein Gefühl verlasse und wenn ich mir bewusst mache, dass ich bestmögliches tue um die Schwangerschaft zu unterstützen & mehr habe ich/ haben wir leider nicht in der Hand!
Ich wünsche dir alles Gute 🍀

2

Danke für deine Nachricht. Ich wünsche dir auch alles gute 🍀 danke . Ist gut wenn ich weiß ich bin nicht alleine mit so sorgen

3

Ja, die lieben Sorgen...
Sie kommen und gehen.
Nach dem Ultraschallbild wirst du ganz erleichtert sein und in den Wochen dazwischen kommt die Sorge zurück. Bis zum nächsten Ultraschall 😂
Irgendwann macht man sich Sorgen, weil man das Baby noch nicht spürt und dann spürt man es und ist den nächsten Tag besorgt, weil man es nicht mehr spürt. Das geht alles fröhlich so weiter. 😅

Es hilft Vertrauen in dich aufzubauen. Du machst alles, was man derzeit machen kann um die Schwangerschaft zu erhalten. 👍🏼 Alles andere kann man nicht beeinflussen.

Grüße aus der 37. Woche (und der derzeitigen Sorge, dass sich das Baby nicht ins Becken dreht. 😕😆)

7

Vielen Dank . Ist jetzt auch meine zweite Schwangerschaft 🤰🏻 hab gedacht es wird bisschen entspannt aber die Sorgen Gedanken kommen dann doch wieder

9

Ja, aber man hat sie schon einmal durch und weiß, dass sie vorüber ziehen.

Alles Gute dir!

weiteren Kommentar laden
4

Huhu liebes.
Also du bist nicht alleine 🤗
In meiner ersten Schwangerschaft vor 11 Jahren bin ich erst zum Arzt da war ich schon lange über NMT und musste da schon mindestens 6 Woche gewesen sein.es war scho Embryo da.
Jetzt bei meiner 2 Schwangerschaft ist es so das ich mich mit dem testen "angesteckt " habe und der auch bei ES+12 Positiv war.ich wurde dann in der 5Woche schon bestellt um nachzusehen und Blut abzunehmen. Ich bin schon 37 hatte im März an Schlaganfall und habe Mutation 5 Leiden.und das wurde wegen den Medikamten alles besprochen. Alles soweit gut.am Montag hab ich bei fast Ende der 6ssw wieder ein Termin.da wird es dann schon spannend 🤗👍

Bis jetzt hab ich üblich die Schwangerschaftszippelein.
Wie Mubä.ziehen, Mensschmerzen weil sich ja alles dehnt und vorbereitet.
Hab auch etwas mit übelkeit zu kämpfen.aber sonst alles soweit ok.

Immer positiv denken..ich weiß.leichter gesagt als getan.
Lass dich Unbekannter weise drücken🥰

5

Guten Morgen,
Mir geht es genauso, bin heute bei 6+5 und hab erst heute in 2Wochen einen FA Termin. Vor mehr als 3Wochen hatte ich den positiven Test in der Hand und ich hab auch noch immer keine Gewissheit, ob alles in Ordnung ist und ich mich nach 3Jahren endlich auf ein Baby freuen kann.
Außerdem hab ich das Gefühl, das ganz Urbia schon längst beim US und zur hcg Kontrolle war, nur mein FA will mich noch nicht sehen und die Kiwu hat mich einfach so entlassen 🙄.
Nunja, in 2Wochen dann gibt hoffentlich die Bestätigung.
Ansonsten hab ich nur relativ leichte Schwangerschaftsanzeichen. Nur ständig hungrig, ne reinere Haut, oft Stechen/Ziehen/Drücken im Bauch und gestern Abend hatte ich ein ziemlichen Schmerz am Steißbein.
In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich auch kaum Beschwerden und fast gar keine Übelkeit, hab deshalb die Schwangerschaft auch erst in der 8.SSW bemerkt (da war das Warten auf den US Termin wenigstens nicht so lange dann 😁).

Liebe Grüße

11

Huhu! Kann Dich verstehen, ich war am Anfang der Schwangerschaft auch sehr sorgenvoll, nach zwei Fehlgeburten konnte ich mir kaum vorstellen, dass diesmal alles gutgehen soll.
Aber Du hast Recht:diese negativen Gedanken und Sorgen nerven.Und ich finde auch nicht, dass man die so hinnehmen muss nach dem Motto „ach ich bin halt schwanger, da ist man nunmal besorgt“. Ein Stück weit hat man es schon in der Hand und man will die Zeit ja genießen😊Mir hat geholfen:
- wie hier schon oft gesagt, Vertrauen!In den Körper und später in die guten Befunde beim Arzt.
- nicht googeln!!!
- aktive Grübelstop-techniken, da gibt es ja viele. Hatte da mit meiner Hebamme mal drüber gesprochen, die hatte gute Tipps. Was bringt es, über Dinge zu grübeln, die man nicht in der Hand hat?
- nicht die ganze Zeit fixiert sein auf die Schwangerschaft, dann kommt man in dumme Gedanken finde ich.Ablenkung lautet die Devise.Arbeit, Hobbies, Freunde…einfach weitermachen.
- alle Fragen sofort stellen, dem FA oder der Hebamme.Nicht selber recherchieren bei schwierigen medizinischen Fragen.

Klar ist man vor den Terminen bisschen nervös, aber so habe ich es irgendwann geschafft, dass ich die Schwangerschaft absolut genießen konnte und mich nicht mehr mit unnötigen Sorgen gequält habe.
Ich wünsch Dir ne tolle Zeit und immer positiv bleiben🌞

Top Diskussionen anzeigen