Insulinresistenz und Schwangerschaft

Hallo zusammen,

ich schlage mich grade mit meinen Blutzuckerwerten rum, die sich nur ganz schwer einstellen lassen.

Im Zuge der Insulineinstellung (inzwischen bin ich bei Novorapid was eiiiiinigermaßen funktioniert) war der Diabetologe sehr verwundert über meinen hohen Insulinbedarf plus mein total schlechtes Ansprechen auf das Insulin. Beispiel: Ich brauche für 3 Kohlenhydrateinheiten (Vollkorn!) zum Frühstück 12 Einheiten Novorapid. Und muss trotzdem etwa 30 min Spritz-Ess-Abstand halten. Trotzdem sind die Werte oft bei über 150 nach einer Stunde (nach 30-40min teilweise bei 180, aber das zählt laut Arzt angeblich nicht). Leider bekomme ich 2-3 Stunden später ne fette Unterzuckerung mit Werten um die 50, manchmal drunter. Das geht innerhalb von Minuten dann von 85 auf 47. Ich kipp mir dann zitternd Fruchtsaft rein… eigentlich deutet das ja auf zu viel Insulin hin. Aber es reicht ja fürs Essen noch nicht mal wirklich. Spritz-Ess-Abstand ist schon auf dem Maximum, ich fang manchmal bei 65 erst an zu essen.

Eigentlich hatte ich vorher keinen Diabetes, nur eine „leichte“ Insulinresistenz (HOMA 2,2). Ich verstehe das nicht. Eigentlich kann das noch nicht mal von der Schwangerschaft kommen bis jetzt, weil ich grade mal in der 13. Woche bin. Ich habe seit etwa 2 Wochen Metformin komplett ausgeschlichen und habe seitdem nur noch Insulin. Basal und Mahlzeiten. Jetzt hat der Arzt ein Diabetes Typ 1 Screening angeordnet. Die Werte sind noch nicht alle da, aber der (Eigen-)Insulinspiegel. Der war mit 1,6 am unteren Rand. Aussage des Arztes: „Ihr Körper produziert sehr wenig eigenes Insulin.“ Was soll das jetzt heißen? Hab ich wirklich einen Typ 1 Diabetes? Mit 38? Woher? Kann das auch an der Schwangerschaft liegen?

Ging’s noch jemand so? Hattet ihr auch schon so früh Zuckerprobleme? Ging das nach der Schwangerschaft wieder weg? Hat jemand den Insulinspiegel in der Schwangerschaft bestimmt bekommen?

1

Hallo erinb,

das hört sich aber wirklich komisch an, habe auch eine Insulinressistenz mit Homa 3.5!
Musste auch Metformin nehmen unter anderen um überhaupt Schwanger zu werden. Ich Spritze seit ich postiv getestet hab wie du Basalinsulin und erwas später dann zu den Mahlzeiten Levemir-Insulin, bin aber am untern Ende mit den Einheiten!

Vielleicht hast du nicht das richtige Insulin für dich, hört sich nach den Werten eher nach Basalinsulin an oder wie du sagtest zu hohe Dosis!

Hoffe es pendelt sich ein und du hast kein Typ 1 oder Gestationsdiabetis!

Bei mir geht dee Wert schnell runter wenn mich vuel bewege oder schwitze da komm auch schnell in Unterzucker!

Lg Moni

3

Danke dir! Hast du das Metformin in der Schwangerschaft dann abgesetzt? Ich hab lange mit dem Diabetologen diskutiert weil ich’s eigentlich weiter nehmen wollte nach der 12. Woche. Aber er hat mich überzeugt dass das nur bei Diabetikerinnen mit hohen Hba1c Werten was bringt und ansonsten auch garnicht zugelassen ist. Insulin würde ausreichen. Bewegungsmangel kommt bei mir noch dazu (Hab mehr oder weniger Bettruhe vom Frauenarzt verordnet bekommen). Oh man… das nervt total. Danke für die aufbauenden Worte!

2

Hast du einen kontinuierlichen Blutzuckermesser, den du anbringen könntest?

Lass ein Tag das Frühstück aus und du kannst damit messen, wie sich dein Blutzuckerwert am Morgen ohne Frühstück verhält.

Ich hatte zum Beispiel immer einen Blutzuckerpeak am Vormittag ohne Frühstück (Dawn-Syndrom).

Wenn das Dawn-Syndrom mit dem Frühstück zusammen kommt, hast du stark erhöhte Blutzuckerwerte und das Insulin, was du dir zum Frühstück spritzt, kommt zu spät.

Deinen Werten nach zu beurteilen (insbesondere dein Halbstundenwert) hört sich für mich stark nach dem Dawn-Sydrom an. In dem Fall könnte es Sinn machen ein Teil des Insulins etwas früher zu spritzen oder das Frühstück auf später zu verlagern (versetzt zum natürlichen Blutzuckerpeak). Das Unterzucker nach dem Essen zeigt, dass zuviel Insulin gespritzt worden ist und deine Insulinresistenz nicht so stark ist wie angenommen.

Ich würde sofort die Insulinmenge am morgen zurückschrauben. Eine Unterzuckerung bei dir kann wirklich schädlich fürs Kind sein. Da ist das gelegentliche Überzuckerung das kleinere Übel.

4

Ich hatte testweise den Libre 2 und jetzt auf Rezept den Libre 3. Da warte ich aber noch drauf. Muss momentan blutig messen. Der Tipp mit dem Dawn-Phänomen testen is super , danke! Ich hatte das schon mal gehört aber da die Nüchternwerte mit dem Basalinsulin ok sind keine weiteren Gedanken drüber gemacht. Werd ich ausprobieren! Danke!

5
Thumbnail Zoom

Ich bin ein großer Fan vom FreestyleLibre 3. Den hatte ich zum Testen gehabt. Hoffe, du bekommst ihn schnell, der erleichtert schon vieles.

Der Peak vom Dawn Phänomen kommt bei mir später als der Nüchternwert nach dem Aufstehen. Bei der angehängten Grafik hatte ich kein Frühstück. Da war der Nüchternwert vom Aufstehen normal, aber der Blutzucker stieg auf ca. 120 im Laufe des Vormittags ohne jegliches Essen. Vielleicht ist das Phänomen bei dir sogar stärker.

Ich habe deshalb zum Frühstück immer nur wenige KH im Vergleich zum restlichen Tag vertragen.

Ich hoffe, du bekommst die Insulineinstellung rasch in den Griff!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen