Verständnisfrage zu Keuchhustenimpfung Umfeld

Hallo, ich hätte mal eine Frage zur Keuchhustenimpfung. Ich bekomme jetzt im 3. Trimester meine Keuchhustenimpfung.
Meine Hebamme hat gesagt, dass sich das Umfeld unbedingt auch impfen lassen soll. Steht ja auch so auf einem Flyer vom Robert Koch Institut.
Bei Schwangeren ist es ja egal wann die letzte Impfung war. Aber wie ist das mit den anderen Personen???
Sollen die sich auch so oder so impfen lassen oder nur wenn die Auffrischung wieder fällig ist bzw. bisher keine Impfung erfolgt ist??
Auf den offiziellen Seiten habe ich nichts finden können.
Mein Mann wollte sich jetzt impfen lassen, der HA lehnt das aber ab, da die letzte Impfung 2015 war, also keine 10 Jahre. Teilweise hält der Impfschutz aber auch nur 5 Jahre, habe ich gelesen.
Oder wie ist es mit den großen Geschwistern, wenn als Baby die Grundimmunisierung erfolgt ist?

1

Meine Gyn sagte mir, im Umfeld solle die Impfung nicht länger als 10 Jahre her sein

2

Wenn ich es richtig verstanden habe bekommt die Schwangere die Auffrischungsimpfung am Ende der Schwangerschaft ja, damit sie soviel Antikörper im Blut hat dass es für das Kind in den ersten Monaten nach der Geburt reicht bis es selbst geimpft werden kann.

Das Umfeld kann ja keine Antikörper an das Kind übergeben, da geht es nur darum dass die keine Infektion weitergeben, daher reicht es da wenn der Impfschutz regulär besteht (also letzte Impfung nicht mehr als 10 Jahre her).

3

Wenn man so darüber nachdenkt macht es auch keinen Sinn wenn sich das Umfeld impft nur weil ein Baby kommt....dann müssten wir uns ja ständig impfen....daher auch die Empfehlung der 10 Jahre...unter dieser Zeit würde ich dies jetzt nicht als notwendig sehen...so mal der Hausarzt es auch ablehnt...

Wenn du dich impfst sollte das reichen...denn dein Baby bekommt ja die ersten Antikörper von dir.

4

Danke für eure Antworten! Ja, das klingt logisch was ihr schreibt 😊😊

Top Diskussionen anzeigen