Bettruhe - Leidengenossinnen gesucht!

Moin ihr Lieben,

bei mir wurde vor zwei Wochen bei der Vorsorgeuntersuchung ein verkürzter Gebärmutterhals mit Trichterbildung festgestellt. Daraufhin lag ich vier Tage im Krankenhaus, wurde dann entlassen, da sich eine Besserung ergeben hat. Nun hat sich der Wert nach einer Woche zuhause wieder verschlechtert und ich halte, in der Hoffnung, dass der Gebärmutterhals stabil bleibt, strikte Bettruhe ein und erlaube mir nur den Toilettengang. Zum Glück ist mein Mann die meiste Zeit auch zuhause und versorgt mich liebevoll. Ich mache mentales Training, meditiere und lese viel. Dennoch fehlen mir mein tägliches Yogatraining und die Waldspaziergänge. Schnell überkommt mich ein einsames Gefühl, da ich eher ein aktiver und naturverbundener Mensch bin. Trotz allem bin ich überaus dankbar, dass es meinem Baby gut geht, wir es schon so weit geschafft haben (32. SSW) und dass bisher auch keine richtigen Wellen eingesetzt haben.

Wenn es „Leidensgenossinnen“ unter euch gibt, die sich auch gerne austauschen wollen, dann würde ich mich freuen. Denn so können wir uns einander stärken und Kraft geben.

Herzliche Grüße ❤️

1

Huhu #winke

Ich lag von der 25. SSW bis zur 35. SSW (nun bin ich in der 37. SSW), 8 Wochen davon im Krankenhaus.

Ich weiß es ist nicht einfach, du bist aber schon in der 32. SSW, da wird dem Kind auch nichts passieren wenn es früher kommt. Mach dir keine Sorgen.
Ja, es ist langweilig und man hat niemanden zum reden, aber versuch dich einfach zuhause so gut wie möglich zu motivieren dich nicht zu bewegen.
Du musst ja nur bis zur 34+0 schaffen, danach darfst du mehr. So wie ich und siehe da, plötzlich kommt er nicht, obwohl mein MuMu seit der 30. SSW offen ist und mein GbmH nicht mehr vorhanden #rofl

Du schaffst es!

2

Danke für deine aufmunternden Worte, liebe Analea! Ich bin auch sehr froh, dass ich schon im 3. Trimester bin. Im Krankenhaus gab es Schwangere, die um die 20. Woche waren und eine Cervizinffuizienz hatten.

Super, dass du es so weit geschafft hast. Das motiviert mich ungemein. Ich habe oft gelesen und gehört, dass trotz eines Frühgeburtrisikos einige Schwangere übertragen haben. Hast du im Krankenhaus die Lungenreifespritze erhalten und um wie viel cm war anfangs dein Gebärmutterhals verkürzt?

6

In der 25.SSW bzw. 24. SSW war er auf 1,7cm. Ich lag 3 Wochen und er blieb stabil. Dann bekam ich einen Pessar und durfte heim, mit der Anordnung: "Erste Woche hauptsächlich liegen, dann die Bewegung allmählich steigern"
Tjoah... 2 Wochen später war ich wieder im KH wegen vorzeitiger Wehen und diesmal gab es keinen Gebärmutterhals mehr, und mein Muttermund war 1,5cm offen.
Da habe ich auch dann die Lungenreife bekommen und bis 34+0 Wehenhemmer.

Es wurden mehrfach im Abstrich Bakterien nachgewiesen und ich musste jedes mal mit Antibiotika behandelt werden.

Am Dienstag wird mein Pessar gezogen, aber ich hatte schon das Gefühl Senkwehen gehabt zu haben und das der kleine sich im Becken angedockt hat. Mal sehen ob ich es so lange schaffe und ob ich nach dem ziehen noch lange schaffe. Ich war aber immer mental recht gechillt. Als ich das erste mal ins ins KH kam (23+6), habe ich den Ärzten gesagt: "Ich bin schon in der 24.SSW! Er ist überlebensfähig, das ist das wichtigste! Ihr könnt mir keine Angst machen!"
Und das war ich die ganze SS über. Man muss es einfach positiv betrachten!

Aber es liegt vielleicht auch an meiner Vorgeschichte, ich hatte schon einmal meine Tochter in der 15. SSW lebend geboren und sie konnten nichts machen. Und in dieser SS hatte ich auch wieder in der 15. SSW Blutungen und dachte, es endet wie mit meiner Tochter. Dementsprechend war für mich die 24. SSW die magische Grenze in der die Sorgen abfallen :)

weitere Kommentare laden
3

Hallo liebe dreamy,

ich musste leider schon seit der 12 Woche aufgrund von Blutungen strenge Bettruhe einhalten. Also praktisch von Anfang an. Jetzt bei der der 22 ssw kommt noch ein verkürzter Gebärmutterhals hinzu. Ich habe einen kleinen Jungen zuhause der natürlich auch betreut werden will. Es wird einfach nicht besser. Aber Ich bleibe so oft es geht liegen, nehme Magnesium und andere Vitamine ein, um so lange es geht durch zuhalten. Ich wäre super dankbar, wenn ich schon soweit wäre wie du. Aber ich versteh deine Sorgen natürlich auch und wünsche dir weiter viel Kraft.

Ihr schafft das! 🙂

4

Danke liebe Lila! Mit Kleinkind ist es natürlich noch ein Stück härter durchzuhalten, aber du schaffst das! Schließlich weißt du ja, für wen du es tust! Hast du jemanden aus dem Freunden- oder Verwandtenkreis, der dir den Kleinen mal abnehmen bzw. dir im Haushalt helfen kann?

Ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen und alles Gute! 😊

7

Genau! Wenn alles gut geht vergisst man sowieso alles was man geopfert hat.
Meine Mama hilft mir sehr mit meinem kleinen. Aber sowie du bin ich auch gerne in der Natur und durch das Corona Jahr hat man ohnehin viel Lebensqualität verloren, deshalb fehlt mir das frei sein auch sehr.

weiteren Kommentar laden
11

Hallo :)
Ich liege auch viel. Ich bin jetzt in der 35.ssw und seit der 32.ssw ist der gmh verkürzt.letzte Woche war er bei 2,1cm. Morgen muss ich wieder zur Kontrolle und bin gespannt. Ich habe zwei Kinder zuhause.mein Sohn ist 9, meine Tochter 2, dadurch ist es wirklich nicht einfach aber wir machen das Beste draus.
Ich würde gerne so viel mehr machen, aber ich weiß dass es uns allen dann nicht besser geht wenn unser Baby zu früh kommt. Meine beiden sind beide Frühchen. (32+3 und 35+6)
Halte durch, am Ende weißt du wofür du es getan hast ❤️

12

Danke, liebe Linda! Du schaffst das auch, versuche dich, soweit es möglich ist, zu schonen. Da dein Sohn schon etwas älter ist, kannst du ihn da super mit einbinden, sodass er sich mal um seine Schwester kümmert, während du auf der Couch liegst.

Top Diskussionen anzeigen