Folsäuresubstitution ab dem zweiten Tertial bei heterozygoter MTHFR-Mutation

Liebe Mädels,

vielleicht weiß eine Rat. Ich habe eine heterozygote MTHFR-Mutation. Habe bis zur zwölften Woche 3,3mg Folsäure (400 Folat, 400 durch Clavella und dann noch 2,5 mg so) genommen. Danach soll man das ja ausschleichen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das bei der Mutation auch so ist. Habe gelesen, dass in der weiteren Schwangerschaft zu viel Folsäure auch nicht gut ist. Aktuell nehme ich nur die 400 Folat aus einem Vitamin-B-Komplex.
Meine Frauenärztin weiß leider keinen Rat. Letzte Woche wurde mein Folsäurespiegel bestimmt und der lag bei 29. Der Homocysteinwert lag bei 3,4.

Vielen Dank schon mal.

1

Die Frage hab ich vor ein paar Wochen auch gestellt, sowohl hier, als auch in schwanger mit besonderer Vorgeschichte. Mir wurde sowohl dazu geraten, die erhöhte Folsäure weiter zu nehmen, als auch nach der 12. ssw weniger. Meine Frauenärztin und Hebamme sagen beide weniger Folsäure z.B Femibion 2 reicht aus. Aber so ganz einig bin ich mir damit auch noch nicht. Ich hab die erhöhte Dosierung jetzt erstmal weiter genommen. Zu viel von wasserlöslichen Vitaminen wie z.b Folsäure wird ja ausgeschieden. So eine richtige Antwort, hab ich irgendwie nicht.

2

Hallöchen auch ich habe diese mutation.
Ich musste die ersten 12 woche 7.5 mhäg folsäure nehmen und ab dann nur noch 5 mg...

Bei der letzten ss auch . Und das auch bis zum ende..

Zu viel folsäure gibt es in.unseren fällen nicht, alles überflüssige wird ausgeschieden.

Drück dich

Lg Meli mit leo und henning im Herzen #stern Jan an der Hand #verliebt und kleinem Bruder im Bauch #herzlich

Top Diskussionen anzeigen