Keuchhusten Impfung?

Hey ihr Lieben,
Ich bin in der 35. Woche mein Frauenarzt hat mir angeraten mich noch gegen Keuchhusten impfen zu lassen. Ich selbst hatte mal Keuchhusten vor einigen Jahren & bin auch geimpft ( aber schon länger her )
Habt / würdet ihr es machen lassen?
Liebe Grüße

1

Bei der Keuchhustenimpfung in der späten Schwangerschaft geht es darum, Antikörper an das ungeborene Kind weiterzugeben und ihm damit eine Art "Nestschutz" zu ermöglichen, bis es schließlich selbst geimpft werden kann. Durch deine vergangene Infektion und durch deine frühere Impfung wird dieser Schutz leider nicht erbracht. Mittlerweile wird die Impfung von der STIKO empfohlen. Ich persönlich lasse es machen, da es zwar nicht häufig vorkommt, schwere Verläufe bei Neugeborenen aber dramatisch sind.

2

Ich habe es machen lassen. Ich hätte auch noch Schutz gehabt aber diese Impfung ist ausschließlich für das Kind.

3

Ich bin zwiegespalten...

Es geht ja darum einen Nestschutz mitzugeben, allerdings Ist die Keuchhustenimpfung ja auch keine Garantie da es so viele Varianten des Erregers gibt. Daher kann man ja auch immer wieder erkranken.

Ich bin dir vermutlich keine Hilfe, kann aber Deine Unsicherheit sehr gut verstehen.

4

Hallo,

ich lasse mich nicht impfen. 2018/2019 in meiner 1 SS wurde es noch nicht empfohlen.

1. Hat man in der jetzigen Situation sowieso fast überall ne Maske auf und soziale Kontakte sind auch ziemlich flach gehalten.

Sicher kann man sich trotzdem anstecken.
Keine Frage, aber für mich passt schwanger und impfen nicht zusammen.

5

AUF JEDEN FALL!! Finde ich super super wichtig und all meine Ärzte rieten mir ebenfalls dazu

6

Ich hab’s auch gemacht (22. SSW) und warum auch nicht? Damit spare ich meinem Kind einen Pieks. Die kriegt eh schon genug.

7

Dein Kind wird trotz geimpft

10

Das ist aber arg früh. Eigtl soll das im dritten Trimester gemacht werden eben wegen des nestschutzes.

weiteren Kommentar laden
8

Ich fand die Entscheidung schwierig. Habe dazu einiges gelesen daher und mich dann dagegen entschieden, aber das muss jeder selbst wissen und sich ggf entsprechend informieren. Ich habe mich dagegen entschieden, weil...

1. Weil die Anzahl der Fälle, in denen Neugeborene an Keuchhusten erkranken in Deutschland sehr sehr gering ist, die Anzahl derer, die daran versterben noch geringer natürlich, 2. Es keine Einzelimpfung gegen Keuchhusten gibt, 3. in der Impfung Aluminum zugesetzt ist (ich meine, es war Aluminum, aber bitte nicht darauf festnageln, sondern im Fall der Fälle nochmal nachlesen) und nicht klar ist, ob und wenn ja, welche langfristigen Folgen das haben könnte, 4. Nicht ganz klar ist anhand der Studienlage, ob der Nestschutz über die Mutter nicht die Entwicklung eigener Antikörper bei Impfung des Kindes negativ beeinflusst.

Insgesamt schien mir die Studienlage im Vergleich zum Risiko einer schweren und schwersten Erkrankung einfach zu dünn, aber das sind diese Entscheidungen, die leider niemand einem abnehmen kann.

Von der Stiko gibt es ja eine entsprechende Empfehlung und auch mein Arzt folgt dieser und hatte mir daher die Impfung empfohlen.

9

Hi!
Ich habs auch machen lassen.
Dem Baby und mir geht es blendend.

Evtl kannst du ja mal in deinen impf pass schauen womit du bisher geimpft wurdest und fragen ob du den das gleiche Präparat wieder bekommen kannst - da du das ja vermutlich gut vertragen hast beim letzten Mal.

Alles Gute!

11

Ich war da auch zwie gespalten habe mir aber 3 Räte von Ärzten eingeholt. Da der Impfstoff tot ist ist er nicht schädlich. Und es doch mehr Keuchhusten in Deutschland auftretet habe ich mich impfen lassen.

Top Diskussionen anzeigen