Corona und starke Blutungen

Hallo,

Ich bin gerade mit starken Blutungen aufgewacht (11.SSW) und bin derzeit wegen Corona in Heimquarantäne. Habe auch Covid Symptome (Husten, sonst nichts). Was soll ich denn jetzt machen? Schauen, dass ich trotzdem zum Arzt komme? Muss man dann die Rettung rufen? Ich darf ja nicht einfach raus, um zum Arzt zu gehen...Oder kann man ohnehin nichts machen und ich warte einfach zuhause ab? In der Früh beim Frauenarzt anrufen wäre jetzt mein Plan. Ich bin jetzt schon so traurig 😭 in der 9. Woche war alles in Ordnung und jetzt das, Covid und ich verliere das Baby ...

LG

1

Wenn Du starke Blutungen hast: KEIN Zögern.

Da solltest Du ja ohnehin sofort ins KH.

Ich würde an Deiner Stelle umgehend die Rettung anrufen.
Am Telefon alles erklären.
Spätestens hier kann Dir genau Auskunft gegeben werden, was passiert (ob Du ins KH kommst, etc.).

Drücke Dir fest die Daumen, dass alles gut geht und es Deinem Kleinen auch gut geht!!

2

Ich sehe es genauso,
Rufe den Rettungsdienst an und Schilder deine Lage. Sie werden Dir sagen wie du handeln sollst bzw. ob sie dich holen.

Ich drück die Daumen das alles gut wird und die Blutung eine andere Ursache hat!

Liebe Grüße

3

Blutungen müssen nicht immer das Schlimmste bedeuten.
Aber nicht zögern, du gehörst ins KH.
Rettungsleitstelle anrufen, Fall schildern.
Toi toi toi.

Alles Liebe.
🍀❤️

4

Absolut korrekt beantwortet von den Damen über mir...
Du musst mit dem Krankenwagen kommen, da die dich gesondert behandeln und somit auch andere Eingänge existieren etc. So ist es zumindest in unserer Klinik.
Ich drücke dir die Daumen, dass einfach nur ein Hämatom abblutet und sonst nichts schlimmes ist.
Ich hatte auch bei der vorletzten Maus Blutungen und sie liegt friedlich schlafend in ihrem Bettchen 🥰
Ein bisschen positive Gedanken für dich, woran du dich festhalten kannst 😘

5

Wollte fragen wie es dir geht und was bei dir raus kam lg

6

Danke für die schnellen und aufbauenden Antworten.

Ich bin dann eingeschlafen und konnte ganz in der Früh mit meinem Arzt telefonieren. Dieser hat Progesteron vaginal verschrieben und gemeint ins Krankenhaus wird auch nichts bringen außer Stress. Wir haben in der Region nur ein KH das Covid Kranke Schwangere nimmt und von dort käme ich dann aber nicht mehr nachhause (weil ja alle Verkehrsmittel mit Covid nicht benutzt werden können). Deswegen hat er empfohlen zuhause zu bleiben. Die Blutungen haben auch aufgehört . Am Dienstag habe ich Termin beim Arzt (erster Tag in Freiheit...). Er hat auch von der Möglichkeit eines Hämatoms gesprochen, aber nachdem ich auch ein leichtes Ziehen (wie leichte Regelschmerzen)in der ganzen Region habe, kann ich daran eigentlich nicht glauben. Ich denke vom Hämatom bekommt man keine Krämpfe :(

7

Ich berichte dir mal kurz von mir..Ich hatte letzte Woche auch ziemlich grippeähmliche Symptome allerdings war der test negativ (wir denken das ich auch positiv war/bin und der test noch nicht angeschlagen hat)..mein mann wurde jedoch diese woche positiv getestet. Diesen Sonntag bekam ich Ende 13 ssw eine sturzblutung sehr stark und sind gleich ins kh. Dem kleinen ging es gott sei dank gut. Wurde nach Hause geschickt mit bettruhe, viel magnesium einnahne und Progesteron Zäpfchen. Am Sonntag bekam ich wehenartige Schmerzen im Rückenbreite und bauch und habe mich schon langsam von meinem Baby verabschiedet:( was soll ich sagen..am Dienstag war ich beim Frauenarzt und dem kleinen geht's 👍 ruhe mich die tage viel aus und es ist wirklich besser mit den Blutungen und diese wehenartige schmerzen sind such vorbei.
Also es muss nicht immer auf das schlimmste hinauslaufen:) ich wünsche dir und deinem kleinen alles gute! Sorry für paar fehler, hab schnell geschrieben.
Achse beu mir wurde festgestellt das die Plazenta sehr nah am muttermund liegt und davon auch die Blutungen kommen können.

9

Danke, das tut gut zu hören und gibt mir ein bisschen Hoffnung!

8

Du arme, ich hoffe es geht dir wieder besser.
Ich würde am 23.03 positiv getestet und bin aktuell in der 31. Ssw , heute war ich zum Freitesten und hoffe das ich wieder negativ bin damit ich endlich wieder zum Fa kann, mein letzter Termin war am 24.2 musste den Termin für den 3. Großen Ultraschall verschieben da ehe ich positiv getestet wurde 2 meiner Kinder positiv getestet wurden und ich deshalb in Qurantäne musste, kurz nach mir wurden dann meine nächsten 3 Kinder positiv getestet und ich hatte auch einfach nur Angst was sein wird falls hier irgendwas passiert, was ist wenn jemand so schlimme Symptome bekommt und Hilfe brauch man ist so aufgeschmissen und fühlt sich einfach nur hilflos.

10

Danke auch für Deine Antwort. Ja man fühlt sich so hilflos. Sonst wüsste ich schon Bescheid und jetzt warten bis Dienstag (im besten Fall wenn es nicht vorher abgeht).

Top Diskussionen anzeigen