Fehlgeburt

Hey, ich habe mal eine Frage.
Zuerst ich bin 19 und ungeplant Schwanger geworden (noch in der Ausbildung) und solit mit der Situation überfordert gewesen. Trotzdem wollte ich das Kind behalten.

Vor ca. 2 Wochen hatte meine Mama Corona bekommen und es ging Ihr garnicht gut und ich hab einfach angefangen zu beten und zu hoffen dass es ihr schnell wieder gut. Ich habe oft gehört wie schlimm corona bei manchen geendet ist und dass man sagt wenn ein mensch oder tier aus einem Leben geht das ein neues Leben kommt und dadurch habe ich noch mehr Angst bekommen um meine Mama.

Also habe ich weiter gebetet und habe halt „gesagt“ dass lieber ich krank sein möchte ich alles aufs spiel setze aber Hauptsache meiner Mama und meiner Familie gehts gut.

Daraufhin hatte ich einen Kontrolltermin beim Frauenarzt und es hieß ich habe eine Fehlgeburt.

Meine Frage ist jetzt denkt ihr dass es vielleicht was damit zutun hat dass ich gebetet habe? Ich kann mir einfach nicht erklären wie das passiert ist. Weil danach ging es meiner Mama immer besser.

Danke im vorraus :)

4

Zuerst einmal tut es mir wirklich leid für deinen Verlust!

Ich kann nachvollziehen was du meinst. Ich habe in der Schwangerschaft meine beste Freundin verloren. Sie ist leider an einem Herzinfarkt mit unglaublichen 47 Jahren verstorben. 😥 Zwei Wochen vor der Entbindung hatten wir noch das Begräbnis.

Und ich habe mir wahrscheinlich ähnliche Gedanken gemacht! Meine Gedanken wollten es mir teilweise als schlechtes Omen einreden! Aber nein, so ist es nicht. Mach dich wegen dem nicht fertig ❤️❤️❤️

Alles Liebe dir noch
Sabine

1

Mein Beileid zum Deinem Verlust.

Als völlig ungläubige Person kann ich Dich vollstens beruhigen. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun, du hättest die Fehlgeburt nicht verhindern können. Fast jeder 5. Frau ergeht es wie Dir! Kopf hoch und leg deinen "Glauben" ab, es hätte etwas mit beten zu tun... Hat es nicht!

2

Dem kann ich mich nur anschließen :) das hat nichts miteinander zu tun! Ganz sicher nicht!

3

Mein Beileid.

Ich bin sehr gläubig und kann dich auch beruhigen. So einen Tausch gibt es nicht.

Bist du christlich? Denn das Christentum lehnt 'opfer' sogar ab.

5

Hallo

Zunächst, dein Verlust tut mir sehr sehr leid, das hab ich leider auch schon fünf mal durch und weiß wie du dich gerade fühlst..
Aaaber es freut mich sehr für deine Mama, dass sie sich gut erholt 👍

Zum Glauben...

Es hat natürlich nichts damit zu tun, aber, ich habe auch schon mehrmals dieses Denken gehabt, weil...

Mein Opa, dem ich sehr sehr nahe stand, verstarb urplötzlich mit gerade 71 Jahren beim spazieren gehen mit meiner Oma durch plötzlichen Herzstillstand....zwei Wochen später erfuhr ich, dass ich (ungeplant) schwanger bin... Ich war auch erst 18...

Neun Jahre später war ich mit meinem zweiten Kind schwanger.
Exakt vier Wochen nach der Geburt verstarb die Oma meines Mannes...
Während der dritten Schwangerschaft verstarb der erste Hund meiner Eltern und während der vierten Schwangerschaft der zweite Hund und die Katze...
(Mein Kind ist geboren und die Frau meines Bruders ist schwanger geworden...)
Unsere letzten 3 Kinder sind jährlich geboren.
Das heißt in einem Jahr ist einer gegangen und einer geboren...

Ich kenne diese Gedanken, weiß aber auch, dass das "Quatsch" ist...
Die Oma meines Mannes war schon weit über 90 und die Hunde wurden leider unheilbar krank und die Katze war schon sehr alt...

Alles Gute dir, Snoopy mit 🧑👦👧🧒 fest an der Hand und ⭐⭐⭐⭐⭐ fest im ❤

6

Hallo meine Liebe,

es tut mir leid dass sich in den letzten Wochen so viele Sorgen begleiten mussten.

Leider ist es so, dass es in der Frühschwangerschaft zu sehr vielen Fehlgeburten kommt. Jede vierte Frühschwangerschaft endet leider so. Das können dir leider leider sehr viele Frauen hier im Forum bestätigen.
Ich hab im November leider auch ein Kind verloren, obwohl ich es mir so gewünscht habe. Nun bin ich wieder schwanger und diesmal hab ich die kritische Zeit (die ersten 12. Wochen) so gut wie überstanden. Ich hab schon drei Kinder, und Gott sei dank musste ich nicht jedes Mal einen geliebten Menschen gehen lassen wenn ich ein Kind bekommen durfte. Gebetet hab ich währenddessen auch manchmal, denn nicht jede Schwangerschaft war einfach. Manchmal wurden meine Gebete erhört und manchmal eben nicht.

Corona ist eine fiese Krankheit, den Patienten kann es ziemlich schlecht gehen aber irgendwann geht es ihnen dann eben auch sukzessive besser.

Sei dir versichert, du hast nichts falsch gemacht. Es sollte einfach jetzt noch nicht sein.

Ich hoffe dein Glauben und deine Familie fängt dich ein stückweit auf. Alles Gute! #klee

Top Diskussionen anzeigen