Thrombose: erhöhtes Lipoprotein a - heparin ja oder nein?

Thumbnail Zoom

Hallo meine Lieben,

Es hat sich herausgestellt dass ich einen erhöhten LPa habe ( wert 85) und keine andere Gerinnungsstörung. Mein Hämatologe bezieht sich auf die ETHIGII Studie wo bewiesen wurde dass Heparin bei Einsatz in diesem Fall die Chancen auf erfolgreiche SS nicht oder nur sehr gering erhöht und wollte es mir nicht verschreiben: nicht mal ASS100.
Ich kenne eine die das gleiche hat und zu einem privaten Gerinnungspezialist gegangen ist - und dafür Heparin bekommen hat - dies will die KK aber nicht übernehmen. Laut meinem Hämatologe arbeitet dieser Gerinnungspezialist nur privat weil er mit den gesetzlichen KK nicht mehr darf.

Hat jemand von euch das gleiche? Habt ihr gespritzt oder nicht? War die SS ohne heparin erfolgreich?

Danke euch.

1

Hallo,

Ich habe das auch.
Bekomme auch Heparin.
Bin aber privat versichert.
Bei mir wird es bezahlt.

Ob es jetzt hilft, wage ich mal zu bezweifeln.
Aber das wird man leider nie rausfinden.
Stand jetzt ist alles gut unter Heparin. Aber ob es daran liegt....
Könnte mir aber auch was schöneres vorstellen, als es zu nehmen.

3

Danke dir.
Kannst du mir den Namen des Arztes geben der es dir verschrieben hat? Es würde mich interessieren auf welcher Basis hat er die Entscheidung getroffen.
Danke.

2

Also mein Wert ist auch erhöht. ( knapp 60), aber da alle anderen Faktoren in Ordnung waren, sah man keinen Handlungsbedarf. Dieser Wert ist relativ „ neu“, alleine sagt er aber wohl nix aus. Da scheiden sich auch die Geister drum.

Nehme eh schon Blutdrucksenker und habe nach dem ETS ASS verschrieben bekommen.

4

Genau, bei mir das gleiche. Alle andere Werte sind unauffällig - aber ich habe auch diese PAI Mutation 4g/4g - was aber nur das Risiko erhöht wenn es in der Familie bereits Ereignisse gab wie Schlaganfall und Herzinfarkt vor 60 Jahre alt.

5

Ist bei meiner Mutter aufgefallen und der Arzt von dieser Ambulanz meinte das ist ne vererbbare Sache( bei uns ist Arteriosklerose, somit Schlaganfall und Herzinfarkte in beiden elterlichen Familien). Deshalb ist der Wert bei mir kontrolliert worden. Ich war anfangs etwas in Panik, aber meine Ärztin meinte das wäre kein Grund zur Aufregung. Dadurch das alles andere ok ist, und meine Colesterinwerte immer top sind, wäre alles gut. Sie hält von dem einzelnen Wert nix.

Und das ASS ist reine Prophylaxe, dadurch das es mein ersten Kind ist, ich schon 45 bin und einen leicht erhöhten Blutdruck habe( der aber gut eingestellt ist)

Ich würde beim ETS sonst mal nach ASS fragen.

weitere Kommentare laden
8

Hallo,
zwischen Kind 2 und Kind 3 hatte ich 3 FG. Und Kind 2 kam mit "nur" mit 2810g zur Welt. Während der Schwangerschaft mit Kind 3 habe ich, nachdem auch ein erhöhter Lipoprotein a- Wert festgestellt wurde, ASS genommen und Heparin gespritzt. Mein Sohn kam dann gesund mit 4020g zur Welt.
Aktuell, beim 4. Kind, Spritze ich wieder und nehme auch wieder ASS.

12

Danke dir für deine Antwort. Und andere Faktoren sind bei dir dann i.O. ? Was war die Begründung des Arztes bei verabreichen von Heparin?

9

Hi,

ich habe meine Gerinnung nach einer biochemischen Schwangerschaft checken lassen. Dort kam ein deutlich erhöhter Lp (a) heraus (199). Die Empfehlung war dann bis zur 12. SSW Clexane spritzen und danach bis zur 36. SSW ASS 100 zu nehmen.
Die folgende Schwangerschaft hat dann gehalten 😊

Liebe Grüße,
traumkind mit 💖 37+3

Top Diskussionen anzeigen