Werte im 2. Ultraschall weichen ab

Ich hatte bisher eine entspannte Schwangerschaft und war nun in der 22. Woche zum 2. Ultraschall. Dabei kam heraus, dass der Kopfumfang unter der 3. Perzentile liegt. Das Kleinhirn sogar unter der ersten. Die restlichen Werte waren alle in Ordnung. Die Länge des Oberschenkelknochens lag auf der 90. Perzentile. Er war also sehr lang, obwohl wir als Eltern eher klein sind. Jetzt mache ich mit natürlich riesige Sorgen. Meine FÄ meinte, es sei alles in Ordnung. Trotzdem schickt sie mich am Donnerstag zum Feinultraschall.

Hatte von euch schon mal jemand solche weit auseinanderliegende Werte und dann war alles gut?

Ich habe wirklich große Angst, dass unser Bany Fehlbildungen hat.

LG schnalle

1

Hi,
ich selber hatte sowas nicht. Aber eine Freundin von mir hatte das. Allerdings ist ihr Frauenarzt eine Gemeinschaftspraxis und der Chef dort ist Feindiagnostiker und könnte dann schnell rüber kommen. Es war unbegründet. Die andere Frauenärztin hatte sich vermessen. Das passiert ganz schnell. Das Baby lag nicht optimal.
Der Frauenarzt hatte dann n paar Mal gepiekst und gequält und dann hat das Kind sich bewegt und er konnte es dann ausmessen und alles war super. Um meine Freundin zu beruhigen wurde dann zwei Wochen später nochmal ein Ultraschall beim Feindiagnostiker gemacht und es war wieder alles in Ordnung.
Nur eine ungünstige Momentaufnahme. 😅

4

Danke fürs Mutmachen!

2

Ich hatte meinen 2. Ultraschall in der 19+5 ssw , meine kleine war bei ihren werten etwas weiter voraus,
nur der ATD wert war mehr als auffällig ( laut Berechnung über 3 Wochen zu klein) dies wurde auch mit dicken Ausrufezeichen als Kontrollbedürftig markiert,
mein Fa meinte nach der Untersuchung auch das dies bei der Feindiagnostik genau nachgeschaut werden soll ,
aber ich mir keine Gedanken machen soll und so ansonsten alles unauffällig wäre.
Bei der Feindiagnostik die ich 8 Tage später hatte war letztendlich der ATD wert sogar 3 Tage weiter und die Ärztin hat 3 mal nachgemessen ,
sie meinte das die Kinder mittlerweile so aktiv sind das man gar nicht mehr so genau messen kann und es deshalb sehr häufig zu Fehlerhaften Messwerten kommt .

5

Ich hoffe, bei mir ist auch alles gut! Danke!

3

Hallo,
deine Ärztin hat alles richtig gemacht, oft gelingt es in einer HausGyn-Praxis nicht, das Wunder entsprechend zu schallen. Und das ist kein Vorwurf an deine Ärztin. Weil Sie ihre Grenzen kennt und an den Facharzt überweist. Im Idealfall kommt dieser auf einen "Normwert" oder zum Ergebnis , es ist zwar eine Abweichung, aber unproblematisch (jeder Mensch ist eben anders).
Drum - wenn auch schwer - warten, Bauch streicheln und dich auf dein Wunder freuen.

Gruß

6

Danke fürs Mutmachen. Ich versuchs!

Top Diskussionen anzeigen