Wie hält man das bloß aus?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin ja total dankbar um meine Schwangerschaft und freu mich riesig meine Prinzessin endlich in die Arme nehmen zu dürfen aber wie halte ich das bis dahin aus?
Mein Rücken bringt mich um, nachts werde ich wach weil ich plötzlich unangenehme Rückenschmerzen habe. Oder wenn ich laufe oder versuche mich im Liegen zu drehen oder aufzustehen oder manchmal sogar beim hinsetzen. Aich diese Schmerzen im Becken sind vorallem Nachts unerträglich kaum machst die beine auseinander um von rechts auf links zu liegen schmerzt es einfach nur in den Beckenknochen und der Symphyse.
Ich brauche sehr lange um einschlafen zu können und plöpp halb 5 5 halb 6 6 ist die Nacht vorbei und ich warte bis ich aufstehen kann und mittags überrollt mich dann eine unbeschreibliche Müdigkeit.

Auch dieses emotionale seid einer bis zwei Wochen dass ich in einer völlig normalen Diskussion plötzlich heulen muss.

Gerade macht mich mein Körper und Bauch einfach nur fertig 😫😫😫 und bis zum Termin sind es noch 2 wochen falls sie pünktlich kommt oder noch länger 😭😭😭😭

Danke fürs zuhören.

Liebe Grüße

Sams

1

Du bist damit nicht alleine, das schonmal vorab :)
Schätze wir sind ca. gleich weit, bin heute bei 37+5 💙

Ich kann dir deine Schmerzen natürlich nicht nehmen und ich selbst habe auch zum Glück weniger Probleme mit Rücken und Symphyse 🙏🏼
Aber was ich dir von mir erzählen kann:
Hab ein riesen Problem mit Wassereinlagerungen, bin die ganze Nacht damit beschäftigt um meine Hände wieder „aufzuwecken“ und zu bewegen weil die einfach so schmerzen.
Mein Rippenbogen tut mir so dermaßen weh das ich Angst habe mir reißen die Muskeln wenn ich zu tief einatme oder mich falsch bewege. Von den fiesen Sodbrennen ganz abgesehen.
Ich gehe nachts auch mindestens 3x zur Toilette für 5 Tropfen Urin.. Ja und jetzt haben wir gleich 6 Uhr und ich bin hellwach und frage mich wie ich den Tag rumbekomme 🤷🏽‍♀️
Der Kram mit dem ganzen Corona setzt dem Ganzen ja nochmal die Krone auf... und der Kleine Kerl in mir macht nichtmal irgendwelche Anstalten sich wenigstens mal bisschen nach unten zu bewegen das ich wieder richtig atmen kann 🤷🏽‍♀️

Also du siehst.. alleine bist du nicht.
Mich „rettet“ es einfach das ich sagen kann... in spätestens 3 Wochen ist es vorbei und alles hat sich gelohnt 🥲

2

Das ich nicht allein bin weiß ich 🙂 musste es einfach nur loswerden.
Das Sodbrennen und nachts pinkeln das hab ich auch...
Wieso ist in spätestens drei Wochen alles vorbei?

4

weil ich am ET spätestens Eingeleitet werde falls sich von alleine nichts tut.. 🤷🏽‍♀️

weitere Kommentare laden
3

Bei Kind Nummer 1 hatte ich die ganze Schwangerschaft durch Müdigkeit und schwindelattacken. Hatte die ganze Schwangerschaft aber auch immer einen sehr niedrigen Blutdruck Habe bis 6 Wochen vor Mutterschutz vollzeit gearbeitet und nebenbei meinen Führerschein gemacht... War auch 2 Wochen krank geschrieben da sich meine miyome schmerzhaft entwickelt haben.

Hatte auch angeblich Schwangerschaftsdiabetes, wobei die Werte unauffällig waren. Das alles war mir oft zu viel und ich habe geheult. 1

Mein Mann musste kochen und putzen weil ich wie Dornröschen nur schlafen konnte. Hat ihn manchmal sehr genervt weil er das nicht versteht was man da so durch macht.


Rückenschmerzen und eine extrem Schwache Blase hatte ich auch dazu. Erst nach 10 Wochen nach der Geburt habe ich angefangen wieder einigermaßen normal zu fühlen.

Bei Kind nr 2 dachte ich nur was tue ich mir da an. Aber bis 2 Monate vor Entbindung ging es mir super gut. Danach war mir alles egal und ich habe nur noch auf dem Sofa gelegen da der Bauch einfach schwer war und ich meinen 2 Jährigen eh nicht mehr hinterher laufen konnte wenn er ausbüchsen wollte.

Habe da auch ein halbes Jahr Teilzeit gearbeitet. Wobei ich das mit einem kleinen Kind niemandem empfehlen würde.

Fazit ich habe mir oft viel zu viel vorgenommen aber irgendwie hat es geklappt.

Du schaffst das schon. Gegen die rückenschmerzen kannst Du sicher ein paar Übungen machen. Falls Du eine Hebamme hast melde Dich bei ihr und frag was Du machen kannst.

Ach bei Kind Nr. 1 könnte ich es am Ende auch nicht mehr erwarten da er auch 5 Tage drüber war und seid 2 Wochen der Bauch vor Spannung unangenehm juckte.

6

Und ich würde auch getapet gegen Rückenschmerzen. Hat zumindest etwas geholfen.

8

Eine Hebamme habe ich keine. Ich versuche einfach mich viel zu bewegen in unterschiedlichen Haltungen und mittags nicht zu schlafen.

Das mit der Belastung kenne ich sehr gut aus meiner 1. Ss, da verläuft diese hier richrig aktiv und eigentlich auch gut nur dieser endspurt macht mich echt fertig... und ich habe das gefühl mein Bauch wächst und wächst immer mehr und die Wassereinlagerungen kommen bei mir auch seid ca. 2 bis 3 wochen. Allerdings gehen diese tatsächlich noch. Abends sind halt die beine 3 mal so dick wie morgens und sie schlafen bei blöden situationen schneller ein aber es geht.

Hinzu kommt die Kleine lag ständig richtig und jetzt im endspurt hat sie sich nochmal gedreht 🙈 wobei ich glaube dass sie schon wieder richtig liegt da ich den Schluckauf eher in Beckengegend statt Bauchgegend gespürt habe. Aber wer weiß...

weitere Kommentare laden
7

Es sind nur noch 2 Wochen, das schaffst du auch noch irgendwie! Ich hatte das im letzten Drittel auch ganz schlimm 😥 und war froh, wenn ich von der Couch bis zur Toilette kam.... jetzt bin ich wieder schwanger und in der 12. Woche und habe schon wieder diese Schmerzen 😭 jetzt schon! Meine FÄ hat mit Schwangerschafts Yoga empfohlen und sie meinte ich wäre irgendwo "schief" und daher kommen die Schmerzen (sobald sich das Becken minimal weitet). Daher hat sie mir auch gesagt, ich soll zum Osteopathen

9

Ja wenn sie dann pünktlich kommt sind es noch 13 Tage 🙈🙏
Wenn nicht keine ahnung wie ich das überlebe

12

Ja ich verstehe dich da vollkommen! Das ist gegen Ende einfach nur noch belastend 😥 aber das schaffst du schon irgendwie, jeden Tag bist du näher am ET! Mir hat es manchmal ein bisschen geholfen, wenn ich auf einem Gymnastikball saß, anstatt auf der Couch oder einem Stuhl. Das hat sich aber leider auch in Grenzen gehalten... frag doch deinen FA, ob er dir ein privat Rezept für einen Osteopathen ausstellt. Die meisten Krankenkassen übernehmen das mittlerweile (in einem gewissen Rahmen) Schaden kann es auf jeden Fall nicht! Meine Freundin war nach der Geburt beim Osteopathen und danach waren ihre Schmerzen weg und sie war total begeistert

weitere Kommentare laden
10

Ich fühl mit dir und ich hab keine zwei, sondern noch 14 Wochen!!😱 ich weiß nicht, wie das noch werden soll. Ich hab genau die gleichen Probleme wie du, habe schon einen super optimierten Thron im Bett, damit mein Becken und Ischias nachts Ruhe geben. Ich schlafe quasi im Sitzen, was jetzt an anderen Stellen im Rücken langsam Tribut fordert. Mein Bauch ist gefühlt riesig, jeden Tag prall und gespannt, keine Ahnung wo der noch hinwachsen will. Bei meiner großen Tochter war das alles noch nicht so schlimm.

Ich kann dir nur empfehlen, dich auch noch in den letzten Wochen tapen, massieren, akupunktieren zu lassen. Nimm alles mit, was die Krankenkasse übernimmt oder geh auch noch in Eigenleistung. Du musst nicht leiden.

Ansonsten wünsche ich dir eine schöne Geburt, ihr habt es ja bald geschafft!

LG mom 26+3 und 4J 👑👑

11

Aber wo kann man denn hingehen? Ist doch alles zu in zeiten vom Corona und kurzfriszig bekomm ich sicher keinen Termin mehr in einer Phxsiotherapiepraxis. Die sind bei uns eh schon alle überlaufen...

13

Musst du einfach mal gucken, dich durchtelefonieren. Die Lage ist bei uns nicht anders, aber wenn man auf Eigenleistung geht, gehts oft schneller 😉

Top Diskussionen anzeigen