3 Wochen vor Et noch auf Gewicht achten?

Hallo ihr lieben, eine Freundin ist in der 37. Ssw und ihr Kind ist bei der Größe und Gewicht wohl 2 Woche weiter. Heute war sie noch mal bei diabethologen wie schon vor ein paar Wochen, alles unauffällig. Niemand hat gesagt das sie auf ihr gewicht achten solle ( sie hat auch viel Wasser) bis heute. Jetzt soll sie Diät machen, und das 3 Wochen vor Et. Bei der Geburtsplanung wurde gesagt sie darf entscheiden ob sie normal oder per Ks entbinden will. Sie hat auch eine Symphysenlockerung.
Macht es wirklich Sinn jetzt Diät zu machen damit das nicht nicht mehr viel Größer wird oder sollte man evtl. einen Ks für den sie sich am We entschieden hat vorziehen?

Ich muss noch sagen das wohl such die Neffen in der Familie des Vaters recht groß geraten sind.

Lg

1

Stehe selbst ca 2 Wochen vor ET und würde jetzt keine Diät mehr machen. Man braucht doch Kraft für die Geburt, selbst wenn es ein KS werden soll muss man doch irgendwie wieder zu Kräften kommen und die Genesung nicht weiter in die Länge ziehen.
Zudem scheint ja das Baby jetzt nicht gefährdet zu sein (kein Diabetes, keine Unterversorgung) und wenn deine Freundin viel Wasser eingelagert hat, wird ein Teil des Gewichts sicher auch daher kommen.

Sie sollte nicht die Kalorienzufuhr zurückfahren, sondern allenfalls die Art der Ernährung etwas ändern. Weniger Zucker und Weißmehl, mehr Obst, Gemüse, Eiweiß und Vollkorn. Aber keine Ernährungsumstellung hin zu Low Carb, Low Fat, o.ä.

2

Ja sie hat auch gar keine Kraft mehr, sie hat eine höllenschewangerschaft gehabt, hat alles an Symptomen mitgenommen die es nur gibt samt Stärke schmerzen.

3

Hab ich ja noch nie gehört, dass man Diät machen soll in der Schwangerschaft. Drauf zu achten, was man isst und wieviel ja...aber doch nicht abzunehmen

6

Ja mag auch sein das die sagten das sie darauf achten soll. Aber macht das jetzt noch Sinn? Sie hatte in den letzten Monaten nicht nur körperlichen Stress sondern auch psychisch, wenn sie jetzt noch gucken soll das sie ja nicht ein Stück schoki oder ein paar Gramm Nudeln zu viel ist geht es ihr auch nicht besser und hat auf der Seite auch wieder Druck.

11

Naja sagen wir es so...wenn empfohlen wurde zb nicht permanent Nutella Brötchen (als Beispiel) zu essen, dann würde ich es auch umsetzen.

Aber bevor ich rate was genau empfohlen wurde...was genau verlangt ihr Arzt denn von ihr?

weitere Kommentare laden
4

Naja, ich an deiner Stelle würde wohl die Louwen „Diät“ oder Ernährungsumstellung machen. Schadet niemanden und bereitet auch gut auf die Geburt vor.

Google das mal. Im Endeffekt auf alles mit Zucker verzichten und keine Auszugsmehle, Vorallem kein Weizen. Nur Vollkorn. Also Roggenvollkornbrot und Dinkelvollkornnudeln.

Also Dinge die gemäß dem glykämischen Index niedriger sind. Ist kein Hexenwerk und man hat sich innerhalb ner Stunde ins gröbste eingelesen.

8

Nein Schaden tut das sicherlich nicht, die Frage ist ob das wirklich helfen würde das der kleine nicht noch größer wird. Vorher hat sie sich gesund ernährt und hat auch auf Fleisch verzichtet, wollte gerade damit anfangen sich vegetarisch zu ernähren als sie Schwanger wurde.

9

Die Frage wird dir keiner beantworten können.

Sind ja viele Faktoren die in die Größe des Babys reinspielen, natürlich auch Genetik, ein Streich der Natur, aber auch viel Zucker oder schnelle Kohlenhydrate.

Deswegen, muss man das selber abwägen 🤷🏼‍♀️

weiteren Kommentar laden
5

Ich würde ja prinzipiell lieber auf das hören, was meine Ärzte mir sagen.. Wenn die zu Diät raten, dann werden die sich da schon etwas bei denken.

Top Diskussionen anzeigen