Fragen über Fragen zum guten alten harten Bauch

Hallo ihr Lieben,

ich weiß, der berüchtigte harte Bauch wurde schon zig mal thematisiert, aber es lässt mir einfach keine Ruhe, sodass ich auch noch mal fragen muss. Ich komme morgen in die 22. Woche und bin die letzten Tage sehr verunsichert, weil es bei mir im Bauch einfach jeden Tag zwickt und ziept. Es sind keine großen Schmerzen, die mich mich von etwas abhalten würden, aber trotzdem mache ich mir Gedanken, ob das Ziepen und Zwicken etwas zu bedeuten hat. Hier im Forum liest man ja viel zum Thema vorzeitige Wehen und verkürzter Gebärmutterhals und da es meine erste Schwangerschaft ist, mache ich mir zunehmend Gedanken, ob ich wohl schon einen harten Bauch habe und es womöglich gar nicht bemerke.

Viele schreiben ja, dass sie es merken, dass sie einen harten Bauch bekommen. Ich habe mir schon einige Threads durchgelesen, in denen über Anzeichen eines harten Bauchs geschrieben wurde, und habe natürlich darauf geachtet, ob sich davon irgendetwas bei mir abzeichnet, aber das was ich beim mir fühle/bemerke ist für mich nicht eindeutig interpretierbar.

1. Mein Unterleib (also der Teil direkt über der Schambehaarung, wo ich eigentlich die Blase vermuten würde) ist bei mir permanent hart ist, sodass ich da kaum reindrücken kann. Kann das normal sein oder bedeutet das, dass ich an der Stelle permanent Kontraktionen habe?

2. Wenn ich laufe, ist mein Unterbauch (diesmal der Teil vom Bauchnabel abwärts, aber auch an den Seiten) auch permanent hart (nicht erst, wie viele hier schreiben, wenn ich schon länger gelaufen bin). Geht es anderen auch so oder ist das nur bei mir so?

3. Nach dem Essen wird mein Bauch für einen längeren Zeitraum hart und bläht sich auf und dies schon ab unterhalb der Rippen, weshalb ich darauf tippen würde, dass es nicht der klassische harte Bauch ist, von dem hier meistens die Rede ist, sondern er eher von der Verdauung kommt. Er spannt dann so, dass ich manchmal denke, ich platze gleich. Es kann ja eigentlich nicht sein, dass ich vom Essen Kontraktionen bekomme, oder doch?

4. Bis wohin wird der Bauch ca. hart, wenn er „übungswehenmäßig“ hart wird (kompletter Bauch oder nur bis unterhalb des Bauchnabels?)

5. Kann der Bauch nur einseitig hart werden? Meine rechte Seite ist manchmal härter, als die Linke. Das merke ich aber immer nur zufällig, wenn ich meinen Bauch anfasse, nicht, weil ich eine Veränderung im Bauch merke.

6. Manchmal spannt es zunächst leicht in meinem Bauch und ich spüre ein leichtes Ziehen. Kurz darauf tritt das Kleine. Machen sich Kindsbewegungen manchmal durch leichte Schmerzen vorher bemerkbar oder ist es wohl eher meine Gebärmutter, die spannt, wodurch sich das Kleine evtl. gestört fühlt?

Ihr haltet mich wahrscheinlich für total blöd, aber ich kann das mit dem harten Bauch und dem täglichen Ziepen wirklich nicht einschätzen.

Danke schon mal für eure Antworten 😊

1

Wow, ich mache mir ja schon immer sehr ausführliche Gedanken zu allem, aber du toppst das ja noch 😂👍

Also mein Bauch ist seit vielen (vielen) Wochen eigentlich fast permanent hart. Nachts geht er dann von sehr hart auf extrem hart. Sitzen macht ihn hart. Längeres Liegen auch. Laufen manchmal innerhalb von ein, zwei Minuten. Und mein GBH ist lang. Meine Übungswehen sind im Rahmen und auch noch nicht so lange am Start, wie mein harter Bauch.

Manche haben das vllt einfach. Die Gebärmutter wächst ja auch kontinuierlich. Auch das verhärtet den Bauch gern mal, sagt meine Gyn.

Wichtig ist: Immer wieder bei jedem Termin der Gyn sagen und GBH messen lassen.

Liebe Grüße
Miezii (31.Ssw mit Zwillingen 💙💗)

3

Hallo und danke für deine Antwort. Du hast recht, ich mach mir wirklich zu viele Gedanken - vorwiegend am WE, wenn ich viel Zeit zum Grübeln habe 😅 Ich hab schon öfter gelesen, dass man in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft entspannter würde. Ganz ehrlich, in meinem Fall ist eher das Gegenteil der Fall, weil nun nun seit ein paar Wochen diese Zipperlein, hinzukommen und ich nie weiß, was normal ist.

Aber es beruhigt mich ungemein, dass du auch ständig einen harten Bauch hast und bei dir alles in Ordnung ist. Nächste Woche habe ich meinen nächsten FA-Termin und werde ihn dann bitten, bei mir mal nachzumessen. Den Gebärmutterhals hat er nämlich noch nie vermessen, nur mal den Mumu abgetastet, aber da war zum Glück alles in Ordnung. Dir wünsche ich noch eine möglichst unbeschwerte Schwangerschaft. Lg

5

Sprich auch mal deine Hebi auf Bryophyllum an. Das ist was Homöopathisches und wird bei hartem Bauch häufig empfohlen.

Dir auch noch eine komplikationsfreie und schöne Schwangerschaft 😊🍀

weiteren Kommentar laden
2

Okay du hast eine Menge fragen :)
Jede davon kann ich nicht beantworten, weil ich einfach auf vieles nicht so geachtet hab.

Wenn ich eine Übungswehe bekomme, dann wird der gesamte Bauch hart. Die Seite wo das Baby mit dem Rücken liegt, ist dann trotzdem noch härter als der Rest und auch im entspannten Zustand härter, also einseitig.
An manchen Tagen ist der Bauch weich, an anderen grundsätzlich hart. Warum das so ist weiß ich gar nicht, ich hab aber das Gefühl dass der Bauch immer einige Stunden hart bleibt, wenn das Baby sich doll bewegt hat (es dreht sich bei mir auch jetzt in der 39. Woche immernoch ständig von links nach rechts).
Nach dem Essen fühlt sich mein Bauch auch immer sehr fest und wie auf Spannung an. Und insgesamt ist er nachts einfach sehr hart, zum Morgen hin wieder weicher.
Vielleicht hilft dir das ein bisschen :)

Solange du keine richtigen Schmerzen hast, versuch dir nicht so große Gedanken zu machen. Sprich es einfach bei deinen Kontrollen an :) mir wurde aber immer gesagt, ist alles normal

4

Hallo Vanabanana,

danke für die ausführliche Antwort. Ja, es beruhigt mich ungemein zu wissen, dass es auch andere gibt, deren Bauch über einen längeren Zeitraum hart bleibt. Wahrscheinlich horche ich auch zu viel in mich hinein und bin bei jeder Veränderung alarmiert und frage mich, ob das normal ist. Hatte gehofft, dass ich in der zweiten Hälfte entspannter wäre, aber komischerweise scheint es bei mir genau umgekehrt zu sein. Vielen Dank nochmals, dass du dir die Zeit genommen hast, zu antworten. Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt, die bei dir ja bestimmt ganz bald anstehen wird. Lg

Top Diskussionen anzeigen