Wer von euch nimmt Milchsäurebakterien?

Frage steht oben⬆️
Ich hatte zwei Fehlgeburten dieses Jahr und bin aktuell wieder in der SSW4+3.
Hab mal im Internet durch gestöbert und gelesen, dass Milchsäurebakterien eine Fehlgeburt verhindern können wenn die Scheidenflora gestört ist.

Ich habe erst am 26.10 einen FA Termin und aktuell leichte Schmierblutungen.
Nehme 2x 200mg Utrogest vaginal (obwohl mein FA meint es würde eh nur auf die Dosis von 200mg ankommen)

Hat jmd Erfahrungen damit gemacht, besonders nach FG ?

1

Meiner Meinung nach Blödsinn. Ja, Infektionen können Fehl- und Frühgeburten auslösen, aber eher in der späteren Schwangerschaft. Außerdem bin ich als Frau ehrlich der Meinung, dass man eine schlimme Aminkolpitis als Frau selber wahrnimmt - durch Geruch, Farbe, Konsistenz des Ausflusses.

Es ist wie beim Thema Utrogest. Es kann eine Schwangerschaft bei Progesteronmangel unterstützen, aber es verhindert keine FG aus anderen Gründen.
Wenn man sich das Geld für die Milchsäurekur übrigens sparen will reicht ein Tampon mit Naturjogurt (ohne Geschmack).

Aber grundsätzlich finde ich, dass ohne Symptome keine Behandlung notwendig ist und jedes "Einführen" irgendwelcher Sachen eher kontraproduktiv ist.

2

ich nehme omnibiotic flora+
ich habe es schon zur vorbereitung auf die schwangerschaft genommen und auch in den ersten wochen der schwangerschaft (hatte auch schon 3fg)
derzeit bin ich in der 14.ssw und nehme es alle 2 bis 3 tage...

ich finde dass es, vor allem wenn man schon fg hatte, einen versuch wert ist!
die studien zum mikrobiom und dem erfolgreichen austragen einer schwangerschaft klingen sehr vielversprechend...

lg, fluffy mit ⭐⭐⭐ im ❤
und 🌈 im bauch (13+4)

4

Habe ich auch grad gedacht und stimme zu. Habe vor der Schwangerschaft mich mit Omni Biotic Flora+ und weitere Produkte von Omni Biotic für den Darm gekurt. Meine Naturheilärztin meinte, dass eine gute Vaginalflora Basis für eine Schwangerschaft ist. Ich habe zudem auch Nährstoffmängel aufgetankt und meine Ernährung nach Unverträglichkeiten angepasst. 1.Ziel war eine bessere Haut (Akne), Stoffwechsel und Hormonhaushalt zu verbessern ... schöner Nebeneffekt und 2.Ziel war eine langersehnte Schwangerschaft. Nach 9Monaten Kur und 2Monaten ÜZ bin ich ganz schnell schwanger geworden. Mein FA kündigte einen ES an und schwups 🥰 Davor hatte ich FÄinnen, die mir weiß machen wollten, dass ich die Pille nehmen soll und PCO das Problem sein könnte, Hautärzte die mir Cortisonsalben gegen Akne verschrieben...habe ich nach abgelehnt und meinen Weg irgendwann selbst in die Hand genommen und auf mein Gefühl und Körper gehört.

5

PS: hatte auch 2FG, bei der 1.Ss hatte es erst nach 2Jahren mittels Clomifen geklappt, die 2.Ss war innerhalb meiner Kurprozedur ganz unerwartet und schnell, beide gingen ab und die 3.Ssw nun läuft super. Aber auch, weil ich hier auf mein Gefühl gehört habe (da bin ich mir heute sicher) und mich gegen die Ärztliche Empfehlung Nährstoffe abzusetzen und mir die schwachdosierten Kombipräparate zu nehmen...Ich habe meine 2Schwachstellen (D3 und Zink = wichtig für Zellbildung) weiterhin hochdosiert (aber erlaubter Maximum für Ss) eingenommen. Bin jetzt in der 24.Ssw 🥰

3

Ich bin auch eher Fraktion... Nicht unnötig irgend was rein packen... Es kann auch immer was mit eingeführt werden, was die Sache noch schlimmer macht.

Wenn es nachgewiesen ist, dass du das brauchst, weil der ph Wert nicht stimmt oder sonst was.. Ja dann rein damit 😅

Aber ohne grund, nur auf Verdacht?

Und vor allem dann zusätzlich noch utro.

Da ist da unten ja nur noch immer irgend was drin.

Utro macht nur bei l
Progesteronmangel Sinn... Hast du den?
Es kann unterstütztend sein... Ja... Aber aufhalten tut es nix... Genauso wenig wie irgend welche kuren...

Ist leider so...

Drück dir aber Jon Herzen die Daumen dass diesmal allea gut geht ❤️❤️

6

also ich nehme Vagiflor regelmäßig, schon vor und auch während der schwangerschaft ca 1x pro woche.. mir gehts super gut damit. was soll auch passieren? man darf ja auch geschlechtsverkehr haben und da stört es keinen das „da unten was reingesteckt“ wird. 🤷🏽‍♀️ also warum nicht der Flora was gutes tun und vorbeugen 🤷🏽‍♀️

7

Hallo,
ich nehme auch Milchsäurebakterien auf Anraten meine Ärztin.
Am Anfang 1x die Woche mittlerweile (Ssw 24) alle 3 Tage.
Dies finde ich gut, da mein größte Angst in dieser Schwangerschaft war und ist wieder eine Frühgeburt zu erleiden.
Unsere erste Tochter kam als Extremfrühchen auf die Welt, der Grund eine unerkannte Infektion.

Und man merkt nicht immer eine Infektion (ich hatte keine typischen Symptome) und auch jetzt hatte ich eine Pilzinfektion, die nur durch testen erkannt wurde.

Also generell würde ich sagen, zur Vorbeugung, warum nicht. Allerdings ist es kein Allheilmittel um Fehl- oder Frühgeburt en zu vermeiden.

LG und alles Gute

8
Thumbnail Zoom

Hallo Nathalie! Als Kinderkrankenschwester und Heilpraktikerin kann ich Dir dringend empfehlen, das hier schon zitierte OMNI BiOTiC FLORA plus + einzunehmen! Die in diesem Multispezies-Probiotikum enthaltenden 4 Laktobazillen können zum einen den Biofilm auflösen, den pathogene Keime bei einer Vaginalinfektion gern bilden, um sich vor Antibiotika zu schützen. Zum anderen unterstützen Sie die Befruchtung und Einnistung und stabilisieren die Schwangerschaft, wie Studien gezeigt haben. Utrogest finde ich gut in der zweiten Zyklushälfte, weil ein Progesteron-Mangel die Einnistung erschwert.
OMNI BiOTiC FLORA plus + nimmst Du also am besten ein, bis Du schwanger bist und noch bis zum Ende des 7. Monats. Dann OMNI BiOTiC PANDA fürs Baby, so ist es perfekt!
Das klappt jetzt ganz bestimmt, ich drücke Dir die Daumen! Wenn Du Lust hast, mehr darüber zu lesen: https://probiotische-praxis.blog/schwangerschaft/tipps-zum-schwanger-werden/
Alles Liebe! Dagmar

Top Diskussionen anzeigen