2te Geburt und Gedanken

Guten Morgen ☀️

Mal wieder liege ich wach weil ich vom Start der Geburt geträumt habe. Wer kennt es?
Ständig habe ich das Gefühl, das es losgehen könnte, dabei bin ich erst in der 31ssw
Es ist meine 2te ss und man weiß was auf einen zu kommt, meine letzte Geburt war normal. Natürlich schmerzhaft, aber ich denke das bleibt nicht aus.
Wem geht es ähnlich? Was habt ihr dagegen getan? Iwie mache ich mich mit der 2ten Geburt total verrückt 🙈

Liebe Grüße
Jelly

1

Hallo jelly,

Ich bin erst in der 30. Ssw, aber ich muss auch oft an die Geburt denken. Ich habe keine Angst vor den Schmerzen oder möglichen Verletzungen. Die 1. Geburt war problemlos. Aber ich hoffe sehr, dass die 2. Geburt nicht so schnell geht wie die 1. ... sonst schaffen wir es wohl nicht mehr ins Krankenhaus. Die 1. Geburt war unter 2 Stunden und wir haben einen minimalen Fahrtweg von 40 Minuten zum KH (zum KH meiner Wahl 60 Minuten). Ich muss aber ins KH, da meine Plazenta sich wahrscheinlich nicht von alleine lösen wird (Plazentaretention).

Gestern habe ich wohl im Schlaf geredet und meinem armen Mann gesagt, dass es jetzt "losgeht" und er sich fertig machen muss 🙈. Er war total erschrocken... bis er gemerkt hat, dass ich schlafe 😅.

Bei mir kommen außerdem noch eine frühzeitige Gebärmutterhalsverkürzung und Wehen hinzu, die uns Sorgen machen.

Ich bin froh, dass ich zur Zeit viel zu tun und dementsprechend viel Ablenkung habe. Ich wünsche dir alles Gute 🍀!

Lg, babyelf mit babygirl (18 Monate), babyboy im Bauch (29+5) und ⭐⭐⭐

2

Guten Morgen!
Ich kenne das zu gut... meine erste Geburt war nicht ganz komplikationslos und für mich sehr schmerzhaft, aber am Ende ging doch noch alles gut. Trotzdem hatte ich immer wieder dran zu knabbern. Außerdem hat sie 7h gedauert und die Hebamme meinte scherzend: „Die Nächste wird eine Hausgeburt!“ Das hatte ich immer im Hinterkopf. Zumindest hatte ich Angst, dass es super schnell geht und wir es nachher nicht rechtzeitig schaffen. Als ich dann den positiven Test in der Hand hielt, hatte ich schon Panik vor der Geburt und der Gedanke daran blieb bis kurz davor. Dann hat sich zum Glück wieder so ein „scheißegal, ich will es einfach hinter mir haben“ Gefühl eingestellt. Die Geburt hat alles in allem dann auch ca. 7h gedauert, auch wenn das meiste in knapp 45 min passiert ist. Wären nicht wieder diese Schmerzen gewesen, dann würde ich es als Traumgeburt bezeichnen. Einer 3. Geburt würde ich jetzt wesentlich entspannter entgegen blicken (muss aber nicht unbedingt sein 😅)...
Geholfen hat mir aber tatsächlich der Geburtsvorbereitungskurs, den ich besucht habe, bzw. das sich nochmal aus dem Alltag heraus auf Geburt und Baby fokussieren, Entspannungsübungen usw.
Alles Gute Dir 🙏🏼🍀🙏🏼

3

Hallo,

Das kann ich gut nachfühlen - meine erste Geburt war leider nicht gerade die tollste und dadurch kommt jetzt zunehmend Unruhe auf je näher der Termin rückt und je öfter ich Senkwehen habe. Ich bin in der 37. SSW und das Wissen, dass es an sich jederzeit losgehen könnte (Nr. 1 hat sich relativ früh auf den Weg gemacht damals) ist auch ein wenig nervenaufreibend.

Bei der ersten Geburt war ich immer vor allem hoffnungsvoll bei jedem Ziepen und zurzeit denke ich immer "Ne, bitte jetzt noch nicht" wenn ich spüre, dass sich da ordentlich etwas tut bei einer Senkwehe... Ich habe auch sehr oft von der Geburt geträumt gerade so um den Dreh rum um den du jetzt bist zeitlich, das hat sich dann wieder gelegt.

Am besten hilft es, wenn man sich ein wenig vorbereitet wenn die Unruhe kommt. Sich Pläne macht, nochmal Atemübungen herauskramt etc sodass man aktiv etwas tun kann.

Lg :)

4

Hallo!

Ohja!Diese Gedanken hatte ich auch 😉

Meine erste Geburt endete mit Dammschnitt,Saugglocke,von oben mitschieben usw. und hinterher wochenlangen Problemen aufgrund des Schnittes.

Dann kam der Moment wo ich ich wusst es geht los und was war?!Schlagartig hatte ich wie eine innere Ruhe und die Geburt war quasi ein Spaziergang.Ich bin am nächsten Morgen aufgestanden als wäre Nichts gewesen 😅 Kein Vergleich..

Aber ich hatte bei beiden Geburten eine Beleghebamme der ich voll und ganz vertraue und ich habe mir immer gedacht:"Je ruhiger ich selbst bleibe desto mehr kann sich mein Körper entspannen und alles geht "leichter".

Alles Gute dir!

Top Diskussionen anzeigen