Bin so wütend... Muss mich mal auskotz**...

Mir ging es die letzten Tage richtig schlecht... Ich hatte eine Nacht Reizhusten und danach höllische Halsschmerzen sowie nasennebenhöhlen, Stirn und Kieferschmerzen.... Es war die Hölle...

Ich rief dann meine Hausärztin an und fragte zunächst ob ich vorbei kommen könnte. Habe ihr gesagt, dass ich dringend Hilfe brauch da ich die Schmerzen kaum noch aushalte.

Ich darf nicht kommen, solle am abend zu einer Stelle gehen und erstmal einen Corona Abstrich machen lassen. Das war gestern... Die Arzthelferin sagte mir, das Ergebnis sei heute dann da und ich könne dann heute kommen...

Ich ging gestern Abend dahin und sagte dort dass es mir echt richtig schlecht geht und ich Hilfe brauch.

Dort sagte man mir, ich solle bin zum Ergebnis, welches mind. 2 Tage braucht, zuhause bleiben und auch nicht einfach ins kh Stiefeln, dies wurde mir ausdrücklich untersagt.

Ich schilderte auch dort nochmal dass ich unbedingt einen Arzt brauche und ich schwanger bin... Sie vertröstete mich nur auf das Testergebnis.

Ich solle im Notfall den KV Dienst rufen und die sollen entscheiden. Von ner Freundin wusste ich aber dass gerade nur ein Urologe Dienst hat und da wusste ich, dass er mir auch nicht helfen kann... Selbst ein notarzt der mich vor einigen Wochen ins kh eingwiesen hat, hat mir keine Schmerzmittel gegeben weil er sich unsicher wegen der Schwangerschaft war.

Ich bin so wütend über dieses System... Es hat niemanden interessiert dass ich schwanger bin und höllische schmerzen habe.

Habe dann meine FÄ angerufen und die teilte mir Gott sei Dank mit, dass ich ruhig ne ibu 600 nehmen kann und sonst alle Medikamente die für Babys und Kleinkinder bestimmt sind...

Heute gegen 16 Uhr hab ich mein Ergebnis bekommen... Negativ...

Super, jetzt brauch ich auch kein Arzt mehr...

Musste mir meinen Frust einfach mal von der Seele schreiben...

4

Ich hab echt Mitleid mit dir. Tut mir leid dass du das durchmachen musstest.

Das ist mal wieder ein gutes Beispiel für den Kolleteralschaden den unsere tollen Maßnahmen verursachen.

Mich freut es immer wieder wenn man von Infizierten spricht, aber nicht mehr von Erkrankten. Hauptsache man hat genug positive Menschen zusammen um die Maßnahmen zu begründen.

11

Die TE hat welchen Schaden genau erlitten?
Kopfschmerzen für 2 Tage, weil sie nicht explizit nach Schmerzmitteln fragen oder recherchieren konnte?

18

Sehr mitfühlender Kommentar.

Weil sie nicht gestorben ist, ist es kein Schaden?

Verweigerung von Hilfe bei medizinischen Leiden finde ich Schaden genug. Ich hatte schon so schlimme Kopfschmerzen dass ich den hausärztlichen Notdienst informiert habe. Bzw mein Mann weil ich dazu gar nicht im Stande war.

Aber hey, ist ja egal. Soll sich gefälligst jeder selbst helfen. Der Dame ging es bestimmt bombastisch nachdem ihr zusätzlich eingebläut wurde auch ja nirgendwo anders sich Hilfe zu suchen. Jeder weiß ja dass man als Schwangere einfach googelt um sich selbst behandelt. Wozu ein Arzt?

1

Du darfst auch normales Nasenspray benutzen, das ist bei einer Nasennebenhöhlenentzündung sogar wichtig, weil sonst der ganze Eiter nicht abtransportiert werden kann und alles schlimmer wird. Mein Hausarzt meinte, am besten Spritzen und dann schön mit heißem Dampf inhalieren, damit die Nebenhöhlen sich bisschen Weiten und selbst reinigen können.

gute Besserung!

Ps: Falls du bedenken wegen Medikamenten hast, schau bei Embryotox nach oder ruf direkt an, die können einen wohl gut helfen.

2

Vielen Dank 🤗
Ich fühlte mich einfach nur so hilflos.
Hatte richtig Angst.

3

Du Arme! Was für ne Tortur! Das System ist momentan durch f*** Corona 🤬 echt ne Katastrophe! Ich kann dich gut verstehen, dass du dich ärgerst... Ich würde eine schriftliche Stellungnahme an deinen HA schreiben und ihm schildern, wie bescheiden seine Aktion war. Es darf nicht sein, dass sowas zu Lasten „normaler“ Patienten läuft.

10

Was genau hat der Hausarzt falsch gemacht?

16

Sie brauchte Hilfe und der HA hat sie abgelehnt. Schlicht weg. Theoretisch ist sowas untersagt in Deutschland.

weitere Kommentare laden
5

Hm, ich kann es nachvollziehen bzw. beide Seiten kann ich nachvollziehen.

Dass man bei Erkältungssymptomen derzeit aber nicht zum Arzt gehen darf, ist eigentlich bekannt - unabhängig von irgendwelchen Vorerkrankungen oder Schwangerschaften.

Das ist eine reine Schutzmaßnahme für alle anderen Menschen in den Praxen und Krankenhäusern. Selbstverständlich hätten sie dir sagen können, dass Ibu und Nasenspray in Ordnung sind, aber verstehe auch, dass sie auf das Ergebnis warten wollen, das nur zwei Tage brauchte 🙈.

Was wäre wenn der Test positiv gewesen wäre und du dadurch die Belegschaft des Krankenhauses und der Hausarztpraxis angesteckt hättest?

Dennoch gute Besserung dir und hoffentlich gehen die Beschwerden bald wieder weg.

6

Ich stelle mir nur vor was wäre wenn es einem noch schlechter geht, mit Fieber etc... Die können einen ja nicht verweigern, auch nicht mit Corona...

Ich kann diese ganze kacke nicht mehr hören echt... Wir müssen damit leben, genaue so wie wir jahrelang schon mit der influenza leben, an der auch viele menschen sterben und die auch ansteckend ist...

Da frage ich mich wie die Coronafälle in die Krankenhäuser kommen wenn man abgelehnt wird. Und in 2 Tagen kann viel passieren...

Mit geht es Gott sei Dank besser, aber stellt man sich mal vor ich hätte Blutungen oder krämpfe dazu bekommen und darf nicht in ein kh gehen.... Na wunderbar...

Mag jeder seine eigene Meinung haben, das ist völlig in Ordnung, aber ich finde es alles zu krass...

Dann hätte sich meine Hausärztin nen Kittel und ne Maske übetgeworfen und hätte mich im Vorraum mal angeguckt ob ich evtl ein Antibiotika brauche oder sonst was...

12

Wenn jemand ernste Symptome hat, die über Kopf- und Nebenhöhlenschmerzen hinausgehen, wird einem keine Behandlung verweigert, dann muss man eben den Bereitschaftsdienst anrufen bzw in der Klinik anrufen, nicht unangemeldet hinfahren. Das hast Du offenbar falsch verstanden, war in Deinem Fall mit harmlosen Erkältungssymptomen aber auch nicht relevant.

weiteren Kommentar laden
7

Ist vllt. ne doofe Frage, aber warum hast du nicht einfach ein Schmerzmittel genommen? Es ist doch allgemein bekannt, dass man Paracetamol und Ibuprofen nehmen darf.
Und: auch Urologen sind Ärzte. Wenn sie sich allgemeinmedizinisch nicht auskennen würden dürften sie keinen Notdienst machen.

13

Das ist eine sehr sinnvolle Frage bzw Einwand.

8

Also erstmal: ich kann deinen Frust irgendwo verstehen.
Aber bei solchen Symptomen würde ich erstmal einfach von einer Erkältung ausgehen. Natürlich ist man schwanger und macht sich ein paar mehr Sorgen, aber dennoch merke ich oft (auch in dem Forum hier), dass die Menschen immer mehr dazu neigen für jede Sache zum Arzt zu gehen. Klar hast du Schmerzen, das will ich dir auch gar nicht abstreiten, aber weißt du wie überfüllt teilweise auch die Praxen sind? Da ist es für dich als Schwangere im Endeffekt viel 'gefährlicher' zu Zeiten von Corona dich dort auch noch anzustecken. Man muss auch in der Schwangerschaft nicht für alles zum Arzt gehen, denn unsere Großeltern und Urgroßvater haben auch alle überlebt und hatten viel größere Probleme.

Informier dich doch tatsächlich das nächste mal auf Embryotox welche Medikamente in der Schwangerschaft ok sind, hol sie dir und nimm sie ein. So habe ich das auch gemacht, als ich vor ein paar Wochen eine Grippe bekommen habe.

Zum Notarzt: ja es ist schade, dass er dir nichts gegeben hat bei Schmerzen aber ganz ehrlich? Lieber ein Notarzt der nichts gibt weil er sich unsicher ist, als ein Notarzt der auf gut Glück mal was reinknallt. Man wird auch im Bereich der Medizin irgendwann ein 'Fachidiot' und kennt sich nicht im jedem Bereich zu 100% aus. Da hab ich es lieber man ist ehrlich und begründet es mir mit Unsicherheit, als das man sich als Gott fühlt und dann auf gut Glück was gibt im Sinne von 'Ja das passt schon, einmal wird schon nicht so schlimm sein'.

Versteh mich nicht falsch, ich möchte dich nicht verurteilen und dein Handeln nicht verurteilen, aber die Leute in Praxen gehen momentan auch auf dem Zahnfleisch weil die Hütte voll ist. Wir sollten einfach alle mal ein wenig entspannter im Umgang mit Erkältungen sein, auch wenn Corona umgeht. Nur je mehr wir uns reinsteigern, desto ungesünder ist das für uns. Die Generationen vor uns haben auch so einiges Überstunden ;) bei 40°C+ an Fieber sollte man jedoch zusehen, dass man zu einem Arzt kommt, aber ich denke alles andere kann man bis zu nem gewissen Punkt auch alleine lösen :)

Und nie vergessen: in der Praxis arbeiten auch nur Menschen und die kriegen teilweise auch Regeln von oben, an denen sie sich leider halten müssen, ob uns das gefällt oder nicht.

Viele grüße

9

Warum sollte Dir ein Urologe nicht sagen können, dass Du Ibu und he nach Schwangerschaftsstadium Paracetamol nehmen kannst? Zumindest anrufen hättest Du können, wenn es Dir so schlecht ging, oder einfach im Netz schauen.
"Das System" kann doch nichts für die aktuelle Pandemie und dafür, dass man bei Deinen Infektsymptomen ausser Schmerzmitteln und Nasenspray nicht viel tun kann.

14

Gute Besserung für dich.
Kleine Tips fürs nächste mal. Wenn dir geraten wird zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu gehen, dann kann man da hingehen. Der Arzt kann dir helfen, egal welche Fachabteilung er ist. Und falls nicht, schreibt er i. d. R. eine Einweisung ins Krankenhaus. Deine Aussage finde ich ziemlich anmaßend.

Und natürlich kann man als Notfall trotzdem ins Krankenhaus gehen. Es könnte nur sein das du stundenlang warten oder in eine anderes Krankenhaus weiter geschickt wirst wenn du nicht lebensbedrohlich erkrankt bist. Denn derzeit müssen die meisten Patienten mit Symptomen wie Fieber, Husten etc. isoliert werden. Und Isozimmer sind in den Krankenhaus oft rar.

17

Es tut mir sehr leid, dass Du das durchmachen musstest, aber ich möchte einen Satz selbst etwas erläutern. Es hat sie alle interessiert, dass Du schwanger bist und genau deshalb haben sie keine Medikamente empfohlen. Es gibt einfach keine Studien mit den meisten Medikamenten an Schwangeren. Logisch, wer von uns Frauen würde freiwillig an einer solchen Studie teilnehmen ? Somit ist es immer ein Risiko und Schmerzmittel über die Vene (was dann ja der Notarzt verweigert hat) würde ich nur im absoluten Notfall nehmen.
Ich meine das nicht böse, aber über die Jahre kamen leider viel zu oft Nachwirkungen von Medikamenten an den Tag, die eine Verschreibung dieser ausschließt.
Gute Besserung weiterhin und für den Fall der Fälle

https://www.embryotox.de/

Top Diskussionen anzeigen