11. Ssw und Hämatom gewachsen

Hallo zusammen,
ich musste an 9+4 mit starken Blutungen ins Krankenhaus. Entgegen aller Erwartungen ging es dem Krümel aber bestens und man fand ein Hämatom (2x1cm). Ich wurde stationär aufgenommen und nachdem es 2 Tage später fast aufgehört hatte zu bluten, durfte ich nach Hause. Heute musste ich wieder zur Kontrolle. Das Hämatom ist leider gewachsen und nun 3,5 x 1,5cm groß. Bei wem war das auch so und es ging trotzdem gut aus? Meine FA meinte ich solle möglichst viel liegen und hoffen. Ich wäre schon recht weit und das wäre sehr positiv. Aber die Angst ist riesig.
Viele Grüße

1

Bei mir war es auch so, dass das Hämatom plötzlich gewachsen ist. Aber mein Arzt beruhigte mich und erklärte mir, dass ein Hämatom dreidimensional ist. Das US Gerät aber nur ein Zweidimensionales Bild aufzeichnet. Das heißt je nachdem von welcher Seite man drauf schaut ist es Mal größer oder kleiner. Also soll ich mir deswegen keine Sorgen machen.
Ich hatte mein Hämatom von der 6ssw bis 10ssw. Und wir haben alles gut überstanden!
Meine Gyn hat mir gesagt, dass sie schon so viele Schwangere mit Hämatomen hatte und es ging bisher bei jeder gut aus!

Du machst schon alles was du tun kannst.
Alles alles Gute! 🍀🍀

3

Danke dir. Hat es bei dir auch geblutet? Musstest du auch durchgehend liegen?

5

Ich hatte in der 6.ssw eine Sturtzblutung. Das Blut ist nur so geronnen und war ganz flüssig und hellrot. Bin dann sofort zu meiner Gyn. Ich war dann für drei Wochen krank geschrieben und war daheim. Bettruhe wurde nicht direkt verordnet, aber ich soll viel liegen. Somit hab ich dann die Tage auf der Couch verbracht. Zum Kochen etc. bin ich natürlich aufgestanden.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,
bei mir war das so. In der 10.ssw starke Blutung und ein hämatom von etwa 2x1 cm entdeckt. Ich bin dann regelmäßig zu den Kontrollen gegangen (1xwtl) und musste viel liegen, Magnesium und Utrogest einnehmen. Das Hämatom wurde aber auch größer und ich hatte immer wieder Blutungen, mal bräunlich und manchmal starke rote Blutungen. Ich war fertig mit den Nerven, denn man wusste nicht wo die Reise hin geht. Meine Ärztin war immer positiv eingestellt weil es dem Krümmel auch gut ging und er sich nicht davon stören ließ. Meine Ärztin meinte ich solle mich wegen der Größe des Hämatoms nicht verrückt machen, manchmal liegt es auch an der Messung selbst und wie der Winkel ist usw. Naja, so ging es bis zur vollendeten 17.ssw und dann war das Hämatom weg. Mein kleiner Mann ist bereit 1 Monat alt :)

Ich wünsche dir viel Kraft! Glaube an deinen Krümmel, es wird alles gut! Fühl dich gedrückt!

4

Vielen Dank. Das macht ja wirklich Mut. Ist es schlussendlich abgeblutet oder hat es sich resorbiert?

8

Beides. Die ersten Wochen hat es immer wieder geblutet, mal altes Blut mal auch frisches Blut. Die letzten 2 Wochen hat es nicht mehr geblutet, das Resthämatom hat sich resorbiert

7

Das kann ich sogar noch übertreffen. Bekam in der 6.Ssw Sturzblutungen, nachdem man zwei Tage vorher bei der Gyn im Ultraschall ein Hämatom von 7x4 cm gesehen hat. Laut Ultraschall im Krankenhaus war es innerhalb der zwei Tage nochmal gewachsen und nun 7x5 cm. Es umschloss die Fruchthöhle von drei Seiten. Laut Ärztin standen die Chancen gleich null und ich hab versucht mich seelisch vorzubereiten. Sie meinte, es muss so oder so abbluten, also geht nur abwarten und Utrogest nehmen. Die Blutungen hielten noch einige Tage an und waren teils auch sehr stark. Schmerzen hatte ich keine. Was soll ich sagen, eine Woche später war das Hämatom verschwunden und der Herzschlag da. Bin jetzt in der 33.Ssw. Hab mich damals ausgeruht, viel gelegen, nicht baden und kein Sex. Hat anscheinend geholfen. Ich drück dir die Daumen, dass alles gut geht🙏

Top Diskussionen anzeigen