Schwanger und getrübte Freude

Hallo liebe Mamis,

ich muss mir jetzt kurz was von der Seele schreiben. Vor 5 Wochen beschlossen mein Mann und ich, nochmal in die Kinderplanung zu gehen. Wir haben bereits eine wundervolle fast 2 jährige Tochter. Vor 5 Wochen war die Welt noch in Ordnung. Vor einer Woche bekamen wir via zufallsbefund vom mrt meiner Tochter die Hiobsbotschaft schlechthin. Sie hat einen gutartigen Hirntumor am Sehnerv. Ein sogenanntes Opticusgliom. Inoperabel. Uns wurde der Boden unter den Füßen weggerissen. Wir beschlossen, unseren Kiwu hinten anzustellen. Das wäre in dieser Situation aktuell alles andere als ein Grund zur Freude.
Was soll ich sagen. Gestern, am 1.Tag nach Überfälligkeit dann der eindeutig positive Test mit einem Frühtest. Ich kann es immer noch nicht realisieren, dass ich schwanger bin. Neben all den Sorgen, Ängsten und Problemen... Ich weiß aktuell nicht weiter.
Musste mir das jetzt mal von der Seele schreiben. LG sunny

1

Hallo Liebes,

oh nein, das tut mir sehr leid für deine Tochter und natürlich auch für euch. :( Ich kann gut verstehen, dass euch das jetzt aus der Bahn wirft.

Das kleine Wunder, dass nun dennoch den Weg zu euch gefunden hat, kommt dir jetzt natürlich total unpassend vor. Aber vielleicht ist es auch ein schönes Signal dafür, dass es im Leben immer Schatten und Licht gibt und manchmal eine winzig kleine Flamme genügt, um ein Stück der Dunkelheit zu vertreiben.

Ich habe keine Ahnung welche Art von Behandlungen da jetzt auf eure Tochter zukommen oder ob da überhaupt etwas getan werden kann. Aber vielleicht hilft ihr die Aussicht auf ein Geschwisterchen auch einfach einen Zielpunkt zu haben und für schwierige Zeit durchzustehen?

Fühl dich mal ganz lieb umarmt!

Alles Gute für euch alle!
Nessa

2

Achje,
wie die andere Antwort schon ausfiel:
Schatten & Licht!

Das hätte ich nicht besser umschreiben können!

Das tut mir unendlich leid mit eurer Tochter.

Ich habe deinen Post mit Gänsehaut gelesen und wünsche euch alles nur erdenklich Gute!!

LG
fekoko

3

Hi. Natürlich ist das erstmal ein Schock. Aber versuche es positiv zu sehen. Alles hat im Leben einen Sinn, man erkennt ihn nur nicht immer gleich. Wenn das kleine Wunder zu euch möchte, dann soll es so sein.
Die 17 jährige Tochter unserer Nachbarn hat auch ein Optikusgliom. Sie wurde 6 Wochen in Essen bestrahlt und nun geht es ihr super. Das war vor 5 Jahren u die Sehkraft ist zurück!! Ich wünsche euch Alles Liebe und Gute!!!!!♥️

4

Das tut mir Leid für eure Maus.
Wurde denn eine Biopsie zur Sicherstellung der Diagnose gemacht? Wird sie nun therapiert in Form einer Bestrahlung? Euer Kind braucht bei dieser Therapie sehr wahrscheinlich viel Zeit und Nähe und Unterstützung. Stressfrei wird diese Schwangerschaft dann keinesfalls.
Der Zeitpunkt ist tatsächlich echt sehr ungünstig. Andererseits kann euch das zweite heranwachsende Baby auch Ablenkung und Freude schenken in der schweren Zeit, die nun kommt.

Frage ist auch, inwiefern dieser Defekt weiter genetisch vorliegt? Könnte euer weiteres Kind auch erkranken?

5

Vielen lieben Dank für die positiven Nachrichten. Es wird alle 3 monate ein mrt folgen, um das evtl Wachstum genau beobachten zu können. Noch ist es recht klein und wird nur beobachtet. Eine Biopsie könnte aufgrund der Lage nachteilig sein und Schäden mit sich bringen. Ob das vererbbar ist o. Ä wissen wir nicht. Dafür stehen wir noch ganz am Anfang der Odyssee. Die Lage des"Tumors" besagt dieses optikusgliom. Diese sind gutartig. Bestrahlen macht man in dem Alter nicht, da es zuviel Schäden der kognitiven Entwicklung anrichten kann. Ab 10 Jahre zieht man dieses erst in Betracht. Aktuell geht es ihr wie jedem gesunden Kind. Das Sehvermögen ist noch nicht beeinträchtigt soweit es die Untersuchungen gezeigt haben. Sollte das Ding mehr als 25% wachsen, zieht man zuerst eine chemo in Betracht. Davor habe ich so eine scheiß Angst. Es ist viel mehr unsere Psyche, die das ganze schwer verarbeiten kann.

6

Ja die Psyche. Das glaube ich.
Aber zieht das Positive raus.
Gutartig. Langsam wachsend, wenn überhaupt. Therapierbar.

Würde euer neues Wunder nicht als Fehler oder falsch betiteln.

Hat alles seinen Sinn im Leben.

Lasst euch ggf auch als Eltern helfen. Sprich mit deiner Frauenärztin drüber.

Top Diskussionen anzeigen