Wer hatte Utrogest bis zur 12.Ssw? (Anzeichen)

Huhu ihr, ich bin das 3.Mal ss, jetzt gerade in der 5.Ssw. Beide Male zuvor leider Aborte und nun das erste Mal mit Utrogest unterstützt.

Mich würde interessieren wie eure Ss-Symptome waren und verliefen? Durch Utrogest lässt sich das schwerer deuten. Hat es sich bei euch auch verändert?

Ich hatte 2 Tage vorm ES schon schlimme Haut bekommen, seit heute wird sie wieder gut. Die Müdigkeit, der Heißhunger und meine gereizte Stimmung waren auch extremer und legsen sich gerade. Das nachts aufwachen hab ich noch...
Zwei Tage nach ES habe ich mit Utrogest angefangen und da haben meine Brüste sofort weh getan und sind anders von der „Konsistenz“🤣🤣🤣 größer und richtige Stiche v.a. Abends. Auch das Ziehen im UL hab ich richtig gespürt bis zur Einnistung mit einer Art „Mens-Schmerz“ 3 Tage lang und dass die GM sich mega aufbaut. Ich hab mich richtig aufgequollen gefühlt. Auch Kopfschmerzen haben mich mehr begleitet.

Jetzt seit 2 Tagen tut nichts mehr groß weh, außer ich hab viel auf Arbeit oder „mehr Stress“, dann kommt als leicht was durch, gestern leichtes Sodbrennen. Dafür begleitet mich v.a. morgens leichte Übelkeit (im Hals)...fühle mich aber sonst weniger ss 😅 weil ich auch im UL kein Ziehen mehr habe. Ist die GM nun schön aufgebaut und das Baby schön eingebettet und spüre ich daher weniger? Ich weiß man kann froh sein nichts groß zu haben, aber ihr wisst ja selbst wie das so ist 😅😇

Mich würde interessieren wie es bei euch ist/war? Ist ja mein erstes Mal mit Utrogest und kannte es sonst anders. Aber vielleicht hilft es nun, dass ich fitter bin und weniger los habe...

1

Hey :) ich habe diesmal auch unterstützend Utrogest bekommen, 1x200mg.

Da die anderen Schwangerschaften aber immer sehr früh vorbei waren, kann ich das gar nicht so richtig vergleichen. Bei den anderen hatte ich immer sehr schnell sehr viele Symptome - diesmal hatte ich eher so nichts, bis sich in der 6. Woche langsam Übelkeit eingeschlichen hat. Von der 7. bis zur 13. Woche war ich quasi außer Betrieb: Übelkeit, Abgeschlagenheit, Unlust, absolut kein Antrieb, zwischendurch auch keine klaren Gedanken. Ich kann nicht sagen, dass irgendwas davonsich merklich verändert hat, nachdem ich an 11+1 die letzte Utro genommen hatte.

Aber ich hatte auch die niedrigste Dosis, und da ich sehr schwer bin, hat die vermutlich nichtmal so gut angeschlagen

2

Hey peachyblue, sehr schön, dann bist du schon weiter 🥰 und die Ssw Anzeichen kamen wohl trotzdem durch...du hast aber auch wirklich wenig dosiert. Bei mir sind es 2x200mg.

Ich hoffe bei mir, dass sich alles gut entwickelt. Die Ssw-Tests wurden stärker, aber ich will keine mehr machen ab NMT 😬 wenn sie schwächer werden macht es mir Angst (letztes Mal Abgang dadurch angekündigt)

Dadurch, dass meine Anzeichen sich sozusagen „abschlagen“, bin ich guter Dinge. Aber ich dachte ich bin weiterhin müde und habe UL Ziehen, Brustschmerzen...😬

3

Also ich nehme 3x200mg und bin ab morgen in der 9. Woche mit meinen Zwillingen. Und ich habe auch sehr wenig Symptome, die auch kommen und gehen, mal tun die Brüste etwas mehr weh, mal is mir bissi flau im Magen... das einzige was ich ständig habe ist Nachmittagsmüdigkeit. An Tagen an denen ich arbeite, sind die Symptome etwas stärker, aber immer gut aushaltbar.
Meine kleinen haben beide einen schönen Herzschlag und dank eines blöden Sturzes durfte ich sie innerhalb von knapp ner Woche zweimal sehen und weiß daher dass sie auch schön gewachsen sind.
Ich glaube also, wegen der mangelnden Symptome musst du dir keine Gedanken machen :).
Drücke dir die Daumen und wünsche dir eine
schöne Zeit!

weitere Kommentare laden
6

Ich hatte nach 2 gf diesmal auch progestan ab Eisprung bis 12. ssw. Meine Brüste waren ab es+5 direkt schmerzhaft und stram, das hatte ich bei den 2 Fg allerdings auch. Hielt an bis etwa zur 9. ssw.
Seither merke ich da nichts mehr außer, dass sie 2 Körbchen größer sind. Ansonsten hatte ich von der 7.12. ssw Starke Übelkeit und Kreislaufprobleme, aber weitesstgehend ohne Erbrechen, das war dann mit absetzen der Progestan auch weg. Ob das allerdings mit den Tabletten zu tun hat, kann ich nicht beurteilen. Bin jetzt heute in die 18. ssw gerutscht und seit der 12. gehts mir blendend

7

Toll 🥰 das macht Mut. Dass die Plazenta dann alles selbst kann 😇

Hab natürlich mehr Angst nach den Aborten. Freue mich auch noch nicht so sehr wie die letzten Male und warte erst zum FA Termin ab. Muss mich noch 3 Wochen gedulden

8

Hallo :)
Ich hatte auch bereits mehrere FGten und nehme jetzt 3x200mg Utrogestan.
Angefangen in der zweiten Zyklushälfte und soll noch bis zur 12ssw weiter nehmen.
Aktuell bin ich 10+4, ich hatte bis zur 6ssw ziemliches Brustspannen und wenig Übelkeit. Brustspannen hat ab dann ziemlich nachgelassen, jetzt nur noch ab und zu ganz leicht, manchmal auch gar nichts den ganz tag und vielleicht gegen Abend wieder ein wenig. Dafür total die Übelkeit und zwar den ganzen Tag lang, aber ohne Erbrechen.
Ganz extrem ist aber die Müdigkeit, die macht mich fertig. Die habe ich von Anfang an bis heute noch. Davor hat mich aber mein Arzt gewarnt 😉.
Alles Gute wünsche ich dir und schöne Schwangerschaft 😍

10

Supi, bald hast du es in die 12.Ssw geschafft 🍀

Ja, ich muss grad sagen, mir geht’s doch schon ähnlich und es sind doch noch alle Symptome da, mal mehr mal weniger plus die leichte Übelkeit seit 3 Tagen. Hatte nur irgendwie gedacht „ich spüre weniger“, aber das muss ich revidieren. Es ändert sich halt von Tag zu Tag ständig. Irgendwie witzig, diese Ssw habe ich auf alles geachtet und wusste ich bin ss. Die anderen Male überhaupt nicht geahnt. Interessant wie es sich von Tag zu Tag bereits ab der 2.ZH entwickelt.

Tja und jetzt liege ich schon wieder auf der Couch und bin froh die Klamotten auszuziehen 😂 kann nichts enges ertragen 😅

Alles Gute dir 🥰

9

Hallo 😊

Ich hab bis und mit 12. SSW 1x200mg Utrogestan abends vaginal genommen.

Ich werde meine Symptome nicht beschreiben, da es bei jeder Frau anders ist.

Eine intakte Schwangerschaft kann keine Symptome zeigen und eine nicht intakte Schwangerschaft kann alle möglichen Schwangerschaftssymptome zeigen und trotzdem geht was schief.

Es wird schon gut gehen 😊🍀

Lg Fantli mit 👶🏻 15+4

11

Ja, genau 😇 🐣🐣🐣

Alles Gute auch dir 🍄

12

Ich habe bis zum Ende des ersten Trimesters utrogest oral genommen wegen Blutungen und hatte vor allem Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme. Ich war sehr froh als ich es absetzen konnte und bin mittlerweile in der 20. Ssw. Einfluss auf die "typischen Schwangerschaftssymptome" hatte es bei mir nicht, zumindest würde ich diese nicht auf das Utrogest schieben.

14

Hey, das passt gerade sehr zu meinen Gedanken 😬 ich hab’s bisher nie so sehr wahrgenommen, aber ich hatte vorhin nach dem Abendessen wieder Bauchschmerzen und hab dann Durchfall... jetzt fällt mir schon auf, dass ich seit einer Woche ab und an Durchfall habe oder mein Stuhl sehr „dünn“ und gelblich ist. (Sorry für die Beschreibung)
Kommt das nun vom Utro, Hormone oder weil ich was nicht vertrage? Möchte dem Kind nicht schaden oder dass es ein Anzeichen für Abgang ist...?? Ich hab gelesen es kommt wegen dem Hormonanstieg vor, aber man soll aufpassen, wenn es mehrmals am Tag passiert? Jetzt weiß ich nicht und möchte auf die Ernährung wieder mehr achten (was ich schon lang tue, aber irgendwas gefällt dem Körper wohl grad nicht?)

13

Hey!
Ich sollte in der 13. SSW das Utrogest langsam absetzen durch Reduzierung auf eine statt zwei Tabletten und dann nach ein paar Tagen ganz weg lassen.
Hab’s auf Anraten der FÄ vaginal genommen, da so die Nebenwirkungen geringer sein sollen. Hatte während der Einnahmezeit ab und an Kreislaufprobleme. Soll davon genommen sein. Mehr hatte ich eigentlich nicht - oder ich hab’s mittlerweile schon verdrängt 😅

Top Diskussionen anzeigen