Entbinden in Marburg! Wo? Auf keinen Fall Lahnberge!!

Hallo ihr Lieben,
eine Frage, an die jenigen, die aus der Nähe Marburg stammen. Ich bin noch nicht so weit aber ich mache mir sehr große Gedanken wo ich entbinden soll, wenn es soweit ist. Wir kommen aus dem Marburger Raum, meine "große" Tochter wurde in der Diakonie Marburg Wehrda geboren und es war sehrschön gestaltet obwohl es ein Kaiserschnitt war, das Team von Ärzten, bis Krankenschwestern und Hebammen super nett und Kompetent. Leider wurde die Entbindungsstation 2019 geschlossen.

Also gibt es in Marburg, als Krankenhaus nur noch diesen, entschuldigung, Inkompeteten "Sauladen" von Lahnberge.
Dort möchte ich auf gar keinen Fall mein Kind bekommen. Dort habe ich Angst, das dort meinem Kind oder mir etwas passiert.

1. Fall: 2011 wurde ich nach Missed Arbort dort hingeschickt um eine Ausschabung zu bekommen. Am 27.Oktober um 12.00 Uhr sollte der Eingriff erfolgen, um 6.30 Uhr sollte ich da sein. Ich war total fertig mit der Welt, statt auf die Gynäkologie, bekam ich ein Zimmer auf der Entbindungsstation, ringsrum schrien die Neugeborenen Babys und meins war Tot. Ich bekam ein Zäpfchen und dann verschwanden die wieder keine Erklärung, kein Aufklären nichts. Da lag ich und etwa 1 Stunde später wurde mir total schlecht und ich wurde Kaltschweisig. Meine Cousine, die bei mir war klingelte, 10 min später niemand kam, nochmal geklingelt niemand, 30 min später, mir gings immer noch schlecht ging meine Cousine auf den Flur und wies eine Krankenschwester an zu schauen. Die kam nach weiteren 15 Minuten endlich mal, hängte eine Infusion an und rauschte ab. Es wurde 12.00 Uhr, niemand kam, 12.30Uhr es kam niemand, meine Cousine ging auf den Flur fragte nach kam ohne Antwort zurück, es wurde 13.00,14.00,15.00 Uhr. Um kurz nach 15.00Uhr kamen endlich mal zwei Krankenschwestern und sagten jetzt sind sie dran. Äm eigentlich um 12.00Uhr.Hätte man nicht bescheid geben können, das es später wird? Ich war froh als ich Abends noch völlig lediert heim konnte.

2.Fall: eine Freundin wurde mit Wehen Termingerecht dort eingeliefert, wegen Blutgerinnungsstörung musste sie dort entbinden. Sie und ihr Mann wurden aufs Zimmer gebracht. Ende vom Lied war, das ihre Tochter ohne jeglichen Arzt, Krankenschwester oder Hebamme zur Welt kam und ihr Mann noch verhöhnt wurde, der als der Kopf der kleinen bereits zu sehen war und nach mehrfachem klingeln und rufen ohne Erfolg, auf den Flur rannte und für mich verständlich die nächst beste Krankenschwester anbrüllte endlich mal was zu unternehmen. Gott sei dank ist alles gut gegangen und beide gesund.

Fall 3: Ich war im 6. Monat mit meiner Tochter Schwanger, wurde ich auf die Lahnberge überwiesen, da ich sehr schlecht Luft bekam,. Dort angekommen legte ich an der Rezeption meinen Mutterpass vor. Die Dame wies mich an zu warten. Nach 20 Minuten kam eine Ärztin angerauscht umringt von 3 Azubis, sie riss der Dame hinter dem Tresen meinen Mutterpass aus der Hand, und fragte völlig eisig warum ist die da? Ich stand auf und wollte es ihr sagen sie hob die Hand und warf mir ein zischedes psst entgegen. Hallo wie frech. Die Dame am Tresen ratterte ihr meinen Fall runter. Plötzlich wendete sich die Ärztin zu mir, schnippisch fragte sie, hatten sie seid gestern Kindbewegungen?
Ich verneinte. Sie schlug meinen Mutterpass zu und savte kühl, dann können wir auch nichts mehr für sie tun. Ich brach in Tränen aus. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt, zwei Kinder verloren, was auch im Mutterpass vermerkt war. Die Ärztin drehte sich zu mir um, rollte mit den Augen und wies eine Assistenzärztin an, mich zu untersuchen. Gott sei dank ging es meiner Püppi gut. Unfassbar.

4.Fall
Eine Freundin von mir wurde an ihrem ET dort wegen Diabetes Typ1 eingeleitet sie lag bereits 5 Tage in den Wehen, der Muttermund war geöffnet und sie bereits deutlich geschwächt am Abend des 5.Tages kamen die Ärzte mal auf die glorreiche Idee einen Ultraschall zu machen. Ende vom Lied es wurde erkannt, das die kleine viel zu groß war. Um kurz nach 21.00Uhr wurde sie via Kaiserschnitt geholt, hätte man von Beginn an einen Ultraschall gemacht hätten man es ihr ersparen können.

Welches Krankenhaus könntet ihr mir empfehlen?
Würden auch bis Gießen und Umland fahren.
Liebe Grüße
Leni

Sorry . Aber ich finde es total schade das man so über ein KH reden muss und es schlecht machen muss.
Jeder hat seine Meinung ( was auch gut ist ) der eine findet das KH vll gut der andere schlecht.

In der Zeit wo du jetzt hier so viel über dieses KH geschrieben hast , hättest du dir im Internet vll mal KH raussuchen können.

Auch wenn du vll die ein oder andere nicht so schöne Situation dort erlebt hast , auch von Erzählungen oder so ,aber das können wir hier alle nicht beurteilen.

Denn es kommt leider oft vor , wenn es einem nicht gut geht oder man sich einfach nicht wie ein König behandelt vorkommt , dann spricht man immer schlecht über irgendwas .

Lg
Ps. Das soll jetzt kein Angriff gegen dich sein

Ich denke, dass einige Frauen für die Berichte von der TE sehr dankbar sind. Warum soll sie sich im Internet etwas raussuchen, wenn sie von anderen Frauen Erfahrungen hören möchte? Ich wäre darüber auch sehr dankbar. Wenn du nichts nettes zu sagen hast, dann lass es doch einfach sein.

Naja es war ja auch nichts beleidigendes was ich geschrieben habe . Nur meine Meinung. Die ist erlaubt .

Jeder macht ja andere Erfahrungen in seinem Leben . Der eine gute der andere schlechte oder etwa nicht ??
Die eine ist zufrieden gewesen in diesem KH und sie halt nicht .

Ich könnte ihr ja jetzt ein KH empfehlen was ich klasse fand und der andere wiederum schreibr dann , bloß nicht ,das KH ist der totale mist . Und geholfen ist ihr am Ende damit auch nicht wirklich
Lg

weitere 10 Kommentare laden

Ein Krankenhaus in der Ecke kann ich dir leider nicht empfehlen, aber entgegen einigen Usern hier, bin ich über solche Erfahrungsberichte immer sehr froh. An Infoabenden und auf den Internetseiten ist jede Entbindungsstation das Nonplusultra.

Ich würde von einer patzigen, abgestumpften Hebamme, die so Juwelen wie

"Das sind keine Wehen, das sind Rückenschmerzen!" (alle 5 Minuten, komisch),
"Nicht so anstellen, es gibt hier Frauen, die sind 10cm offen und machen einen Spaziergang!",
"Sie waren letzte Woche doch schon unnötig hier!" (ja, 1x wegen Flüssigkeitsabgang nach Bombenevakuierung!),
und "Wehe du rufst einen Krankenwagen, dann stirbt ein Herzinfarktpatient!"

rausgehauen hat. Letztlich wurde ich 2 Stunden später mit Blaulicht eingeliefert und hatte einen Not-KS mit Vollnarkose, weil mein Kind keine Herztöne mehr hatte!!

Im Nachhinein habe ich von vielen Frauen in der Umgebung Erfahrungen mit dieser Hebamme gehört. ALLE negativ.

Hallo,
ich kann auch nicht direkt in deiner Umgebung ein Tipp geben finde aber jeden kritischen Bericht sinnvoll. Nur so kann sich ein KH verbessern und dazu Stellung nehmen.

Was ich noch wichtiger finde: POSITIVBEISPIELE!

Und man darf im Gesundheitsbereich nie die Psyche ausblenden.

Gruß

Hi,

wir kommen aus der Nähe von Gießen und ich finde Lich ein Mega Krankenhaus zum entbinden.
Es gibt ja die Möglichkeit sich die Kliniken anzusehen und sich selbst ein Bild von Kreissaal und Wöchnerinstation zu machen. Natürlich ist es immer nochmal anders, wenn man dann da ist... aber ich persönlich (sowie viele aus meinem Freundes-und Bekanntenkreis) können Lich nur empfehlen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und wünsche Dir alles Gute für die restliche Schwangerschaft.

Vielen Dank. :) Dann werden wir uns Lich mal ansehen.

Danke

Huhu,
ich wollte dir auch empfehlen, das KH in Lich mal an anzuschauen. Das habe ich auch noch vor. Ich "musste" wegen Risiko-SS in 2014 auch auf den Lahnbergen entbinden, bzw. war der Meinung, das wäre das Beste. Naja, die Geburt selbst war ganz gut aber das drumherum dort in der Klinik... Hmm. Direkt nach der Geburt fragte ich, wie lange ich bleiben muss (es waren alle Stationen total überfüllt und ich war einfach nur genervt nach 3 Tagen KH) und war hocherfreut, nach 6 Stunden gehen zu dürfen. Hatte mich vorher mit dem Thema ambulante Geburt nicht beschäftigt. Widerwillig wurde ich auch abends um 22 Uhr entlassen, jedoch stand in meinem Entlassungsbericht bzw. im U-Heft, ich hätte das Neugeborenen-Hörscreening VERWEIGERT?! Das fand ich sehr frech, denn es war einfach nur gelogen.
Dieses Jahr konnte ich auch kurz Erfahrungen sammeln mit der Abteilung RepKo, also die Kinderwunsch-Abteilung, da war es auch nicht besser. Zum Glück wurde ich spontan schwanger, sonst hätte ich nach Wetzlar in die KiWu gewechselt.
Vorgestern waren wir mit unserer Tochter zur Kreißsaalbesichtigung und ich war so erschrocken, dass gefühlt 1000 Paare zur Besichtigung da waren (das war meine 3. Kreißsaalbesichtigung auf den Lahnbergen und jedesmal waren es so viele Leute). Das hat mir gleich wieder "Angst" gemacht, dass das KH dieses mal wieder so überfüllt sein wird. Wir haben den theoretischen Teil ausfallen lassen und meine Fragen wurden gleich von einer Hebamme in einem Entbindungszimmer beantwortet. Aber so richtig wohl gefühlt habe ich mich nicht.
Da mein neuer FA bei mir diesmal keine Risiko-SS sieht, werde ich mir Lich noch ansehen. Das stelle ich mir ähnlich familiär wie Alsfeld vor, das wäre von uns das nächste gewesen aber da gibt es ja auch schon länger keine Geburtsstation mehr. In Lich haben 2 meiner Freundinnen gute Erfahrungen gemacht. Evtl. würde ich mir auch das Geburtshaus in Marburg ansehen, aber das möchte mein Freund eigentlich nicht (kein Arzt bei der Geburt findet er zu riskant).
Uni-Klinik in Gießen hat mir auch nicht gefallen, dort war ich mit meiner Schwester, als sie ihr zweites Kind bekommen hat vor 3 Jahren.
Tja, hier in der Gegend bleibt einem kaum noch eine Auswahl. Ich muss sowohl nach Lich als auch nach MR 30 Minuten fahren.
Jeden ersten Donnerstag im Monat ist Kreißsaalbesichtigung in Lich, es steht auch irgendwo versteckt auf deren Homepage. Würde mich interessieren, wie du es dort findest, falls du es dir anschaust ;-)
Und #sorry für den langen Text
Liebe Grüße und alles Gute

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,
Ich selbst habe zwar da nicht entbunden, aber habe ganz gute Sachen aus dem katholischen KH in Gießen gehört.
Ich bin selbst Krankenschwester (nicht in MR) und ich kann dir nur sagen, in jedem Haus gibt es Dinge, die nicht richtig laufen. Das passiert nun mal. Aber ich würde auch nie in so einer großen Klinik entbinden, wenn es nicht sein müsste. Die kleinen Häuser sind oft noch gemütlicher.
Lg

Hallo,

ich habe mein 2. Kind in Lich entbunden und war mit Kreißsaal, Hebamme & Wöchnerinnenstation sehr zufrieden. Frühstück gab es als Buffet, die Schwestern auf der Station sehr nett. Ich habe durchweg positive Erinnerungen an den Aufenthalt dort.

Diesmal darf ich dort leider nicht entbinden. Wegen Schwangerschaftsdiabetes wurde mir Gießen nahe gelegt. Durch einen knapp 2 wöchigen Aufenthalt im 4 Bett Zimmer habe ich gesehen, wie es dort zugeht und hatte mir nun als Alternative dazu Marburg überlegt 🙈

Viele Grüße
Grisu

Kann dir das st. Josef krankenhaus in Gießen empfehlen habe selber dort letzte Woche entbunden und bin total zufrieden 🙏☺️

Top Diskussionen anzeigen