Nehmt ihr momentan auch alles ganz komisch wahr? đŸ€°đŸ»đŸ€”

Also bei mir ist das PhÀnomen bereits zur Beginn der SS eingetreten: Nehme alles ganz komisch wahr!
Z.B. fand ich schon immer diesen ‘Landhausstil’ ganz toll und wollte immer so meine Wohnung einrichten. Haben das jetzt auch nach dem Umzug gemacht und plötzlich finde ich ihn gar nicht mehr so toll 😕
Oder wollte aufeinmal nicht mehr in der Stadt wohnen, sondern lieber etwas weiter raus und kaum waren wir hier eingerichtet, wollte ich wieder zurĂŒck.
Irgendwie fĂŒhl ich auch bei AusflĂŒgen nicht mehr so wohl und will meist schnell heim usw.

Könnte jetzt noch tausend Sachen aufzĂ€hlen.. đŸ€”

Ich bin super froh ĂŒber unseren kleinen KrĂŒmel und obwohl er nicht geplant war und uns ganz schön ĂŒberfallen hat, freuen wir uns mega auf ihn. Aber seit Anfang meiner SS, ist alles ganz komisch...

Kennt das vielleicht jemand? Komm mir echt doof vor manchmal 😕🙄

Lg aus 38+3

1

Davon könnte ich ein Lied singen omg...
Bei mir ist es wohl hauptsÀchlich Angst..
Wie sich alles verÀndern wird..
Was alles auf mich zukommt..
Wie ich das Leben meines Babys zum schönsten Leben machen kann..
So viele Fragen..
Alles ist momentan so komisch..
Fragen ĂŒber Fragen..

Ssw21💙mit babyboy im Bauch.

2

Mir geht es genauso. Ich wollte immer einen Jungen und habe 3 MĂ€dchen.

Nun bekomme ich endlich meinen so ersehnten jungen und tue mir beim einkaufen fĂŒr ihn völlig schwer. Nichts gefĂ€llt mir mehr... nichts ist hĂŒbsch genug.

Ich habe noch nicht mal eine hĂŒbsche Babydecke gefunden... oder eine Spieluhr. Geschweige denn vom Kinderwagen. Ich habe bereits viele Sachen gekauft bebor ich wusste ob MĂ€dchen oder Junge. Die sind natĂŒrlich neutral. Und ich habe mich so sehr darauf gefreut die restlichen Sachen nun endlich mal in blau kaufen zu dĂŒrfen. Und nun gefĂ€llt mir alles ĂŒberhaupt nicht und ich finde nichts.

Ich habe nun geschafft einen einzigen Strampler zu kaufen. 🙈
Immer hin 🙄

Hab auch das GefĂŒhl, dass ich momentan völlig Banane im Kopf bin.

3

Meine Sicht auf vieles hat sich verÀndert.

Ich merke extrem, dass sich meine Einstellung zu vielen Erziehungsfragen sehr gewandelt hat. Ich habe mich immer schon als Mutter gesehen und viel ĂŒber Erziehung nachgedacht. Ich hatte auch viele sehr feste Meinungen und Überzeugungen zu Themen wie Stillen und sowas. Die typische kinderlose Besserwisserin halt. NatĂŒrlich habe ich niemals jemand anderem reingeredet oder meine Meinung kundgetan, das finde ich unmöglich, vor allem von Kinderlosen. Aber man denkt sich ja so seinen Teil :)
Jedenfalls bin ich jetzt sehr viel offener fĂŒr andere "Praktiken" und habe auch schon einige Vorstellungen oder Vorhaben ĂŒber Bord geworfen. Da wird sich sicher auch die nĂ€chsten Jahre noch vieles Ă€ndern.

Außerdem dachte ich immer "Ach, zwei Kinder wĂ€ren toll, aber drei sind echt extrem."
Seit der Schwangerschaft sehe ich mich mit dreien. Wenn das Geld und der Platz da wĂ€ren auch gerne vier. Aber das wird man natĂŒrlich sehen, jetzt kommt erst mal das eine :)

Top Diskussionen anzeigen