Kein Interesse des zukünftigen Vaters

Hallo zusammen,
wie haben sie bei euch die Vatis der Zukunft benommen? Ich kenne den von meiner besten Freundin und meinen und das sind so krasse Unterschiede. Meiner geht mir aus dem Weg wo er kann seit der Schwangerschaft. Er will nicht mit zum US oder zum Screening. Alle Infos oder wie es mir und dem Krümel (13. SSW) geht interessieren ihn nicht. Wenn wir mal einen Abend für uns haben, legt er sich einen bis in die Nacht dauernden Termin oder verbringt die Zeit mit Überstunden, obwohl es mir zwischendurch echt schlecht ging. Nach 3 FG ist er bestimmt etwas skeptisch aber die waren alle vor der 8. SSW.
Der Freund meiner besten Freundin ist das ganze Gegenteil: lässt sie kaum mehr alleine, macht alle Hausarbeiten, kocht gesund, kommt zu allen Terninen mit. Abends gibts ne Massage für den Bauch und er redet schon fleißig mit dem Nachwuchs.
Wie ist es bei euch? Und habt ihr Tipps was ich tun kann um meinen Freund in die richtige Bahn zu kriegen?

1

Also, mein Mann kümmert sich sehr lieb.
Er möchte immer, dass ich mich ausruhen und so wenig wie möglich Haushalt mache. Er fragt immer wie es mir geht.. versorgt mich mit essen und trinken 😅 ich kann mich nicht beschweren...
Nur mit den Babies im Bauch kann er noch wenig anfangen. Es ist sehr abstrakt für ihn.
Also er ist niemand, der den Bauch von alleine streichelt oder mit den Kindern redet. Er ist auch nicht bei jeder Untersuchung dabei. Geht beruflich auch gar nicht.
Er freut sich auf seine Weise auf die Kinder. Er hat mit Begeisterung das Kinderzimmer aufgebaut und nur die besten, tollsten Babyschalen ausgesucht 😅

Wie du deinen Mann lenken kannst, ist schwer zu sagen, da ich ihn nicht kenne.
Ich würde einfach mal mit ihm im ruhigen, ohne Vorwürfe, reden und fragen wie es ihm mit der Schwangerschaft geht und wie er es sich wünscht einbezogen zu werden und dann kannst du ja sagen wie du es dir wünscht. Anschließend Kompromiss finden.

2

Rede doch mal offen mit ihn, vielleicht mit zu hebamme nehmen, da ist es weniger medizinisch

6

Offen reden versuche ich laufend, leider läuft er immer weg oder kriegt einen Anruf von Arbeit oder den Eltern und verdrückt sich oder tut als würde er schlafen.
Hebamme war bisher nur zum Vorstellen da und da wollte er nicht mit wie bei allem anderen auch.

3

Also meiner war eher so wie dein Exemplar.
Bei den Untersuchungen war er nur mit, wenn es auch einen Ultraschall gab. Nicht mal bei der Namenssuche war er sehr engagiert...
Habe mir damals auch schon Gedanken gemacht, ob das so bleibt.

Aber kaum war der Knirps da, hat es sich um 180° gedreht.
Er hat ihn geschaukelt, gekuschelt, der Kleine musste nie alleine schlafen, wenn Papa da war. Sie sind ein tolles Gespann geworden.

Jetzt bekommen wir Nr 2 und tja... Heute war ich trotz Ultraschall alleine beim Arzt.
Aber ich mach mir keine Gedanken mehr, wegen der Zeit danach.
Er kann halt mit dem Bauch nichts anfangen.

5

Das hilft ein bisschen, danke.
Ich kann eben nur nicht verstehen, dass er sich so ganz zurückzieht, nur weil ich schwanger bin bin ich doch noch immer seine Partnerin.

8

Ich weiß das klingt nun sehr sehr hart

Aber och würde sagen . Hey wir müssen reden und das jetzt keine Ausreden mehr wir sind erwachsen !
Und dann würde ich los legen .
Ich würde das so niemals wieder akzeptieren mein ex Mann war auch so desinteressiert und es gab immer Ärger .
Und ich würde es so nie wieder akzeptieren da würde ich es lieber noch mal auf ein bisschen Ärger provozieren und dann wäre es geklärt (hoffe ich) oder ich würde für 1-2 Tage meine Sachen packen und zu meinen Eltern gehen damit mein Partner Mal nachdenkt . Denn zur Schwangerschaft gehören trotz alle dem 2 die Frau durchlebt nur alles und ich finde Unterstützung hat jede Frau da verdient . Wie gesagt ich bin da härter 🙈
Bin jetzt Mitte 8ssw und mein Partner freut sich . Zeigt es bis jetzt kaum aber er streichelt trotzdem mein Bauch ab und an und manchmal fährt er auch wegen Heißhunger wiedersprechend los 😅

Wünsche dir viel Erfolg 🍀

4

Da ist wohl jeder Mann anders.

Meinem Mann war es vor der Geburt einfach zu abstrakt und im Nachhinein fand er es etwas gruselig, insbesondere als man das Kind dann von außen spüren konnte... ich finde das schwer nachvollziehbar, muss mich aber damit abfinden.

Alles Organisatorische hat er gerne gemacht, da ich im BV war, habe ich Haushalt und Essen alleine gemacht.

Er war bei einem US dabei und hat sich mit dem Baby auch zurück gehalten.

Sobald das Kind "robuster" wurde, konnte er auch unbefangen mit dem Kind spielen und ist ein toller Vater.

7

Hallo,

mein Mann hat sich auch kaum interessiert. War nur dabei, wenn ich ihn ausdrücklich drum gebeten hab. Vorm CTG ist er geflüchtet. Bei der Namenswahl fand er immer nur alles doof. Ich hab es irgendwann akzeptiert.

Selbst nach der Geburt hat er sich in Arbeit geflüchtet und ist dann ein toller Vater geworden. Nun hab ich meine dritte SS und es ist immer noch dasselbe. Er vergisst es quasi, schont mich nicht, fragt mich, ob ich schwere Dinge mittrage usw. Sein Hirn ist einfach nicht dafür gemacht!

Das kommt einfach später. Setz ihn nicht zu sehr unter Druck, aber fragen würde ich ihn schon mal, wie es ihm damit geht, welche Ängste er hat...

Alles Gute 🍀

9

Also mein Freund kann noch nichts mit dem Thema anfangen. Er sagt es ist noch alles so unwahrscheinlich. Auf den Ultraschall Bildern erkennt er nichts und er kann es iwie noch nicht glauben dass ich schwanger bin. (7.ssw). Ich hatte dauernd Blutungen und deshalb war ich ca 3 Mal pro Woche beim Ultraschall und Blut abnehmen. Er war 2 Mal dabei. Ich Frage ihn ob er mit will aber überrede ihn nicht
Beim nächsten Termin soll ein Herzschlag da sein, habe gefragt ob er mit will, er meinte nein, ich soll dann einfach ne WhatsApp schreiben ob es den Herzschlag gab oder nicht. (Also ob alles ok ist oder nicht).
Ich fände es natürlich schön wenn er mehr Interesse hätte aber ich nehme es ihm nicht übel. Kann iwie verstehen dass er momentan noch keine richtige Vorstellung hat. Und ich glaube die vielen Blutungen haben ihn skeptisch gemacht ob es denn wirklich eine intakte SS ist.
Er wird mehr weinen als ich wenn das Baby dann da ist. Das weiß ich jetzt schon :)

10

Mein Mann hat bei unserem ersten Kind in der Ss erstmal richtig Panik gehabt und hat sich auch mehr zurück genommen. Manchmal brauchen die Männer da auch einfach ihre Zeit um sich auf ihre Weise aufs Eltern werden vorzubereiten. Genervt hat es mich trotzdem und das Suchen von Gesprächen finde ich sehr wichtig.

Top Diskussionen anzeigen