Grund für sinkenden Progesteronwert in der Schwangerschaft

Nachdem ich mir die letzten Tage die Finger wund gegoogelt habe, aber irgendwie nichts gefunden habe. Wollte ich mal euch fragen, vllt weiß es ja Jemand.
Was kann der Grund sein warum in einer gesunden Schwangerschaft der Progesteronwert sinkt?
Ich nehme seit ein paar Tagen Progestan, weil mein Wert von fast 30 auf 11 gefallen ist und ich leichte schmierblutungen bekommen habe.
Ich finde aber nichts woran das liegen kann? Die Schwangerschaft scheint bis jetzt in Ordung zu sein (Herzschlag bei 6+2)
Ich werde am Donnerstag auch meinen Arzt fragen. Aber vllt kann mir jemand ja jetzt schon was dazu sagen.

1

Vllt eine leichte gelbkörperschwäche?
Solltest Progesteron zuführen bis die Plazenta es ausreichen übernimmt.. sollte aber schon bald der Fall sein.

2
Thumbnail Zoom

Ich habe dir mal ein Bild angehängt. Es gibt eine Ohase wo es ein wenig sinkt, bis die Plazenta vollständig übernimmt.

Es klingt nach einer Gelbkörperschwäche bei dir, sofern die Schwangerschaft ansonsten intakt ist.
Am besten direkt am Montag Progestan oder Utrogest vom Frauenarzt besorgen.
So ein Progesterobmangel kann leider gefährlich sein.

3

Vielen Dank euch für eure Antworten. Bis jetzt scheint die Schwangerschaft in Ordnung zu sein. Herzschlag bei 6+2 gesehen.
Ich nehme auch schon Progestan.
Interessiert mich nur was die Gründe für sinkenden progesteron sind.

4

Der Gelbkörper lässt im Laufe der SS nach und der Wert sinkt. Allerdings nicht so schnell wie bei dir und nicht so tief. Die Plazenta übernimmt ab der 10. SSW langsam aber sicher die Produktion.
Wenn der Gelbkörper schwächelt und die Produktion bis zur 10. SSW nicht gewährleistet ist, "verhungert" auch ein gesunder Embryo. Er ist auf die dicke Gebärmutterschleimhaut zur Versorgung angewiesen. Der Aufbau und vor allem der Erhalt der Schleimhaut wird vom Progesteron gesteuert. Sinkt der Wert unter eine gewisse Schwelle baut die Schleimhaut ab und wird später letztendlich in einer Periodenblutung abgestoßen. Diesen Wert hast du übrigens noch nicht ganz erreicht!!! Also keine Panik.

Meist liegt eine Gelbkörperschwäche vor. Seltener sind Ungleichgewichte im Hormonhaushalt, die, trotz intaktem Gelbkörper, das Progesteron hemmen.
Zusätzliches Progesteron von aussen, in Form von Kapseln vaginal, retten Schwangerschaften die evt. eingegangen wären wegen mangeldem Progesteron. Eine, für das Kind oder die Mutter schädliche "Überdosis" gibt es nicht, denn die Leber und Nieren bauen überschüssiges sehr schnell ab. Ausnahmen bilden hier Patienten mit Leber und/oder Nierenerkrankungen.
Man braucht sich auf der anderen Seite aber auch keine Sorgen zu machen dass zusätzliches Progesteron einen kranken Embryo am Leben hält. Die Auswahlprozesse des Körpers sind da viel komplexer und das Progesteron kann höchstens einen natürlichen Abgang etwas hinaus zögern.

Dein Embryo lebt und hat bereits einen Herzschlag! Damit ist die erste große Hürde genommen. Die Wahrscheinlichkeit dass du bald ein gesundes Baby in den Armen hälst bewegt sich nun um die 90%.

Herzlichen Glückwunsch

5

Toll geschrieben!!!

Top Diskussionen anzeigen