Kopf nicht fest im Becken, Fruchtblasensprung

Hallo zusammen,

meine Frauenärztin hat mir (SSW 41.) bei der Untersuchung gesagt, dass der Kopf noch nicht fest im Becken ist. Sie meinte, ich soll, falls die Fruchtblase platzt, den Rettungsdienst rufen. Irgendwie sträube ich mich aber bisschen dagegen, deshalb einen Rettungswagen zu rufen. Der kommt natürlich nicht mit Blaulicht, allerdings denke ich, kann ich doch bestimmt auch mit dem Auto in Schräglage gefahren werden, oder?
Wie seht ihr das? Würdet ihr den Rettungsdienst rufen wenn’s die Frauenärztin sagt? Bin da bisschen hin- und hergerissen.

Empfehlungen aus unserer Redaktion

Ja, würde da schon auf die Ärztin hören. Erstens würde ich für mich und das Baby kein unnötiges Risiko eingehen wollen.
Zweitens ist es im Auto nur schwer möglich sich im LIegen vernünftig anzuschnallen, und wenn's gerade dann im Verkehr mal kracht, dann verzeihst du dir nie wenn was passiert.

Mir hat heute meine ärztin genau das gleiche gesagt. Rettung rufen und liegendtransport.

Huhu:)

Als bei mir letztes Jahr die fruchtblase platzte, haben wir im Kreißsaal angerufen und gefragt was wir machen sollen. Wie wussten auch nicht, ob das Köpfchen im Becken ist oder nicht.

Jedenfalls haben die im Kreißsaal gesagt, wir können mit dem Auto kommen.

Liebe Grüße

Diese Aussage ist etwas veraltet. Deutschland ist so ziemlich das einzige Land, dass dies noch empfiehlt. Ob du es machst, bleibt aber dir überlassen.
Mir wurde von mehreren Ärzten und Hebammen gesagt, dass die Gefahr eines Nabelschnurvorfalls, sehr gering ist.
Ich bin bei Blasensprung normal mit Auto ins KH ohne Probleme.

Krass... finde es schade, dass man so verrückt gemacht wird, obwohl es total veraltet und somit unnötig ist. 😞 Bei vielen anderen Sachen pocht man doch auch total auf neueste Erkenntnisse usw...🤷🏼‍♀️

Oder wie mein Arzt heute gesagt hat: da lesen die Frauen irgendetwas dramatisches, was genau einmal in tausend Jahren vorkommt und keiner genießt mehr seine Schwangerschaft,

Hallo, ich habe letzte Woche zwei frauenärzten diese Frage gestellt und sie sagten beide, dass es veraltet sei. Gerade dann, sollte man ja stehen bleiben, damit das Baby ins Becken rutschen kann. Sind beide auch recht jung gewesen und auch meine Hebamme sagte es, dass das nicht mehr gemacht werden soll mit dem Liegendtransport. Lg

Und bei mir genau umgekehrt. Ärztin sagt Krankenwagen, Hebamme sagt das ist veraltet. Toll oder 😄

Huhu, ich hatte damals in der 36ten Woche einen Blasensprung.
Mein Sohn war damals auch noch zu weit oben und wir haben keinen Rettungsdienst gerufen, ich habe mich im Auto auf die Rückbank gelegt!

LG

Da muss ich dir ganz ehrlich sagen: Bevor ich sowas mache, hole ich den Rettungsdienst. Das ist doch total gefährlich 😣

Top Diskussionen anzeigen