Letzter Arbeitstag und bin traurig! Ging es Euch auch so? (Sinnlos!)

Hallo liebe Mitschwangeren,

muß heute einfach auch mal jammern, sorry! :-(

Heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag. In den letzten (viel zu heißen) Wochen habe ich dem auch regelrecht entgegen gefiebert und konnte diesen Tag kaum erwarten. Aber heute war irgendwie alles so komisch und ich bin ganz schön traurig. #heul

Bitte versteht mich nicht falsch, ich freu mich total auf mein Baby und sicher ist es auch schön mal eine Weile Ruhe zu Hause zu haben bevor die Kleine zur Welt kommt.

Aber irgendwie ist es heute echt auch ein trauriger Tag für mich. Ich habe total gern in meiner Firma gearbeitet und hatte viele superliebe Kolleginnen/Kollegen um mich herum. Und ich weiß, wenn ich nach dem Erziehungsurlaub wieder dort anfange, wird einiges ganz anders sein. #schmoll

Kennt Ihr das Gefühl auch? Läßt das auch wieder nach, so daß ich meine freie Zeit auch wirklich genießen kann??? #gruebel

Liebe Grüße
Gabi mit Töchterlein (31. SSW)

1

Hallo Gabi,

mir ging es ganz genauso. Ichhabe dem Tag so entgegengefiebert und als es dann so war, war es doof. Die erste Woche zu Hause, wollte ich am liebsten wieder arbeiten gehen. Mir ist auch immer so langweilig und ich weiß nicht so richtig was ich treiben soll. Anfangs habe ich angefangen mit putzen, putzen, putzen. Aber da habe ich dann auch geschimpft bekommen von meinem Mann. Der wollte mich dann schon anbinden und konnte nicht verstehen das ich mich nicht einfach mal hinsetzen konnte. Mittlerweile bin ich jetzt die 5. Woche zu Hause und ich hoffe das der Zwerg bald kommt und ich endlich eine neue Aufgabe bekomme. Ab und zu gibt es schon Tage, wo man die ruhe genießen kann. Trotz alle dem freue ich mich schon auf nächstes Jahr, wenn ich wieder arbeiten gehe. Naja vielleicht sieht das in 4 Wochen auch wieder anders aus. Genieß die Zeit einfach, nicht so wie ich.

Alles Gute und liebe Grüße
Bella

2

Hallo Gabi,

ich kann dich beruhigen, ich hatte meinen letzten Arbeitstag am Freitag und mir ging es auch so. So ganz gefühllos und ohne Heulerei ging das auch bei mir nicht von Statten... Ich denke aber, das ist normal. Freu dich auf das was jetzt noch kommt und genieße die letzten paar Wochen deiner #schwangerschaft. Bestimmt hast auch du noch das eine oder andere für euer Kleines zu erledigen und zu kaufen. Uns steht noch die komplette Renovierung des Kinderzimmers bevor...
Freu mich jedenfalls inzwischen ganz doll auf die kommenden Wochen, in denen ich immer gespannter unserem #baby entgegenfiebere und schon irre neugierig bin, was es wird und wie es aussieht...

Liebe #sonneige Grüße
Christina + #babyKrümelchen 30+4

3

Liebe Gabi,
mir ging es da ähnlich wie Dir.
Ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gegangen. Ich glaube es geht vielen so. Aber ehrlich gesagt war mir noch nicht ein Tag zu hause langweilig.#freu

Ich habe mir vorgenommen, kein Trübsal zu blasen und das ganze jetzt richtig zu genießen.#huepf
Wann hat man schonmal so viel Zeit für sich? Ich besuche meine Kolleginnen ab und zu und lasse mir die neusten Neuigkeiten erzählen. #bla
Natürlich mache ich mir hin und wieder Gedanken um meine berufliche Zukunft. Und wie es nach dem Erziehungsurlaub weiter geht...#kratz
Aber ich freue mich auf das Baby und habe dann erstmal eine andere Aufgabe und ich möchte dann auch erstmal nicht arbeiten, somit ist es richtig zu hause zu sein.
Bis zum Wiedereinstieg kann noch soviel passieren, wer weiß, wie sich alles entwickelt.#gruebel
Deswegen: Nicht schon im Vorfeld zu viele Gedanken machen. Das kann man dann immernoch.

Liebe Grüße Schnupperhase

4

Hallo Gabi,

ohhhh ... ich kann sehr gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst.

Mein letzter Arbeitstag war der 25.07.06.
Da ich aufgrund der Hitze immer geschwollene Beine und Finger hatte, habe ich diesem Tag entgegengefiebert und konnte es zweitweise nicht mehr erwarten. Als es dann soweit war und ich am nachmittag das Büro verlassen habe, wurde ich mit einem Mal total traurig #heul und die Vorfreude war wie weggeblasen :-(. Irgendwie machte sich ein komisches Gefühl und Gedanken wie "so jetzt braucht Dich keiner mehr" und "jetzt bist Du nichts mehr wert" sich breit #schock. Nach 20 Jahren Vollzeitjob (davon 13 Jahre in der Firma) einfach so in das Hausfrauendasein zu verschwinden fiel mit schon schwer - und das obwohl ich nach dem MS zwei Tage pro Woche weiterarbeite #gruebel.
Aber bereits am nächsten Tag freute ich mich #freu - nämlich als kein Wecker anging und ich den Tag gestalten konnte, wie ich wollte.
Mittlerweile habe ich grossen Abstand zum Büro bekommen und freue mich auf die neuen Aufgaben, die da auf mich zukommen :-).

Also - warte einfach ein bisschen, dann wird sich auch bei Dir die Freude breit machen.

Grüsse und viel Spass im MS
wünscht
elfe mit
#baby Celine Vivien (36. SSW)

P.S.
Habe in Deiner VK gesehen, dass Du auch ein bzw. zwei #sternchen hast, mit ET 11.05.2006
Ich habe auch ein #sternchen mit ET 11.05.2006. Als Erinnerung daran, haben wir an diesem Tag geheiratet.

5

Hallo du

ich hab zwar noch reichlich Zeit bis zum Beginn des MS, aber ich kann mit trotzdem gut vorstellen, wie man sich da fühlen muss.
Natürlich ist es toll, eindlich freie Zeit zur eigenen Gestaltung zu haben, alles vorzubereiten etc. Aber ich mag meine Arbeit auch sehr gerne, die Kollegen, das ganze Umfeld...

Bin mit meinem Mann schon kreuz und quer durch Deutschland umgezogen und meine Arbeit ist immer auch soziales Umfeld, dass ich nur sehr ungern misse.

Na ja, wie die anderen schon sagten, man wird sich gewöhnen und wenn das Baby erstmal da ist, hat man auch seine neue Aufgabe :-)

Wie lange wirst du denn Elternzeit nehmen?
Ich plane, maximal 6 Monate (MS plus Elternzeit) komplett auszusteigen und danach schrittweise mit reduzierter STundenzahl wieder einzusteigen.

Liebe Grüße

Scarlett plus Knöpfchen (18.Woche)

6

Vielen, vielen Dank Ihr Lieben für Eure Antworten!

Jetzt weiß ich zumindest, daß ich wohl doch noch "normal" ticke, denn schließlich geht bzw. ging es Euch ja auch so. :-)

Ich werde auf jeden Fall versuchen die kommende Zeit zu genießen. Als Auftakt gehe ich mit meiner Freundin morgen früh gleich mal lecker gemütlich frühstücken. #freu

Ich hoffe sehr, daß ich mich schnell an die viele Freizeit gewöhnen werde und mich nicht so viel langweilen muß. #gruebel

Liebe Grüße
Gabi

7

Hi Gabi,

bei mir wars noch blöder. Konnte mich nicht mal richtig verabschieden :-(.

Mein Mutterschutz hätte am 10.03.06 angefangen und mit Urlaub wäre der 28.02.06 mein letzter Tag dort gewesen. Ich schön mal Frühstück für den Tag im Terminkalender eingetragen.

Hab mich im 13.01.06 ins WE verabschiedet und kam nich wieder :-(. Erst ne Woche KH im Januar, dann 1,5 Wochen krankgeschrieben, dann wieder KH und am 07.02.06 war meine Süße da!

Sie fehlen mir sehr, meine Kollegen, doch bereits jetzt merke ich: aus den Augen, aus dem Sinn! Kaum einer, der mir noch schreibt. Und leider ist bei mir das Büro auch 45 km weit weg. Und bei den Spritpreisen fährt man nicht mehr mal einfach so 90 km.

Hab mir für diesen Monat aber vorgenommen, sie mal zu besuchen (damit sie mich net ganz vergessen!).

Du bist also nicht alleine mit der "Trauer" um deine Kollegen und den Arbeitsplatz. Das wirst du noch öfter vermissen, auch wenn du dein Baby hast.

Liebe Grüße, Nicole

8

Hallo Nicole,

na das ist ja echt nicht so schön gelaufen bei Dir. Aber dafür hast Du eine süße kleine Maus, die Dich sicher schnell mal von traurigen Gedanken ablenken kann, oder? #liebdrueck

Meine Kleine hat gestern auch total viel in meinem Bauch gestrampelt, so als wenn sie mir mitteilen wollte: "Mama nicht traurig sein, dafür hast Du jetzt ja mich". Jedenfalls habe ich das mal so interpretiert. #freu

Ich kann zum Glück meine Kollegen öfter mal sehen, weil ich gleich im Nachbarort wohne (ca. 3 km) und die wären auch böse, wenn ich mich gar nicht mehr blicken lassen würde. Also werde ich wohl öfter mal dort auftauchen und mich auf dem Laufenden halten. :-)

So, mal sehen wie mein erster Urlaubstag heute wird. Konnte jedenfalls nicht mehr länger schlafen. #schmoll

Liebe Grüße
Gabi

Top Diskussionen anzeigen