Schwanger,kaputt und angenervt von den eigenen Eltern

Hallo zusammen....

Ich weis gar nicht,unter welchen Rubrik ich diesen Post veröffentlichen soll...
Kurz zu meiner Situation...ich habe bereits eine Tochter(sie ist fast 3,geht noch nicht in die Kita).Meine Eltern wie auch meine Schwiegereltern wohnen ca.50-100Meter entfernt von uns. Mein Mann arbeitet Vollzeit von 6-15 Uhr .Ich arbeite noch (zwar nur 23 h die Woche),aber ich muss viel laufen auf der Arbeit. Nun ja,meine Eltern und meine Schwiegereltern nehmen mir meine Tochter nur ab,wenn ich arbeiten muss oder wichtige Termine wahrnehmen muss.Tja....eigentlich dachte ich,dass Großeltern auch mal so vorbeikommen und fragen,ob sie mit ihrem Enkelkind was unternehmen können....spazieren gehen,spielen was auch immer....

Aber es meldet sich absolut niemand,einfach nur,wenn sie etwas brauchen und mehr auch nicht.Nicht einmal Anrufe,ob es uns gut geht. Ich bin bis vor kurzem alle 2 Tage hin und hab auch mal angerufen....finde das echt mies,sehe ich das irgendwie falsch?Ich habe meine Eltern auch schon einige Male angesprochen und meine Sichtweise weitergegeben. Aber es hat sich nichts geändert.Ich will denen auch nichts aufzwängen,wenn ihr versteht,was ich meine.

Naja ich bin froh,dass ich wenigstens bald nicht mehr arbeiten muss.Vielleicht ist es dann etwas einfacher.Hilfe werde ich sicher weiterhin nicht bekommen.

ACH SO meine Eltern sind beide Rentner...Schwiegereltern arbeiten beide noch

#kratz Deine Schwiegies bzw Eltern haben deine Tochter ueber 20 Stunden die Woche und hinzukommend noch wenn du Termine hast? Ich versuche gerade das Problem zu verstehen.
Es ist im Rentneralter auch definitiv keine einfache Geschichte mehr, sich konstant um ein kleines Kind zu kuemmern.
Ich hoffe, du kannst Kritik annehmen, denn ich finde das Jammern auf hohem Niveau.

Nein nein das kam falsch rüber!....ich arbeite nicht jede Woche 23 Stunden und zudem kommt noch,dass ich meist Freitag/Samstag/Sonntag arbeite.Da ist mein Mann dann zu Hause und übernimmt die Schicht.Um Gottes Willen,wenn es so wäre wie du verstanden hast,dann dürfte ich mich absolut nicht beschweren.Habe es leider nicht in meinen Text geschrieben.Manchmal hab ich sogar eine Woche am Stück frei und da melden sie sich nicht mal und nix.Wenn mein Mann und ich Urlaub haben melden sie sich auch nicht.Ich rufe an und.erkundige mich,aber die sind dann immer mit irgendwas beschäftigt (putzen,kochen)....ja also sehr wichtige Dinge im Leben

Ich kann das ein bisschen verstehen, kann aber gar nicht sagen, woran es liegt.
Meine Eltern wissen scheinbar auch nicht, wo wir wohnen. :) Wir bekommen immer nur zu hören, dass wir mal vorbei kommen sollen. Die sagen nichtmal bei Neuigkeiten Bescheid, das erfährt man dann von anderen. 🤦🏼‍♀️
Meine Großeltern haben uns auch nie besucht, nur auf Einladung zB zum Geburtstag.
Und wenn ich meine Schwiegereltern ansehe: die besuchen die Kinder auch echt selten. Es ist immer anders herum. Abgesehen von uns, wir wohnen im gleichen Haus.

Jap das meine ich

Mh, ich finde eigentlich schon, dass dir eine Menge abgenommen wird, wenn deine Tochter über 20 Stunden die Woche von ihnen und Schwiegereltern betreut wird. Sie haben doch auch ein Recht auf eine eigene Freizeitgestaltung. Es ist schließlich DEIN Kind. Du schreibst, dein Mann arbeitet bis 15 Ihr-dann kann er dich doch auch viel tagsüber unterstützen.
Tut mir leider aber für mich hört sich dein Post leicht undankbar an...

Ich hab es im Text nicht richtig erklärt...habe das weiter oben bei einer anderen Userin nochmal reingeschrieben😊🙌

Hi ohje du Arme 😪
Bei mir ist es so meine Eltern wohnen paar Kilometer weiter weg also des heißt von uns mit Zug drei Stationen 15 Minuten Fahrt wir laufen am Bahnhof von uns 10 Minuten also nach halben Stunde bin ich ungefähr dann als bei denen und meine Eltern nehmen eigentlich seitdem ich ausgezogen bin( bin mit 18 raus da war meine maus fast 3) meine maus jedes 2 Wochenende Automatisch sie würden gerne mehr da aber meine Mum voll arbeiteten muss nur sonntags frei hatt meine masu dann samstags abends kommt bis Sonntag , mein Vater krank ist und frührender ist geht es nicht anders. Meine Schwiegereltern also nicht die leiblichen von meiner Tochter den könnte ich auch jederzeit meine bleiben geben oder die Oma meinesn Freundes nimmt auch gerne meine maus ohne das ich frage.
Vllt redest du mal mit denen? Alles Liebe dir weiterhin 🤰

LG Natalie mit Prinzessin❤ an der Hand (5) &Babyboy 💙inside ( ET-4)

23h + x wöchentlich...
Also haben deine Eltern mehr als einen Halbtagsjob als Kinderbetreuer.
Das finde ich stattlich!
Hast du ihnen das mal gedankt?
Vielleicht haben sie dann ja sogar Lust noch mehr einzuspringen?

Ich habe mich falsch geäußert im Text bzw nicht alles dazugeschrieben.Blöd von.mir.Jetzt denkt man natürlich es ist total übertrieben.Weiter oben bei einer Userin habe ich nochmal einen.Anhang dazu geschrieben,dann sieht man wie ich es meine

Sorry liebes, aber es ist nunmal nicht ihre Aufgabe und vielleicht sind sie froh, wenn sie dann auch mal Zeit für sich haben.
Wenn ich möchte, dass meine Schwiegermutter auf den kleinen aufpasst, dann frage ich sie.

Versuch es gelassener zu sehen!

Ich habe 3 Kids zu Hause...15,12 und 6 Jahre 😉
LG Tanja 21+1 🥰

Verstehe ich,aber einmal die Woche melden wäre schon sehr nett

Mein Vater wohnt Zwei Häuser weiter.

Ich kümmer mich um seine Hunde, wenn er arbeitet.
Wenn er früh hat, nehme ich die Hunde morgens mit, wenn er spätschicht hat nachmittags.

Er meldet sich nur, wenn er was will...er fragt ganz selten bis nie nach den Kindern.

Tzja, ich lebe mit

Hallo,
Sie betreuen dein Kind doch viel? Wenn sie es jetzt noch ausserhalb deiner Arbeitszeiten und Termine betreuen würden hätten sie ja fast einen Vollzeitjob :-D
Also ich finde das ist schon mehr als andere haben. Mein Kind muss in die Kita wenn wir arbeiten und das seit dem er 1 Jahr alt ist. Ich hätte auch lieber das er bei der Oma gewesen wäre, ging aber nicht.
Und warum sollen sie euch anrufen um zu fragen wie es euch geht? Ihr seht euch doch sehr regelmäßig.
Nimm es mir nicht übel, aber ich finde du beklagt dich auf hohem Niveau. Ich würde mich an deiner Stelle lieber nicht beschweren, das könnte nach hinten los gehen.

Weiter oben bei einer Userin erkläre ich es nochmal deutlicher

Ah okay Missverständnis. Kinderbetreuung hin oder her, aber mal anrufen ist dann nicht zu viel verlangt da hast du recht. Meine Tante tickt da ähnlich. Arbeitet nicht, wohnt in der Nähe, aber wir sehen und hören uns trotzdem nur bei Familienfeiern obwohl wir uns eigentlich gut verstehen. Verstehe wer will. Leider habe ich da leider auch keinen Rat für dich. Im Prinzip muss jeder selber wissen was für einen wichtig ist. Wenn es bei deinen Eltern putzen und kochen ist, ist das zwar traurig aber wohl nicht zu ändern. Du kannst nochmal versuchen zu fragen warum das so ist und wie du dich damit fühlst. Entweder bringt es was oder eben nicht.

weitere 5 Kommentare laden

Ich halte mich da gerne an den Spruch "DU wolltest das Kind, also sorg du auch für eine Betreuung". Ich bin für jede Stunde, die mein Sohn bei den Großeltern ist unendlich dankbar und kommuniziere das auch dementsprechend. Ich weiß nicht, für wie selbstverständlich du diese Zeit tatsächlich hältst oder ob du dich regelmäßig für die mMn außerordentlich zeitintensive Betreuung bedankst bzw dich dazu äußerst, das kann man aus deinem Post nicht lesen und ich will keine Undankbarkeit unterstellen.
Wenn deine Eltern/Schwiegereltern deine Tochter bereits 23h plus sonstiges in der Woche betreuen, ist das doch schon eine Menge! Mein Sohn ist einen Nachmittag, 4Stunden ungefähr, bei den Schwiegerelten, und am Wochenende nehmen meine Eltern ihn mal für ein paar Stunden. Wenn ich was sehr dringendes anstehen habe, kann ich noch meine Oma mal für ein paar Stunden holen.
Ich glaube, das was du dir wünschst an zusätzlicher Betreuung oder Spielzeit oÄ ist für deine Eltern und Schwiegerelten einfach schon in den vielen Stunden drin, die sie unter der Woche aufpassen.
Ich bin der Meinung, dass du da eventuell deine Erwartungen runterschrauben musst. Gerade Retner haben doch bekanntlich NIE Zeit 😉 und auch noch ein Leben außerhalb der Enkelkinder.
Es ist natürlich schade, dass sie sich nicht so oft melden, aber vielleicht sind sie einfach so. Hat sich das denn irgendwie verändert?

Natürlich soll man sich um das Kind kümmern.Es geht mir darum,dass sie auch gern mal.mit ihrer Enkeltochter ein Mal die Woche für eine Stunde spazieren gehen könnten...ich hab nicht mehr lang bis zur Geburt.Sie betreuen sie wenn es hochkommt 3 Stunden in 2 Wochen.Sonst mein Mann von Freitag bis Sonntag...da bin ich meistens arbeiten.geht aus meinem Text leider nicht richtig hervor.

"ich hab nicht mehr lang bis zur Geburt."

Da du noch arbeitest sind es ja noch mehr als 6 Wochen.

Weißt du, nicht alle Familien haben ein mega inniges Verhältnis. Ich kenne Familien, da passt kein Blatt Papier dazwischen, wenn ich meine eigene Familie anschaue sehe ich, dass es auch anders geht. Ich telefoniere alle paar Wochen mal mit meiner Mutter, meine Oma ist verstorben, an Geburtstagen/Feiertagen rufe ich mal meinen Onkel an und das wars. Und es ist ok für mich.

Letztlich ist es deine Tochter, du kannst nicht erwarten, dass die Großeltern kommen und betteln, dass sie etwas mit ihr unternehmen möchten. Nicht alle Menschen können gut mit kleinen Kindern umgehen. Zudem arbeiten ja manche noch wie du sagtest. Und nein, ich finde auch nicht, dass man eine Schwangere alle tagelang fragen muss, wie es ihr geht. Dein Mann hat so gute Arbeitszeiten, das ist für mich schon Luxus, wenn ich schaue, wie viele andere Väter den ganzen Tag arbeiten und wirklich erst abends heim kommen.

weiteren Kommentar laden

Hallo, ich stimme hier den Anderen zu..wir haben garkeinen, der mal auf die Kleine aufpassen könnte und sie wird mit einem Jahr in die Kita müssen. So ein Platz kostet U2 auch eine Menge und eigentlich geh ich dann nur für den Kitaplatz arbeiten...
Deine Eltern haben dein Kind wirklich fast 5 Stunden am Tag! Wann kommt dein Kind in die Kita? Dann gibst du es vormittags dahin und nachmittags zu den Großeltern? Bringst du sie dann noch ins Bett oder dein Mann?
Ich hoffe es ist im Moment nur so anstrengend ein Kind zu haben, weil du schwanger bist und deine Hormone mit dir durchgehen...sonst wird das ja lustig mit Zweien 🙈
Tut mir leid, wenn meine Worte hart klingen..aber deinen Eltern Vorwürfe zu machen, dass sie mehr Zeit mit deinem Kind verbringen sollen, als du selbst... Macht mich traurig.

Wünsche euch trotzdem viel Glück für das Zweite Wunder ✌🏻

Weiter oben bei einer Userin habe ich es nochmal erklärt....kam nicht rüber,wie ich gemeint hab.Mein Kind ist vielleicht wenn es HOCHKOMMT insgesamt 3 Stunden in 2 Wochen bei Oma und Opa und bei den anderen 1-1,5 Stunden ,wenn ich einen Gyn Termin habe

Du jammerst auf hohem Niveau. und für mich hast du keinen Grund dazu. Es ist nicht selbstverständlich, dass sie so lang pro Woche auf die Kleine aufpassen, damit du arbeiten gehen kannst. Sie hätten genauso sagen können, dass du sie in der Kita anmelden sollst oder dir eine Tagesmutter nehmen könntest.

Meine Eltern wohnen nebenan und die 2 Jüngsten sind jeden Donnerstag Nachmittag dort, weil ich arbeiten muß. Ab und zu auch mal sonntags, bevor wir alle zu meiner Oma fahren.

Ich wohne mit 4 Kindern allein, Nummer 5 ist unterwegs und gehe auch mindestens 20 Stunden pro Woche arbeiten. Dazu kommt, dass wir in 2 Wochen umziehen und in der neuen Wohnung noch alles gestrichen werden muß, außerdem müssen hier alle Sachen gepackt und alles rund um den Umzug organisiert werden. Ich glaube, ich dürfte eher jammmern als du - mache ich aber nicht, weil es eine absehbare Zeit ist und wir danach mehr Platz als jetzt haben. Natürlich hab ich mir ab nächster Woche Urlaub genommen, aber am Tag vorm Umzug muß ich zB trotzdem arbeiten, weil wir eine große Deko haben, die meine Kollegin und meine Chefin allein nicht schaffen.

Habe mir nicht alles durchgelesen,aber in meinem Text wird nicht ersichtlich,dass ich MEISTENS Freitag-Sonntag arbeite.Sprich wenn mein Mann für sie da ist.Wenn es hochkommt ist meine Tochter 3 Stunden in 2 Wochen bei meinen Eltern und 1-1,5 Stunden bei Schwiegereltern auch innerhalb von 2 Wochen!

Es tut mir wirklich leid, aber für mich klingt das auch nach unnötigem Jammern!

Ich erzähle nur kurz unsere Situation:

Mein Mann arbeitet Vollzeit, ich aktuell 25 Std. die Woche und ich bin in der 23. Woche schwanger.
Der Kleine (15 Monate) geht zur Tagesmutter, für die ich monatlich ca 420 Euro zahlen muss, WEIL: Großeltern ca 90km weit weg wohnen und wir niemanden sonst für die Betreuung haben.
Wir kommunizieren über WhatsApp, Telefon und besuchen uns so ca 2-3 Mal im Monat.

Ich finde man darf da nicht so viel erwarten... Du hast Luxus. Würde dir ständiges geheucheltes Gefrage nach den Kindern irgendwie weiterhelfen? Wenn, dann muss es von ihnen selbst kommen und nicht nur, weil du es dir wünscht.

Krönchen richten und weiter geht's... Deine Eltern und Schwiegereltern haben auch noch Termine und sind sicher froh, Zeit für sich zu haben.

Viele Grüße, Sabrinchen86 (die morgen ihren Sohn mit zum Arzttermin nimmt, weil's eben nicht anders geht 😉 und oh Wunder, auch das wird klappen)

Weitet oben erkläre ich nochmal die richtige Lage...kam aus meinem Post nicht richtig hervor

Geht es dir noch gut! Die is über 20 Stunden die Woche bei denen und mehr ..und du WILLST mehr? ??? Da frage ich mich warum du überhaupt ein Kind hast und schon wieder schwanger 🤔sorry aber das ist wirklich unnötiges gejammere! 🙄sei dankbar lieber und Reis dich zusammen ..manche müssen voll arbeiten und irgendwie die Kinder unterkriegen und ohne Hilfe!!!
Und dein Mann kommt auch nach 15 Uhr nach Hause ...der hat ja nen halben Tag zu Hause und das reicht auch nicht! 🥴du liebe Güte ..

Oh man so viele Kommetare weil ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt habe....steht nochmal weiter oben bei einer Userin,wie es wirklich ist

Hallo,

du jammerst auf sehr hohem Niveau.
Was erwartest du? Mehr sollen und können Großeltern nicht leisten. Du solltest ein bisschen dankbarer sein. Ohne sie könntest du in deiner Situation gar nicht arbeiten. Oder dein Kind müsste in die Kita. Den Großeltern steht auch Freizeit zu. Es ist euer Kind und nicht das der Großeltern.

Ich habe zwei Enkelkinder. Eines wohnt 250 km entfernt. Dort sind gar keine Großeltern und es muss alles selbst gestemmt werden. Die Eltern arbeiten beide und schaffen das großartig. Ich kümmere mich ab und zu mal über ein verlängertes Wochenende, wenn die beiden mal zwei Tage was für sich machen. Das mache ich sehr gerne, aber mehr ist nicht drin. Ich bin auch voll berufstätig.

Mein anderes Enkelkind wohnt im Ort, dieses habe ich einmal die Woche für 3 Stunden, wenn die Mutter nachmittags arbeiten muss und die Kita geschlossen ist. Für mehr reicht meine Zeit nicht.

Aber meine Kinder sind dafür sehr dankbar und freuen sich darüber.

Die Arbeitszeit deines Mannes sind mehr als moderat. Jeden Tag 15 Uhr Feierabend. Ein Traum. Er hat alle Zeit der Welt, sich um seine Familie zu kümmern.

Ich wünsche dir für die anstehende Neuorganisation deines Lebens alles Gute. Hella

Hey
Also die nehmen dir die kleine ab wenn du arbeiten gehst , und du willst noch das die ihre Freizeit noch mehr dazu Opfern um sich mit „deinem“ Kind zu beschäftigen ? Irgendwie erwartest du glaube ich zu viel . Das ist schließlich dein Kind .
Ich finde du hast super Eltern und Schwiegereltern.
23 Stunde die Woche sind ganz schön viel
Viele Grüße

Nein sie ist keine 23 Stunden da sondern 3 Stunden in 2 Wochen.Habe mich falsch ausgedrückt...weiter oben bei einer userin steht es nochmal genauer drin

hallo!
sowas liebe ich immer....kinder in die welt setzen und sie dann bei den eltern oder schwiegereltern abladen zur betreuung und sich dann beschweren,wenn die eltern noch ein eigenes leben haben und ihre eigenen kinder aufgezogen haben.ich hab zwei kinder,mit zwei jahren abstand,habe keine eltern mehr,der rest der familie wohnt über 300 kilometer entfernt und mein mann arbeitet auch von morgens bis abends.ich betreue unsere kinder auch selbst nach kiga und schule.nehmt euch eine tagesmutter und dann haben die eltern/schwiegereltern auch mal lust,die kleine mal so zu nehmen und nicht auch noch zusätzlich!!!!das sollte man sich vor dem kinderkriegen überlegen und nicht noch ein zweites kind bekommen,die arbeit wird nicht weniger und die eltern nicht jünger!

Oben bei einer userin habe ich es nochmal richtig erklärt.sie ist da nicht 23 stunden die woche,sondern lediglich 3 in 2 wochen

Hi,

leider muss ich meinen Vorrednerinnen Recht geben. Du jammerst auf hohem Niveau.

Mein Mann arbeitet im Schichtdienst 38 Stunden die Woche, ich arbeite 40 Stunden die Woche. Meine Eltern wohnen gute 400 km weit weg, Schwiegermutter ist verstorben und Schwiegervater ein Pflegefall.
Der große geht in die Kita und wenn irgendwas ist, so wie ein Kita-Streik wie heute, muss ich halt einen Tag Urlaub nehmen. Wenn es Termine gibt, wo der Zwerg nicht mit kann, müssen wir schauen, ob er mal zu einem Freund gehen kann.

Auch deine Eltern/Schwiegereltern haben ein Leben und sich wahrscheinlich gefreut als ihre Kinder groß und aus dem Haus waren, es ist nicht ihre Aufgabe deine Kinder zu erziehen und zu betreuen, freu dich dass sie das so schon übernehmen, denn es ist keine Selbstverständlichkeit.

Ich frage auch nicht ständig wie es jmd geht, wenn ich ihn regelmäßig sehe, ich habe Augen im Kopf und sehe es.

Vielleicht wäre mit 3 jetzt auch mal ein Kita Platz angebracht, einfach auch für die Sozialisierung des Kindes und ich gebe dir Brief und Siegel, wenn die Großeltern das Kind nicht ständig haben, werden sie sich auch erkundigen, wie es euch geht.
Klingt hart ist aber so.

Weiter oben bei einer userin habe ich geschrieben wie ich es meinte.Kam aus meinem Text nicht richtig raus

Mädels, ich glaube ihr habt da alle was falsch verstanden (Was die TE ja hier z.T. auch schon selbst korrigiert hat). :)

Es geht hier nicht um Betreuungszeiten und dass Oma und Opa noch mehr aufs Kind aufpassen sollen, sondern dass das EIGENE Verhältnis zu den Eltern irgendwie abgekühlt (?) ist und man sich zumindest für die Tochter ein besseres Oma-Opa-Enkel-Verhältnis wünscht.

Es ist ja wirklich wünschenswert, wenn die Kinder später erzählen können "weißt du noch, hier sind wir mit Oma und Opa immer spazieren gegangen und dann haben wir die Fische gefüttert" oder sowas. Was ja schon möglich wäre, wenn die Eltern schon so in der Nähe wohnen.

Meine Geschwister und ich waren nicht so gerne bei Oma und Opa. Es war langweilig, sie hatte nur wenig und mega altes Spielzeug, von dem die Hälfte fehlte. Gar nicht Kindgerecht. Sie hat sich auch nicht mit uns beschäftigt, sondern war nur mit Hausarbeit beschäftigt. Und wir haben Mama immer angefleht, sie möge uns vor dem Mittagessen wieder abholen, wenn wir dort übernachtet haben, weil wir Omas essen nicht mochten. Also ihr merkt schon: Bomben Verhältnis! Das Ende vom Lied ist, dass man jetzt manchmal bemerkt, dass man sagt "Wir müssen mal Oma besuchen." Also mehr Pflicht als Freude.

Meine Eltern bemühen sich auch nicht wirklich um ein inniges und freundschaftliches Verhältnis, dabei arbeitet meine Ma nur ein paar Stunden in der Woche und hätte Zeit soziale Kontakte zu pflegen. Wenn mein Mann nicht dabei ist, spricht mein Vater kaum mit mir, da wir gar keine Themen haben. Total schade, aber es ändert sich nicht viel, auch wenn ich mich bemühe.

Liebe Julitraum, korrigiere mich bitte, wenn es anders gemeint war :)

Das macht mich jetzt nicht depressiv oder so, aber wenn dann die eigenen Kinder schlüpfen, will man es irgendwie besser machen. Ich glaube das ist hier das Problem.

Ich habe aber auch keine richtige Lösung dafür. Man will die Eltern ja auch nicht "zwingen" mit den Enkeln spazieren zu gehen. Man wünscht sich, sie täten das aus freien Stücken von sich aus.

danke!!!DANKE DANKE! GENAU DAS IST ES.Das geht schwer aus meinem Text hervor und gleich werde ich als Mutter bombadiert,die kein Bock auf ihr Kind hat.Ich wünsche mir lediglich ein besseres Verhältnis.Und klar wäre es schön,wenn es nicht immer “jetzt müsst ihr auf das Kind aufpassen,weil ich arbeiten gehen muss“ sondern “wollt ihr vielleicht eine Stunde mit eurer Enkeltochter auf den Spielplatz“?Ich gehe ja täglich mit ihr spazieren,auch mal schwimmen,Indoorapielplatz,zu anderen gleichaltrigen Kindern usw...aber so langsam wird es schwer für mich,weil ich halt noch 8 Wochen bis zur Geburt habe und meine 2' Tochter so toll und tief im Becken liegt,dass mir das Laufen etwas schwer fällt.Zudem laufe ich bis zu 10 km auf der Arbeit...da ist man schonmal etwas ausgelaugt

Okay acht Wochen sind noch einiges, aber vielleicht muss deine Kleine dann ein paar Wochen auf High Life Spiele Spaß verzichten. Oder dein Mann geht mal mit ihr allein zum Spielplatz, dann kannst du dich ausruhen.
Oder habt ihr vielleicht einen Babysitter, der auch tagsüber mal Zeit hat?

weitere 2 Kommentare laden

Hallo

Ich muss den anderen auch zustimmen. Es ist egal, ob deine Familie 20 oder 3 Stunden die Woche aufpassen. Du solltest dankbar für jede Hilfe sein.

Ich und mein Partner arbeiten beide vollzeit und Großeltern wohnen 400km weg. Ich bin jedes Mal total dankbar wenn meine Mutter vorbei kommt oder wir zu Besuch sind und sie ihren Enkel nehmen.
Es ist nicht selbstverständlich.

Ich bin dankbar,dass sie da sind.Sie wohnen hier um die Ecke und erkundigen sich nicht mal wie es uns geht....wie es mir geht.Es scheint,als würde es sie nicht einmal interessieren

Und du kannst 400km nicht mit 50Metern vergleichen,sorry

weitere 6 Kommentare laden

Nochmal als verständlichen Anhang....sonst bekomme ich keine Antworten auf mein Anliegen...kommt etwas doof rüber

Ich arbeite meistens Freitag-Sonntag 23 Stunden.Manchmal auch mal ein Tag in der Woche,sodass meine Tochter dann etwa 3 Stunden bei meinen Eltern ist (etwa 1 mal in 2 Wochen kommt das vor) aber es ist even ein “muss aufpassen“ und nicht ein “ wir würden gern mal mit unserer Enkeltochter einen Spaziergang machen oder was unternehmen“. Wenn ich frei habe,Urlaub habe usw...melden sie sich nicht.Sie kommen vielleicht 1 Mal in 2 Wochen für 15 Minuten rein und gehen wieder.Sie kommen nicht auf die Idee zu fragen,ob sie mit ihr was unternehmen können. Dieses Verhältnis ist absolut nicht schön! Ich habe sie sonst wirklich durchgehend und wir unternehmen jeden Tag was.Ich will ,dass sie Spaß hat und sich an eine tolle Kindheit erinnern kann. Nur 8 Wochen vor der Geburt ist mir alles etwas viel geworden....ich laufe auf der Arbeit bis zu 10 km und stehe viel.Es ist nunmal nicht so einfach.Wir haben ein großes Haus,da muss ich auch alles machen,mein Mann macht seine Meisterausbildung und muss die Zeit nach der Arbeit zum Lernen nutzen....

So ist die Sachlage natürlich eine ganz andere. Schwierig. Ich verstehe, dass dich das traurig macht, weil anscheinend kein bzw. Nur wenig Interesse an der Enkelin gezeigt wird. Wenn du das schon häufiger angesprochen hast, dann würde ich da vlt noch ein letztes Mal einen Versuch starten in Richtung "Hey, wenn Nr.2 da ist, wäre es für Nr.1 sicher schön, wenn sie exklusiv-Zeit bei euch hat. Einmal die Woche drei Stunden? Das würde sie sicher sehr freuen!" Vielleicht gehen sie darauf ein - wenn nicht, dann würde ich nicht weiter meine Zeit darauf verwenden. Ist zwar sehr schade, aber ehrliches Interesse wirst du dann nicht erzwingen können.
Das wird jetzt für die nächsten Wochen dann auch noch hart, aber wenn ihr sonst keine Möglichkeiten habt, wohl die einzige Möglichkeit.
Was das Melden und Erkundigen angeht - bei uns wird sich so ein mal die Woche gemeldet. Man sieht sich aber zwischendrin auch hin und wieder, da entfällt das gerne. Was passiert, wenn du dich überhaupt nicht mehr meldest? Mal so als spiegeln des Verhaltens. Vielleicht denken deine (Schwieger)Eltern, dass sie sich ja nicht melden brauchen, weil du dich sonst meldest...

Danke für deine Antwort...ja das habe ich schon einige Male getan und dann riefen sie an und fragten,ob alles gut sei und warum ich denen ihr Enkelkind enthalte....darauf habe ich geantwortet,dass wir gleich nebenan wohnen und nochmal unsere Adresse mitgeteilt.Sie kamen dann halt für 15 Minuten vorbei und gingen wieder...also mit sie meine ich nur meine Mutter.Mein Vater war seitdem wir hier wohnen(fast 2 Jahre) nicht ein einziges Mal von sich aus hier

weiteren Kommentar laden

Ich verstehe dein Problem ehrlich gesagt gar nicht. Weder meine Eltern noch meine Schwiegereltern rufen bei uns an oder kommen einfach so vorbei. Meine Eltern kommen meist nur dann vorbei, wenn wir am Haus was machen. Und meine Schwiegis an Geburtstagen.

Wir können hingegen immer vorbei kommen. Früher, bei meiner Oma, sind auch wir immer hingefahren.

Meine Eltern melden sich vielleicht mal, wenn wochenlang kein Lebenszeichen von uns kam. Aber das passiert selten. Oft erfahre ich wichtige Dinge auch erst Tage oder Wochen später. Sie führen jetzt halt ihr eigenes Leben und wir unseres. Das ist der Lauf der Dinge. Ist ja nicht so, dass deine Umgebung sich nicht für die Kinder interessiert.

Aber ihr seid doch eine Familie,da gehören die Großeltern doch zu😵Ich finde das sehr schade...

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sie nicht dazu gehören. Ganz im Gegenteil. Ich respektiere vielleicht einfach, dass meine Eltern jetzt halt auch ein bisschen ihr eigenes Leben leben. Wir sind Minimum 1x in der Woche bei Ihnen, weil ich mit meiner Tochter hinfahre. Ansonsten wäre das auch nicht so. Meine Mama hat es mal sehr treffend formuliert, dass sie sich gewiss nicht aufdrängen wird, wir aber jederzeit willkommen sind. Ich sehe es als selbstverständlich an, dass ich mit meinem Kind zu den Großeltern fahre. Vielleicht ist das einfach eine Einstellungssache. 🤷🏻‍♀️

Bevor meine Tochter in den Kindergarten kam, hat meine Mama sie z. B. betreut. Da wäre ich nicht im Traum auf die Idee gekommen, von ihr auch noch zu verlangen, dass sie sich an anderen Tagen auch noch um mein Kind bemüht. Ist mein Kind. Nicht ihrs.

Hallo,

nicht alle Großeltern sind enkelverrückt. Vielleicht reicht ihnen die (in deinen Augen wenige) Zeit, die sie mit ihrem Enkelkind verbringen oder sie können mit so jungen Kindern nicht mehr viel anfangen.

Aber so wie es sich liest, trägst du ihnen euer Kind praktisch hinterher. Sie haben signalisiert, dass sie nicht mehr unternehmen wollen, aber du lässt einfach nicht locker. Ich glaube, das verschlechtert das Verhältnis zum Kind (und euch) noch mehr.

Dass du dir in der fortgeschrittenen Schwangerschaft mehr Unterstützung wünschst, kann ich zwar nachvollziehen, aber vielleicht habt ihr Freunde oder Bekannte, die mal einspringen. Gibt es keine andere Möglichkeit, deine Arbeitsstelle zu erreichen, Fahrgemeinschaft o.ä.?

Gruß
Heike

Also deine Erklärung ist für mich die Plausibelste.Aber mein Kind werde ich NIE im Leben bei Bekannten oder Freunden abliefern.In meinen Augen gehört es sich einfach,dass Großeltern mit unterstützen.Aber ich denke du hast Recht,sie haben einfach kein Bock drauf.Also muss ich mich damit zufrieden geben bzw. es akzeptieren

Also 1. geht es mir nicht um "Abliefern", sondern um ganz normale soziale Kontakte. Da kann das Kind schon mal zur Kiga-Freundin oder einer guten Freundin eurer Familie mit Kind. Im Gegenzug spielen die Kinder dann eben auch bei euch.

Und 2. gehört die Unterstützung der Großeltern eben nicht zwingend dazu. Ich verstehe nicht, warum du das so permanent einforderst. Hier schrieben einige, dass sie ungern bei den Großeltern waren und dennoch immer wieder hin mussten (ich übrigens auch, war zum Glück vorbei als ich 6 Jahre alt war). Möchtest du das für euer Kind (bald eure Kinder)?

Und ja, akzeptiere das einfach, ist auch besser für deinen Seelenfrieden. Wenn du den Großeltern ohne Ansprüche gegenübertrittst und sie nicht ständig nötigst, entspannt sich das Verhältnis in Sachen Kinderbespaßung vielleicht. Und wie schon geschrieben, es kann durchaus sein, dass sie mit älteren Kindern mehr anfangen können.

Vielleicht treiben auch einfach die Schwangerschaftshormone ein übles Spiel mit dir, und die letzten Wochen auf Arbeit schlauchen. Aber das geht vorbei. #hicks

weiteren Kommentar laden

Hallo kann dich sehr gut verstehen, ich kann mir das gar nicht vorstellen ohne Eltern und Schwiegereltern. Meine Schwiegereltern wohnen ca. 130 km entfernt und meine Eltern 480 km weit entfernt. Sowohl mit meiner Mama als auch mit meiner Schwiegermama telefonieren wir jeden zweiten Tag wenn ich mich mal nicht melde melden die sich. Beide Parteien sind mega aufgeregt und freuen sich schon sehr aufs Kind und die Manas sind schon im Kaufrausch fürs Baby ubd senden mir dast jeden dritten Tag neue Errungenschaften per whatsapp. Besuchen tun wir uns sofern es passt immer abwechseln wobei seid ich schwanger bin kommen eher die Eltern zu uns damit wor nicht so eine weite Strecke zurück legen müssen. Ich kann mir garnicht das Leben ohne Eltern und Schwiegereltern vorstellen. Versuchmal mit Ihnen zu reden. Hoffe es wird mal so wie du es dir erhoffst.

Das hört sich richtig schön an❤sowas fehlt hier leider...habe es ja schon oft angesprochen,aber es ändert sich halt nichts.deshalb werde ich es nun akzeptieren müssen

Top Diskussionen anzeigen