Bakterieller Infekt, Antibiotika - hat jeman Erfahrung?

3 Wochen vor dem Mutterschutz habe ich mir doch tatsächlich eine bakterielle Infektion eingehandelt. Zuerst wurde meine Tochter krank, dann meine Mutter und dann ich (31. SSW). 10 Tage haben wir alle Hausmittel angewendet, weil wir zunächst dachten, es wäre eine harmlose Erkältung, ich habe mich in die Arbeit geschleppt, weil ich jetzt so kurz vor Schluss nicht fehlen wollte und dann sagt mir der Kinderarzt: ihre Tochter hat einen bakteriellen Infekt und braucht Antibiotika, wenn ich mir sie so anschaue, haben sie das gleiche. Der Hausarzt mir dann Kindernasenspray verschrieben und hat gemeint, da muss man in der Schwangerschaft ohne Medikamente durch. Zwei Tage lang ging wieder immer schlechter, bis ich dann zur Frauenärztin bin, die hatte die gleiche Meinung wie der Kinderarzt. Geht ohne Antibiotika nicht weg und war auch bisschen sauer auf den Hausarzt. Also nehme ich seit gestern Amoxicillin. Man macht sich jetzt schon Sorgen ums Krümelchen. Mir geht es aber seit zwei Wochen zum ersten Mal besser. Die Krankmeldung bis zum Mutterschutz ist mir ja nicht recht, muss aber laut FÄ sein, also meckre ich mal nicht.

Hat jede. Erfahrung mit Antibiotika in der Schwangerschaft?

Choco27 mit Minnie Mouse an der Hand, und Krümel im Bauch

1

Hallo Du Liebe,
ich habe auch Antibiotika in der Schwangerschaft nehmen müssen. Deinem Baby wird dadurch Nichts passieren, die Ärzte verschreiben nur Antibiotika, die man während der Schwangerschaft bedenkenlos nehmen kann.
Die einzige Nebenwirkung könnten dunkle Flecken auf den Milchzähnen des Kindes sein.
Bei meinen Kindern ist das aber nicht der Fall, trotz Antibiotika in der Schwangerschaft.

Ich wünsche Dir alles Gute und vor Allem: Gute Besserung#klee

2

Sorry werde ich nie bestehen warum man in der Schwangerschaft so verantwortungslos mit der eigenen Gesundheit und der des ungeborenen umgeht nur um auf Arbeit nicht zu fehlen. Du hast es dir ja nicht ausgesucht und selbst "nur" eine Erkältung sollte man grade als schwangere auskuriren. Ich wünsche dir eine Gute Besserung und bitte Ruh dich aus.

3

Bin genau deiner Meinung, hab sofort das gleiche gedacht 🤷

8

Kann ich mich nur anschließen. Jeder Heilpraktiker könnte deutlich schonender helfen.

4

Hallo,
Ich muss derzeit auch ein Antibiotikum nehmen wegen einer bakteriellen Infektion. Habe auch über eine Woche alle möglichen Hausmittel versucht und es wurde nur schlechter. Seit dieser Woche nehme ich es und es geht zum Glück bergauf. Ich habe kaum noch Schmerzen und die Nasenhöhlen werden frei.
Alle Ärzte mit denen ich gesprochen habe, haben gesagt man muss das Risiko abschätzen, wem geht es jetzt schlechter und wenn es Mama nicht gut geht, geht es langfristig dem Baby nicht gut. Amoxicillin darf aucj in der Schwangerschaft verwendet werden. Also mach dir keine Sorgen.
Dein Baby ist schon sehr weit entwickelt und es geht ihm gut., ich bin erst in 14. Woche.
Gute Besserung und schön auskurieren.

5

Ich habe mittlerweile mein 4. Antibiotikum in der Schwangerschaft und :(
3 verschiedene wegen ein und der selben Blasenentzündung, bis die mal den richtigen Erreger bekämpft haben und jetzt wegen Mittelohrentzündung... schön ist anders, aber eine kranke, kraftlose Mutter hilft ja auch keinem...

Gute Besserung!!

7

Grade gegen Blasenentzündung gibt es so viele homöopathische Mittel die besser als Antibiotika wirken. Ich versteh absolut nicht warum da kein Heilpraktiker eingeschaltet wird.
Dein gesamtes Immunsystem dürfte jetzt den Bach runter gegangen sein.

9

Vielleicht weil Homöopathie Humbug ist und eine unbehandelte Blasenentzündung in die Nieren steigen und dann richtig gefährlich fürs Baby werden kann? (Und bevor jetzt das Wort Cranberrysaft fällt: das ist keine Homöopathie, sondern fällt eher unter Phytotherapie.)

weitere Kommentare laden
6

Ich musste bei 3 von 4 Kindern in der Schwangerschaft ab nehmen. Alles gut. Ein Infektion kann auch zu fruehgeburt führen.

Top Diskussionen anzeigen