Arbeiten in der Ss

Guten Morgen ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch allen gut!Mich würde mal interessieren,wer von euch noch in der Ss arbeitet.Als was und wieviele Stunden. Wie fühlt ihr euch dabei?Habt ihr noch die vollste Motivation und Kraft?😁😁

Liebste Grüße

Ich war als Serviceskraft im Restraunt bis zum siebten Monat arbeiten. Zwei Tage die Woche ca. 8 Stunden. (Hab ja Kinder daheim und bin nur Wochenende arbeiten gewesen) motiviert war ich schon aber leider auch seit schnell genervt und gestresst.

Guten Morgen :)
Ich bin in der 18 Woche und arbeite Vollzeit (40 Stunden) in einem Dentallabor. Ich bin Zahntechnikermeisterin, leite das Labor und werde auch so lange wie es geht weiter arbeiten und so schnell wie möglich nach dem Mutterschutz wieder einsteigen mit 30 Stunden. Wir freuen uns wahnsinnig auf unser lang ersehntes Wunder, möchten aber beide beruflich auch noch weiter kommen und werden Familie und Beruf kombinieren.
:)

#pro
Bei uns genauso. Bin derzeit schwanger mit Kind zwei (ab heute 40. SSW) und gehe nach Mutterschutz wieder arbeiten, allerdings „nur“ 18 Stunden.

Ich bin in der 22. SSW und arbeite wie auch vor der Schwangerschaft 80% als Sozialpädagogin/Suchttherapeutin im stationären Drogenentzug!
Hab bei unserer Betriebsärztin ganz schön dafür kämpfen müssen nicht ins BV geschickt zu werden! 😅
Zu viele Vorurteile gegenüber unserer Patientengruppe, die Laien nun mal so haben 😉
BV hätte ich nicht gewollt!

Bin aber natürlich schon froh, wenn ich dann in knapp 2 1/2 Monaten raus bin und mich voll auf Geburt und Baby konzentrieren kann :)

Aktuell bin ich wieder deutlich fitter als im 1.Trimester und hoffe, dass es so bleibt :-)

Da ich noch in Elternzeit bin arbeite ich nur eh nur ein paar Stunden nebenbei.
Im Kindergarten, langsam merke ich dass ich schneller ko bin, aber es macht Spaß und alle nehmen immer Rücksicht auf mich :-)
In der ersten Schwangerschaft habe ich bis zum Ende voll gearbeitet, das könnte ich mir jetzt gar nicht mehr vorstellen, obs am Alter liegt oder weils das 3. Kind ist :-p

bin jetzt 26.ssw

26. SSW und arbeite Vollzeit als Projektmanagerin mit Außen- und Abendterminen. Incl. Kleinkind + Ehemann zu Hause ;)
Werde auch bis zum Mutterschutz ganz normal weiter arbeiten.

Hi! Ich bin jetzt in der 14 ssw und schon seit der 6 war ich krankgeschrieben ne Woche und von da an im BV! Bin dialyseschwester .
Also bis zu 8 ssw hatte ich mit Übelkeit und Schwindel zu kämpfen..seit dem nix! Nur die Woche hab ich das Gefühl das ich so garkeine Kraft habe und verstört Krämpfe..hab erst in 2 Wochen einen Termin ..das is ne Geduldsprobe! Ach und ich bleibe 2 Jahre zu Hause

In meiner ersten SS bis zum Mutterschutz - als Lehrerin und Vollzeit. Natürlich mit vollem Einsatz 😉 Ich hoffe, dass es mir diesesmal wieder so gut geht.

Ich bin MTA in einem neurologischen Klinikun. Mache diverse Untersuchungen an den Patienten.
In meiner ersten Schwangerschaft habe ich komplett gearbeitet. Vom ersten bis zum letzten Tag. Ich habe nicht einen einzigen Tag wegen Krankheit gefehlt!
In meiner jetzigen Schwangerschaft bin in nun schon 4 Wochen krank geschrieben wegen eines Hämatoms und finde es fürchterlich!! Ich würde so gerne arbeiten gehen!! Nur zuhause rumsitzen ist absolut nicht mein Ding!
Deswegen verstehe ich auch all die Frauen nicht, die (ohne Grund) auf ein BV aus sind. Ausgenommen davon sind natürlich medizinische Begründungen!

Ich verstehe alle Meinungen zu dem Thema.Grundlos gibt es nie😁dann ist der Grund nur nicht ersichtlich für uns/andere.

Ich hab in meiner ersten Ss ab Woche 14. im BV gesessen.Mein AG hatte keine mitterschaftsgerechte Arbeite für mich. Jetzt bin ich in der 27.Woche und arbeite meine Tätigkeiten ab😊mir hat beides gefallen.

Ich kann die Frauen verstehen! Ich finds super im BV!
Mir wurde eins ausgestellt weil in meinem Unternehmen alle schwangreren ein BV kriegen und es nicht wirklich eine Alternative für mich gab..besonders in meinem Zentrum..
Ich kann endlich alle Sachen machen die auf meiner to do Liste stehen und entspannen ..vieles ist halt liegen geblieben weil ich ja vorher 100% gearbeitet habe ..jetzt habe ich Zeit für alles!
Und um ehrlich zu sein..ich hab ja noch gearbeitet bis ich die ss bekannt gab und ich hatte schon keinen Kopf mehr für die Arbeit ..bzw. Ich war mit meinen Gedanke schon wo anders ..Arbeit rückte weit in den Hintergrund. Für mich ist Arbeit eh nicht so wichtig 😂also es ist keine Priorität ..Gesundheit und Privatleben sind mir wichtiger!

weitere 3 Kommentare laden

Guten Morgen, ich bin in der 18 ssw mit Twins und arbeite auch Vollzeit als Tagesmutter (selbstständig) 40 Std/Woche und fünf Tageskinder.
Habe bereits schon 3 Kinder 11j.+7j.+10mon. und ich merke schon die körperliche Belastung , gerade weil unsere kleinste noch nicht durch schläft aber wir wollten den kurzen Abstand so und möchte mich auch nicht darüber beschweren.
Ich werde (wenn alles gut bleibt) wieder bis zur Geburt arbeiten und drei Wochen danach wieder starten. Habe ich bei unserer kleinsten auch gemacht und das war super so. Mein Mann nimmt jetzt noch mal den Rest Elternzeit (der jüngsten ) um mich auch in der Schwangerschaft zu unterstützen und zu entlasten und dann für die Zwilling 12 Monate .

Wir wissen, dass es anstrengend wird aber Haus und Hof /Autos und Kinder wollen bezahlt und finanziert werden und wir haben keine Lust jeden Euro zweimal umzudrehen, daher bleibt uns nur die Wahl, meine Arbeit mit Kindern zu kombinieren, auch wenn man mal keine Lust hat oder sehr erschöpft ist. Da muss ich mich dann einfach aufraffen und durch!

Und die Arbeit und Leben mit den Tageskinder und eigenen Kindern ist einfach toll.
Die geben einem jeden Tag so viel Freude und durch die Arbeit Zuhause, kann ich meinen Kindern (auch Schulkindern in den Ferien ) immer gerecht werden.

Respekt das ist viel Arbeit.Aber das Schöne ist,dass es alles zu Hause gemacht werden kann❤

Hallo, ich arbeite als Krankenschwester in der dialyse und habe bis letzte Woche gearbeitet. Da war ich 30. Ssw. Meine Ärztin hat mich jetzt nur raus genommen in krankenstand für die letzten paar Wochen vor dem mutterschutz weil ich mehrfach unterzuckert auf Arbeit war und ich evtl doch ss Diabetes habe. Ich war vollzeit, 40 h Woche arbeiten und es hat alles super geklappt. Ich war regelrecht Energiegeladen ^^😂

Wow Hut ab!Und welche Tätigkeiten hattest du dort?Durftest du noch alles machen...punktieren usw?

Also laut Chef, so war es in der ersten ss auch, sollte ich noch punktieren, auch ins mrsa Zimmer rein gehen und Co. Aber dagegen habe ich mich strikt geweigert und auf meine Rechte als schwangere bestanden. Eine Kollegin wurde ins bv geschickt. Keine Ahnung wie sie das gemacht hat..

Ich habe im Zimmer der Patienten die Tätigkeiten drum herum erledigt. Rezepte, Überweisungen, Protokolle, Medikamentenplan, Laborvorbereitungen, alles am PC, für Kollegen arbeiten übernommen wie Blutdruck Messen, Medizin bereit stellen zum injizieren usw. Maschinen aufgebaut und vorbereitet. Sowas alles :)

weitere 4 Kommentare laden

Hey 😊 bin in der 19. SSW und arbeite Vollzeit in einem Wohngruppe für geistig behinderte Erwachsene 😊 dies möchte ich, wenn es die die Schwangerschaft denn zulässt, auch noch bis zum Mutterschutz tun 😅

Im Vertrieb, Vollzeit bis 3 Wochen vor Geburt. Ganz normal mit Dienstreisen und Überstunden.

Längere Dienstreisen und Überstunden darf ich nicht mehr machen, meine Gyn meint, dir Kurze wäre wegen der Arbeitsbelastung so klein. Sehe ich anders, da die Belastung ja Spaß macht....

Huhu. Also ich arbeite noch meine 40 Stunden in der Woche, also 8 am Tag. Bin eigentlich als Krankenschwester viel am Patienten unterwegs aber mein Betriebsarzt hat mir ein individuelles Beschäftigungsverbot gegeben mit Verbot des Patientenkontakts da ich keinen Titer gegen Cytomegalie habe. Daher bin ich hauptsächlich im Büro oder stelle Tabletten und sowas, wo ich keinen direkten Kontakt zu Patienten habe. Mir geht es damit gut aber ich vermisse meine eigentliche Arbeit am Patienten sehr da ich meinen Beruf liebe.

Ich bin noch ganz frisch schwanger. Heute 5+3. Bin Busfahrerin von Beruf. Mal sehen wie lang ich hinters Lenkrad passe 😅

Ich bin MTA in der Radiologie und leider seit der 12.ssw im BV.
Hatte Blutungen und aufgrund der "Belastung" am Arbeitsplatz hat mich der Betriebsarzt dann rausgenommen.
Ich hätte gern noch weiter gearbeitet, aber die Gesundheit und der Krümel gehen vor.
Habe dann vor nach einem Jahr Elternzeit wieder einzusteigen. Bis dahin besuche ich ab und an die Kollegen und bringe Kuchen mit ;)

So mache ich das auch! Ich liebe es im BV aber meine Kollegen besuche ich regelmäßig und immer gibt es was süße ..

Moin, bin Projektleiterin in der Gastro. Habe ein BV seit der 16. SSW wegen Bluthochdruck, bin 38 J.. 74 Mitarbeiter waren doch sehr stressig und der Gesundheit nicht wirklich zuträglich. Bin jetzt 27. SSW, Blutdruck ist besser geworden, auch mit Tabletten, aber die FA ist nicht komplett zufrieden, Mal schauen, wie lange die maus drin bleiben darf und kann

Ich arbeite (hoffentlich) noch bis zum Mutterschutzbeginn. Ich bin Biotechnologin, darf nicht mehr ins Labor und sitze darum 8-9 Stunden am Schreibtisch, habe die Projektkoordination übernommen und schreibe Publikationen. Mir fällt es (trotz Sitzkissen) zunehmend schwerer so lange zu sitzen. Ich hoffe jedoch, dass ich durchhalte, da ich meinen Kollegen kein Durcheinander "hinterlassen" möchte. Motivation ist also da 😆.

LG, babyelf mit 🌟 und babygirl inside (27+5)

Vollzeit bis zu 50 Stunden inkl kundentermine etc auswärts bis zum 1. Tag Mutterschutz, ganz normal

Ich bin direkt nach Bekanntgabe ins BV geschickt worden (amb. Pflege). Hätte von meinem körperlichen Gefühl noch arbeiten können, war aber auch dankbar, bei dem tollen Sommer den wir hatten, zu Hause sein zu dürfen. Hat sich angefühlt wie Urlaub ;)
Seit Anfang/Mitte Dezember geht's körperlich nicht mehr so toll. Alles ist anstregend und ich kann mich kaum bewegen - wäre der Mutterschutzbeginn gewesen. Da bin ich doch dankbar, dass ich die Schwangerschaft einigermaßen (bis auf Umzugsstress etc.) echt genießen konnte.

Top Diskussionen anzeigen