An alle Mamis mit Kindern mit geringen Altersuntereschied!

Hi!

Zu meiner Situation. Mein Sohn ist jetzt 1 Jahr und 1 Monat alt, Anfang April werde ich zum 2. Mal Mama, d.h. Altersunterschied von 16 Monaten. Folgende Sorge die mich beschäftigt. Wir haben zwar eine 4 Zimmerwohnung, wobei aber 1 Zimmer als Arbeitszimmer dient. Nun ist meine Sorge, ob ich die beiden in 1 Zimmer unterbringen kann. Ich habe Bedenken, dass sie sich nachts eventuell gegenseitig wecken. Natürlich wird das kleine die erste Zeit mal bei uns im Zimmer sein, wobei auch der 1. von Anfang an den Mittagsschlaf schon in seinem Bett gemacht hat. um sich auf sein Bett zu gewöhnen. Da der große ja auch noch Mittagsschlaf machen wird, weiß ich schon da nicht wie ich vorgehen soll. Und eben nachts, weil der kleine wird eventuell noch nachts zum Essen wach, wenn er dann mal aus dem ElternSZ auszieht, da hab ich doch große BEdenken dass der große dann geweckt wird und dann auch nicht mehr schlafen kann.


ICh schreib gerade ein bisschen verwirrt, aber vielleicht könnt ihr mir helfen oder habt Erfahrungsberichte.

Danke schon mal im voraus.

PS: Noch eine Frage die mich beschäftigt... was für ein Bett habt ihr für das größere GEschwisterchen, da es ja doch nur 16 Monate um sind. Wieder ein Gitterbett kaufen oder eher schon ein normales Bett?

glg Alexandra mit David an der Hand und Babyboy 27+4 im Bauch

Hallo!

ich kann dir noch nichts dazu sagen, wie es dann tatsächlich mit zweien ist. Unsere zweites kommt im Juni mit einem abstand von 24m. Ich habe nur gehört, dass sich die Kinder binnen kurzer Zeit daran gewöhnen, wenn eines in der nacht weint und es einfach ausblenden können.

zum Bett kann ich dir sagen, dass wir unsere Tochter mit knapp 17m in ein großes Bett mit rausfallschutz (hoher von reer 50cm) umgesiedelt haben. Hat prima geklappt. Anfangs haben wir zur Sicherheit noch eine Matratze vors Bett gelegt, sie ist aber kein einziges Mal über das gitter geklettert und wusste von Anfang an wie sie rausklettert. Wir haben sie schon ins große Bett gesiedelt, weil ich Angst hatte, dass sie übers gitter vom gitterbett klettert und dort hat das herausnehmen der Stäbe nicht geklappt. Da die dort in der Mitte vom Bett sind, wollte sie sich aus Gewohnheit dort anlehnen, wenn sie aufgewacht ist und ist hinausgefallen.

unser Plan ist auch noch unser viertes Zimmer als Arbeitszimmer zu behalten bis unsere große in die Schule kommt und das zweite Kind soll mit ca 6 bis 9 Monaten ins Kinderzimmer umziehen (je nachdem wie oft es in der nacht aufwacht). Das wäre mal der plan;)

lg

Danke erstmal für deinen Beitrag. Ja wir haben das auch mal so geplant, dass die beiden gemeinsam ein Zimmer teilen, ich hoffe das es klappt. Und wenn es wirklich so ist, dass sich der große auf den eventuell entstehenden "Lärm" so gewöhnt, dass er nicht mehr reagiert, wäre das natürlich super. Aber das werden wir dann erst sehen.

Bzgl. Bett tendiere ich auch eher dazu kein Gitterbett mehr zu kaufen.

glg

Hallo!
Meine beiden sind 18 Monate auseinander und schlafen bis heute gemeinsam in einem Zimmer (3 und 5 Jahre). Hatte auch die bedenken, aber wir haben es nach einem Jahr mit der Kleinen bei uns, beide zusammen in ein Zimmer (das andere ist bei uns auch Arbeitszimmer :-)). Hat wunderbar funktioniert. Hatte sogar das Gefühl die Kleine habe dort besser geschlafen als bei uns. Aufwecken tun sie sich sehr selten (auch bei großen Magen-Darm Bettwäsche -wechse-l und Putz-Aktionen bei voller Beleuchtung schläft Nr. 2 meistens friedlich weiter; für mich unvorstellbar, aber wahr). Das einizige ist, dass das Einschlafen länger dauert, da sie noch lange zu sammmen singen und sich unterhalten. Das finde ich aber eigentlich total süß und solange sie dabei friedlich im Bett bleiben und nicht toben ist das für uns auch völlig ok.
Haben ein zweites Gitterbett billig gebraucht gekauft (inzwischen beide umgebaut ohne Gitter). Auch weil das Zimmer mit einem großen Bett ziemlich voll wäre... Wollen, wenn der Große (hoffentlich endlich bald) nachts trocken ist auf ein Etagenbett umsteigen. Die beiden wollen auch unbedingt, wenn Nr. 3 da ist weiter zusammmen in einem Zimmer schlafen. Glaube die geben sich auch viel Sicherheit gegenseitig.
Mag bei anderen anders laufen, aber ich kann es nur empfehlen!

Womit ich noch sehr gute Erfahrungen habe: ein Geschwisterwagen! Hat mir bei einigen Krankheits- und Quengelphasen das Leben gerettet. Beide rein und ab nach draußen, endlich Ruhe :-p

danke für deine Antwort.

Momentan kann ich mir gar nicht vorstellen, dass mein großer dann bei solchen nächtlichen Aktionen einfach weiterschläft, zumal wir im mit knapp 5 Monaten schon in sein Zimmer ausquartiert haben, weil er wegen jeden Pups von uns wach wurde. Aber gut die Zeiten ändern sich und sein Schlaf wird auch tiefer. Wir werden es jedenfalls mal so versuchen, notfalls können wir noch immer etwas ändern.

Wegen Bett geht's mir gleich, ein großes kommt zwecks Platzmangel nicht infrage, aber es gibt auch kleinere Ausführungen ohne Gitter, naja mal sehen , da muss ich mich noch umschaun.

glg

weitere 8 Kommentare laden

Ich kann auch noch nicht ganz mitreden 😅 bei uns werden beide im Familienbett mitschlafen. Ich weiß von 2 Freundinnen, bei denen klappt das Zusammenschlafen der beiden Kinder auch prima. Die Älteren wurden nur anfangs wach, wenn die Kleinen sich wegen Hunger meldeten, haben sich aber schnell daran gewöhnt 😊
Klar, muss das nicht bei allen so toll funktionieren, aber wir probierens auch 😁

Alles Gute für euch

Scheint tatsächlich Gewöhnungssache zu sein, dass der andere nicht aufwacht. Ich hoff mal fest, dass das bei uns auch so sein wird :)

also meine beiden haben einen Altersunterschied von 13 1/2 mon.
Die "große" ist jetzt 2 Jahre und 3mon. alt. Die erste Zeit hat der kleine bei uns im Zimmer geschlafen, in einem Stubenwagen. auch mittags.
Der Wechsel ins Gitterbett war aber trotzdem überhaupt kein Problem.
Die große hat ca. 2 mon. nach der Geburt angefangen, das sie jede Nacht wach wird und dann zu uns will. Das war auch kein Problem als der kleine sich noch oft gemeldet hat. Allerdings bin ich auch immer schnell wach geworden, so das er nicht lange gemäckert hat.
Als der kleine dann ins Kinderzimmer umgezogen ist, war das überhaupt kein Problem. Ich habe es bis vor kurzen so gemacht, das ich mich mit dem kleinen auf dem Arm vor dem Bett meiner Tochter gesetzt habe. Der kleine ist dann irgend wann auf meinem Arm eingeschlafen und dann habe ich ihn in sein Bett gelegt. Die große, hatte dadruch die Nähe die sie beim einschlafen brauchte. Von ihm wach geworden ist sie bis jetzt ganz selten mal. Beim einschlafen, hat es aktuell den positiven Nebeneffekt, das ich sagen kann "leise, ..... ist müde und will schlafen"
"komm es geht ins Bett, .... geht auch schlafen" ect. das klappt eigentlich immer ganz gut. Selbst wenn der kleine ehr müde ist und schon im Zimmer schläft, klappt es gut wenn ich dann sage "leise... schläft schon"
wir haben ein 2 gitterbett gekauft. Allerdings kann man unsere zu einem Kleinkind Bett umbauen. Es ist 140cm lang. so können die beiden ihres nutzen bis sie in ein normales 2m Bett wechseln.

oh das stimmt mich positiv, dass es bei dir so gut klappt :) Und das mit dem psst… er schläft schon du musst leise sein, find ich super :-p

Ja das mit dem Gitterbett hab ich mir schon überlegt, aber wenn ich das Umbau hält es mir zu wenig gewicht aus.. ich möchte mich ja vl. mal dazu kuscheln und Gitterbetten halten ja nicht viel aus.. was genau ein anderes aushält weiß ich aber auch noch nicht, aber wenn dann solls auch noch kein 2m Bett sein.

Wir haben es immer so gemacht , das der kleine die erste Zeit / ca 1. Lebensjahr, bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat. Das ist für uns einfach bequemer und kein Kind hatte dauerhaft Problem in seiner eigenen Zimmer / Bett zu schlafen.

Huhu,

meine ersten beiden sind 16 Monate auseinander und haben am Anfang ein Zimmer geteilt als die Jüngere 6 Monate alt war.

Wir hatten 2 Gitterbetten, da ich danach freie Auswahl haben wollte, was es für ein Bett wird, wenn die erste größer wird und dann natürlich Wünsche hat und mitsprechen darf. Da gab es dann lieber ein komplett neues Zimmer als sie 3 wurde und jede ihr eigenes Zimmer hatte.

Ich habe beide Kinder zu unterschiedlichen Zeiten hingelegt, das hat gar nicht gestört. Wenn sich die Jüngere zum Stillen meldete, war das auch kein Problem - die ältere hat einfach weiter geschlafen.

Kinderwagen haben wir nur den alten weiter benutzt, das Baby kam ins Tragetuch und später dann rollte die Große auf ihrem Puky Wutsch Kilometer um Kilometer neben dem Kinderwagen her.

Ehrlich gesagt, fand ich die Zeit gar nicht so anstrengend, wie man im Vorfeld befürchtet. Die zwei passen sich sehr schnell an, man steckt noch in der Routine (Wickeln etc) und jetzt in etwas höherem Alter zahlt sich alles 3 Mal aus, denn ein Spielgefährte ist immer dabei, wenn wir weg fahren. :-)

LG

Danke für deine Antwort. Dann sind deine ja gleich weit auseinander wie meine es sein werden. Schön zu sehen, dass es bei dir nicht so "anstrengend war" wie man es sonst hört und du alles gut im GRiff hast. Das wünsche ich mir auch :)

Ich werde das mit dem gemeinsamen Zimmer auf alle Fälle mal versuchen, es sagen ja auch alle hier, dass das andere Kind dadurch gar nicht gestört wird und es sich schnell gewöhnt.


Wegen Kinderwagen hab ich auch gedacht eben anfangs Tragetuch und dann eben ein Board fürn Großen oder so ein Puky wär auch eine Idee.

glg

Huhu

Unser 5 racker ist jetzt 17 Monate und am 31.3. 19 haben wir Termin für Nummer 6.🤗

Also haben wir aus Platzgründen unser Esszimmer umgebaut und dem kleinen ein kleines eigenes Reich geschaffen. Mit 14 Monaten ist er dort eingezogen und schläft seit dem fantastisch und viel ruhiger als bei uns im Schlafzimmer.

Da wir nun das baby Bett brauchen und ich kein 2 kinderbett kaufen wollte haben wir ihn ein gebrauchtes von ikea in der gr. 70 x 160 gekauft. Das haben wir nach Weihnachten aufgebaut. Ich muss sagen es hat echt super funktioniert. Natürlich hat er die ersten 3 Tage mal alles ausprobiert mit rauskommen und weinen aber wir blieben hart und nun sagen wir es geht ins Bett und er läuft los und legt sich rein ohne Theater. 😃

Somit haben wir jetzt die baby Ecke im schalfzimmer fertig gemacht und später geht das kleine dann da mit rein.

Lg mit baby Nr. 6 inside, 4 Jungs und 1 Mädel an der Hand.

Top Diskussionen anzeigen