Geburtsvorbereitungskurs

Hallo ihr lieben. Habe voll vergessen es zu buchen und bin in der 25. Ssw. Wie wichtig ist so was?

1

Ich hab auch erst in der 27. SSW einen gebucht und fange jetzt im Januar an. Bin aktuell in der 32. SSW. Es ist mein erstes Kind und mir war es wichtig. Ich hab aber auch schon von einigen gelesen, die keinen hatten und das auch ok war.

2

Das kommt ein bisschen auf Dich an.
Bist Du nervös bzgl. Geburt? Hast Du viele Fragen? Möchtest Du ein paar Übungen und Atemtechniken kennen, um die ersten Wehen etwas zu lindern?
Möchtest Du andere Schwangere aus Deiner Umgebung kennenlernen?
Dann ist es empfehlenswert.

Oder bist Du der lockere Typ, der das einfach auf sich zukommen lassen kann? Kannst Du gut auf Deinen Körper hören und machst Du viel intuitiv? Dann brauchst Du es nicht unbedingt 😊

3

Hallo
Also ich kenne Muttis, die das nur zum Zeitvertreib gemacht haben. Ich selber empfinde es als "überflüssig". (Klingt vielleicht blöd,sorry) aber ich selber bin da recht "altmodisch" eingestellt. Auch der PDA gegenüber....
Ich habe bereits zwei Kinder ohne Kurs zur Welt gebracht und jetzt das dritte ebenfalls. Bei der Nachsorge sehe ich das alles allerdings etwas anders. Da ist eine Ansprechpartnerin echt hilfreich.
Alles Gute dir 🤗

4

Also am meisten hat mir persönlich der Partnerabend was gebracht. Meinem Mann war vieles nicht bewusst (Babyblues etc) und wusste so auch besser, wie er sich bei der Geburt zu verhalten hat (nicht ungefragt anfassen und so).

Ansonsten war das quatschen auch ganz nett.

5

Ich mache auch einen Vorbereitungskurs (8 Abende an 1.5h davon sind 3 mit Partner) und zum Anfang habe ich gedacht oh man brauche ich das. Und jetzt ich bin total begeistert. Man lernt sehr viel was einem die Ängste nimmt, man lernt liebe Frauen kennen welche einnander Tipps und Tricks austauschen und was für mich persönlich am wichtigsten geworden ist: Es sind nur 1.5h aber wann bitte hat man so viel Zeit sich um die kleine Maus im Bauch zu kümmern. Im stressigen Alltag mit Arbeiten und Pflichten die man zu erfüllen hat ist es einfach einen riesen Luxus ein paar Minuten nur für mich und das Baby zu haben. Man lernt das kleine besser kennen und ich habe seit diesem Kurs eine viel engere Bindung zu meinem kleinen Baby aufgebaut.

Natürlich würde ich diesen Kurs nur beim ersten Kind empfehlen.

6

Huhu,

ich habe es bisher auch versäumt gehabt und habe uns vorhin noch schnell für einen Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Mir geht es dabei aber hauptsächlich darum, andere Schwangere kennen zu lernen und mal aus dem Haus zu kommen. Nur für die Geburt würde ich ihn wohl nicht machen und in Sachen Säuglingspflege muss mir definitiv auch keiner etwas beibringen. Aber vielleicht lernt man ja doch noch was sinnvolles. Und wenn nicht haben wir hoffentlich ein paar lustige Abende zusammen.

Liebe Grüße
Anne mit Benjamin (24+1)

7

Wir haben einen Partnerkurs gemacht und fanden ihn sehr hilfreich.
Jetzt nach einem Jahr hat sich genau aus dem Kurs eine Mamigruppe gebildet, die sich regelmäßig trifft und Kurse zusammen besucht.
Wenn es nur dafür gut war, hat es sich für uns mehr als gelohnt.

8

Mir hat es unglaublich viel geholfen während der ganzen Geburt. Ich werde auch jetzt beim zweiten Kind wieder den Kurs besuchen. Hinzu kommt auch das wir jetzt regelmäßig ein Babytreffen mit der Gruppe machen und sehen wie prächtig sich die Kleinen entwickeln. Und wir haben eine Whatsapp Gruppe wo wir uns immer austauschen wenn jemand Sorgen hat oder sonstiges. Ich weiß, das gehört nicht zu der Vorbereitung aber so hat man gleich neue Kontakte geknüpft 😉

9

Ich glaube ich habe meinen Kurs erst irgendwann ab der 28. SSW gebucht und habe locker einen Platz bekommen :)

Ich persönlich wäre aber auch super ohne Kurs klar gekommen.. habe nur von den Proben, die wir bekommen haben profitiert und von einem Abend an dem der Partner dabei war, wo uns Geburtspositionen gezeigt wurden :/

Top Diskussionen anzeigen